Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Neuruppin Polizei setzt Reizgas ein, um Mann zu stoppen
Lokales Ostprignitz-Ruppin Neuruppin Polizei setzt Reizgas ein, um Mann zu stoppen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:35 08.10.2018
Die Beamten sollten eigentlich Rettungskräfte bei einem Einsatz unterstützen. Quelle: dpa
Neuruppin

Polizeibeamte sind am Sonntag gegen 13.30 Uhr um Unterstützung bei einem Rettungseinsatz in die Neuruppiner Hermann-Matern-Straße gerufen worden. Ein 22-Jähriger stand unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln. Der Mann war laut Polizei hilflos und sollte deshalb in ein Krankenhaus gebracht werden. Der Mann trug eine ­Gesundheits- und eine Bankkarte von einem 19-Jährigen bei sich.

Die Beamten stellten die Karten sicher und suchten den Mann zu Hause auf. Er gab an, dass er dem 22-Jährigen die Karten gegeben hätte, teilte die Polizei weiter mit. Bei der Befragung stellten die Beamten fest, dass der junge Mann ebenso unter Einfluss von Betäubungsmitteln stand.

Eine Polizistin leicht verletzt

Als sie ihn durchsuchen wollten, flüchtete er in den Hausflur. Die Beamten setzten Reizgas ein und stoppten den Mann. Er ging zu Boden und schlug um sich. Dabei wurde eine Beamtin leicht verletzt, sie blieb aber dienstfähig. Der Mann musste gefesselt werden. Er hatte zwei Tütchen mit Resten von ­Betäubungsmitteln dabei, die von den Beamten sichergestellt wurden.

Per Rettungswagen wurde der 19-Jährige zur psychiatrischen Behandlung in ein Krankenhaus brachte. Gegen den 19- und den 22-Jährigen fertigten die Polizisten Strafanzeigen wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz. Dem 19-Jährigen wird außerdem Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte vorgeworfen.

Von MAZonline

Ein unbekannter Mann soll Sonntagfrüh in Neuruppin einen 17- und einen 18-Jährigen beleidigt haben. Anschließend kam es zu einer Schlägerei.

08.10.2018

Die Komödie „Lysistrate“ wurde in der Bechliner Kirche aufgeführt. In dem Stück treten Frauen in einen Sexstreik, damit ihre Männer den Krieg beenden.

11.10.2018

Bei einem folgenschweren Unfall sind am Sonntagmorgen auf der Autobahn 19 bei Krakow fünf Neuruppiner schwer verletzt worden. Ein mit zwei Frauen und drei Männern besetzter Audi schleuderte durch ein Waldstück und kam auf dem Dach zu liegen.

07.10.2018