Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Neuruppin Pfusch am Bau: Dachse legen Prignitz-Express lahm
Lokales Ostprignitz-Ruppin Neuruppin Pfusch am Bau: Dachse legen Prignitz-Express lahm
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
01:17 13.09.2018
Dachsbau am Gleis: Seit Sonntagnachmittag verkehrt kein Zug zwischen Kremmen und Neuruppin. Quelle:  
Neuruppin

Die Züge des Prignitzexpresses können auch am Dienstag noch nicht wieder zwischen Kremmen und Neuruppin verkehren. Grund: Zunächst müsste der Gleisuntergrund bei Kremmen ausgebessert werden, sagte am Montag Bahnsprecher Gisbert Gahler. Demnach haben Dachse den Gleisuntergrund durch „Einbauten“ beschädigt. Deshalb ist die Strecke seit Sonntagmittag gesperrt.

Gleis muss erst frei gelegt werden

Am Dienstag soll das für das Verfüllen des Untergrundes bestellte Material eingebaut werden. Dazu müsse das Gleis in dem betroffenen Abschnitt aufgenommen, freigelegt und verfüllt werden, so Gahler. Danach müsste der Untergrund wieder aufgebaut und das Gleis „in die regelkonforme Lage“ gebracht werden.

Die Triebwagen des Prignitz-Express RE6 kommen derzeit nur bis in Kremmen. Quelle: Christian Schmettow

Statt Zügen fahren Ersatzbusse

Die Arbeiten, die vermutlich den ganzen Tag dauern werden, sollen um 7 Uhr beginnen, damit die Züge ab Mittwoch wieder fahren können. Bis dahin fahren zwischen Kremmen und Neuruppin Busse.

Von Andreas Vogel

Die wunderbaren Welten des Oliver Schaffer – so könnte man die Schau titeln. Mehr als 9000 Besucher kamen in die Ausstellung in der Kulturkirche Neuruppin und bestaunten die mannigfaltigen detaillierten Dioramen. Der Meister selbst führte am letzten Tag durch sein Plastik-Universum.

13.09.2018

Die 34-Jährige drehte sich kurz zu den Kindern im Auto um, da passierte der Unfall. Ihr Auto zog auf der A24 zwischen Neuruppin und Neuruppin/Süd nach links und fuhr gegen einen überholenden Wagen.

10.09.2018

Das Landgericht Neuruppin hat am Montag den Haupttäter im Mordprozess von Radensleben zu einer lebenslangen Freiheitsstrafe verurteilt, der Mitangeklagte muss wegen Totschlags für acht Jahre hinter Gitter.

13.09.2018