Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Neuruppin Ortsschild gestohlen
Lokales Ostprignitz-Ruppin Neuruppin Ortsschild gestohlen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:44 28.12.2017
Provisorisches Tempo-50-Schild im Rahmen des gestohlenen Ortseingangsschildes in der Bechliner Chaussee. Quelle: Peter Geisler
Neuruppin

Seit mehr als einer Woche ist das Ortseingangsschild an der Bechliner Chaussee in Neuruppin spurlos verschwunden. In der Nacht auf den 22. Dezember war es gestohlen worden. Eine Anwohnerin hatte am Morgen danach die Polizei informiert, als sie den Verlust bemerkte. Der Schaden beläuft sich nach Schätzungen der Polizei auf rund 500 Euro.

Die Stadtverwaltung reagierte bereits und hat vor ein paar Tagen ein provisorisches Tempo-50-Schild in den leeren Rahmen des Ortsschildes hängen lassen. Wie lange es dauern wird, bis ein neues Ortsschild montiert ist, konnte im Rathaus derzeit noch niemand sagen.

Schilderklau ist keine Seltenheit

Toralf Reinhardt, der Sprecher der Polizeidirektion Nord, erklärt auf Nachfrage, dass durchaus häufiger Schilder gestohlen würden. Allerdings eher von Orten mit kuriosen Namen.

In Neuruppin geschehe so etwas eher selten. In den vergangenen Jahren seien Neuruppiner Ortsschilder insgesamt nicht öfter als zwei oder drei Mal geklaut worden. 2017 war der Polizei nur ein einziger Fall von Ortsschilderklau in Neuruppin bekannt.

Polizei ist machtlos

Gegen diese Form des Vandalismus könne man so gut wie nichts ausrichten, so Reinhardt. „Wir sind auf aufmerksame Bürger angewiesen, die uns sofort benachrichtigen, wenn etwas gestohlen wird“, sagt er.

Über die Motive des Diebstahls ließen sich laut Polizeidirektion nur Vermutungen anstellen. Möglich sei etwa, dass das Schild dem Dieb als privates Erinnerungsstück dienen soll oder er es verschenken will. Manchmal sei es aber auch schon vorgekommen, dass vermisste Schilder plötzlich im Straßengraben liegend wieder aufgetaucht seien.

Im Fall des kürzlich verschwundenen Neuruppiner Ortseingangsschildes an der Bechliner Chaussee gibt es jedoch bislang keine Ermittlungserfolge.

Von Jonas Nayda

Gegen den Brandenburger AfD-Landtagsabgeordneten Jan-Ulrich Weiß beginnt wahrscheinlich im Februar ein Prozess wegen Steuerhinterziehung in Millionenhöhe. Weiß ist in seiner Partei umstritten, dennoch hält sie an ihm fest.

28.12.2017

Kurt Konrad ist seit über 40 Jahren Bestatter in Langen bei Fehrbellin. Er leitet inzwischen ein stattliches Familienunternehmen. Im MAZ-Interview erklärt er den schlechten Ruf einiger Bestatter und warum eine Beerdigung auch schön sein kann.

28.11.2017
Ostprignitz-Ruppin Landwirtschaft in Ostprignitz-Ruppin - Ohne Moore geht das Rhinluch unter

Im Rhinluch gibt es kaum noch naturbelassene Moorgebiete. Umweltschützer warnen, dass es deshalb bei Starkregen schnell zu verheerenden Überschwemmungen kommen kann. Die Bauern fühlen sich von den Behörden im Stich gelassen.

18.11.2017