Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Neuruppin Streit mit dreistem Schlüsseldienst: Mann braucht Polizeischutz
Lokales Ostprignitz-Ruppin Neuruppin Streit mit dreistem Schlüsseldienst: Mann braucht Polizeischutz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:46 22.11.2018
Quelle: dpa-tmn
Neuruppin

Ein 54-Jähriger hat sich am Mittwochnachmittag aus seiner Wohnung in Neuruppin ausgesperrt. Er kam nicht wieder in seine Wohnung in einem Mehrfamilienhaus in der Otto-Grotewohl-Straße.

Eine Nachbarin half und rief einen ortsansässigen Schlüsseldienst. Nach mehreren Stunden erschien ein Mitarbeiter in dem Wohnhaus und verlangte 300 Euro für seine Anfahrt.

Schlüsseldienstmitarbeiter wurde aggressiv

Der 54-Jährige ließ sich nicht darauf ein, woraufhin der Mann aggressiver wurde und schließlich gegen 20.20 Uhr die Polizei gerufen wurde. Daraufhin verließ der Mitarbeiter, dem Mann und der Nachbarin drohend, das Haus.

Eine zweite Firma wurde gerufen, die 120 Euro für die Dienstleistung einschließlich der Anfahrt verlangte. Da der Mann diese Summe nicht aufbringen konnte, wurde über die Wohnungsverwaltung ein Hausmeister erreicht, der die Wohnung wieder öffnete.

Eine Strafanzeige wurde aufgenommen, die Kriminalpolizei ermittelt.

Von MAZ-Online

Die Neuruppiner Wehr hat für 312.000 Euro eine neue mobile Kommandozentrale bekommen. Der Einsatzleitwagen ist allerdings noch nicht voll ausgestattet, die Software fehlt. Doch das ist Absicht.

24.11.2018

Bei der Internationalen Grünen Woche in Berlin will die Region im Januar auch mit Hanf und Ziegenkäse auf sich aufmerksam machen. Zudem soll bei Wittstock ein große Heutrocknungsanlage errichtet werden.

24.11.2018

Eigentlich sollten die Neuruppiner fürs Schneeschieben und Streuen im Winter künftig weniger bezahlen. Doch die Stadtverwaltung hat sich offenbar seit Jahren verrechnet. Das hat Folgen für alle: Jetzt steigen die Gebühren kräftig.

24.11.2018