Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Neuruppin Keine Angst vor großen Pferden
Lokales Ostprignitz-Ruppin Neuruppin Keine Angst vor großen Pferden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:25 01.05.2018
Mit Eileen Weißer kann man reiten, wandern und Geburtstag feiern. Da sie Pferde und Kinder liebt, arbeitet sie gern mit beiden. Quelle: Cornelia Felsch
Lüchfeld

Ein eigenes Pferd zu haben, davon träumen viele Mädchen. EiIleen Weißer erwischte es im Alter von fünf Jahren. Damals lebte sie mit ihren Eltern in Nietwerder. Eine Freundin hat ihr vom Reiten erzählt. „Ich bin dann zum Voltigieren mitgegangen“, sagt sie. Doch ein eigenes Pferd bekam sie erst viel später, von ihrem Mann. Der Friese ist rabenschwarz und trägt den Namen Zeus.

Heute sind es vier Pferde, die sich auf der Wiese hinter ihrem Haus in Lüchfeld tummeln. Boxengassen oder eine Reithalle sucht man hier vergebens, die Pferde leben in einer robusten Offenstallhaltung. Im Unterstand sind Hera, Safia, Zeus und der Haflinger Newton Janosch selten zu finden. Sie halten sich vorzugsweise im Freien auf. Die Pferdehalterin achtet darauf, dass ihre Tiere die Natur genießen können und nicht mehr Medikamente und Behandlungen bekommen, als unbedingt nötig. Der Hufschmied kommt regelmäßig, um ihnen den Spaß an der Bewegung auch zu ermöglichen.

Ist die Weide abgegrast, werden sie hin und wieder nach Protzen gefahren. Dort lebt die Großmutter einer Freundin, die sich über Pferdebesuch auf ihrer Koppel freut. Für die alte Dame hat die Einsamkeit dann ein Ende. „Etwa zwei Wochen bleiben die Pferde dort, solange reicht das Grünzeug“, sagt Eileen Weißer. Die zertifizierte Reitpädagogin hat sich allerdings nicht nur den Pferden verschrieben. Den größten Teil ihrer Zuwendung schenkt sie Kindern. Sie arbeitet als Erzieherin. Dabei wurde ihr bewusst, dass der Alltag heutzutage vielen Kindern wenig Möglichkeiten bietet, sich in der Natur zu bewegen.

Vier Pferde hat Eileen Weißer auf ihrem Hof – für die Arbeit mit Kindern

„Als sie mich auf meinem Hof besuchten, waren sie hellauf begeistert“, sagt Eileen Weißer. Nicht nur die Pferde, auch Hunde und Hühner hatten es ihnen angetan. „Manche Kinder erzählen den Pferden ihre Geheimnisse, schließlich können die Tiere sie ja nicht weiter erzählen.“ Für die Erzieherin waren die Erlebnisse mit den Kindern prägende Erfahrungen. Es entstand die Idee, eine Verbindung zwischen Natur und Kindern zu schaffen. „Viele von ihnen haben ja noch nie ein Pferd gesehen“, sagt sie.

Im Fernstudium absolvierte sie eine zweijährige Ausbildung zur Reitpädagogin. In der Pferdesportgemeinschaft Ruppiner Land bekommt sie Unterstützung von Trainern und kann sich weiterbilden. Dort werden die Kinder auf Abzeichen und Motivationsprüfungen vorbereitet.

Auf ihrem kleinen, familiär geführten Pferdehof bietet sie verschiedene Aktivitäten an; Pferde und Kinder können dort nach Herzenslust miteinander kommunizieren. Aber auch Erwachsene können einfach zum Reiten kommen. Ihre Angebote werden vor allem von kleinen Menschen genutzt, die gern Pferde kennenlernen möchten. Aber auch Kinder mit ausgeprägten Schwierigkeiten, die eine individuelle Förderung brauchen, sind bei ihr willkommen.

Die Kids können beim Umgang mit den Tieren viel lernen

„Viele Kinder haben heute Defizite in ihrer emotionalen Entwicklung sowie in der Ausprägung ihrer sozialen Kompetenzen“, sagt Eileen Weißer. „Anpassungsschwierigkeiten und Aufmerksamkeitsstörungen sind keine Seltenheit. Menschen mit fehlendem Selbstwertgefühl oder wenig ausgeprägtem Körpergefühl sind bei ihr gut aufgehoben. Kinder im Alter zwischen 4 und 18 Jahren, können hier beim Umgang mit den Pferden ganz ohne Leistungsdruck Erfolgserlebnisse und Erfahrungen sammeln, wenn sie die Pferde von der Koppel holen, die Tiere putzen und satteln und mit ihnen spazieren gehen. „Erst wenn ich merke, dass die Kinder Vertrauen gefasst haben und keine Ängste verspüren, biete ich ihnen an, sich vielleicht auf das Pferd zu setzen.“

Auf dem Gelände können sich die Zöglinge frei bewegen und alles erkunden. Wer noch nicht weiß, wo die Eier herkommen, was Hühner fressen und welche Rolle der Hahn spielt, der lernt es im Hühnerstall bei Eileen Weißer. „Viele Kinder brauchen erst einmal Zeit, um runter zu kommen. Aber die haben sie hier. Wir haben alle Zeit der Welt.“

Demnächst soll der Reitplatz vergrößert werden

Noch sind die Angebote ein Nebenerwerb. Wenn Eileen Weißer zur Arbeit fährt, kümmern sich ihr Mann und eine Freundin um die Pferde. An die Weide grenzen der alte Reitplatz und eine Fallobstwiese, die auch die Pferde zu schätzen wissen. Der Reitplatz soll demnächst vergrößert werden. „Wir wollen ja auch an Turnieren teilnehmen“, sagt die Reitpädagogin, die heute 30 Jahre alt wird. Geburtstagserlebnisse auf dem Pferdehof bietet sie ebenso an, wie klassische Reitstunden sowie pädagogisches und therapeutisches Reiten.

Wer rechtzeitig bucht, kann seinem Kind einen besonderen Ehrentag mit Freunden ermöglichen. Am Ortsrand von Lüchfeld geht es dann auf Schatzsuche. Die Kinder können einen kompletten Tag mit Pferden erleben, mit Pfeil und Bogen schießen oder eine große Abenteuerparty feiern. „Manche gehen auch einfach gern zum Misthaufen und sammeln Würmer“, sagt Eileen Weißer. Dort sitzt allerdings auch gern Hahn Herbert.

Der Lüchfelder Pferdehof befindet sich am Grünen Weg 1. Eileen Weißer ist per E-Mail unter pferdehof-luechfeld@web.de zu erreichen oder telefonisch unter der Nummer 0151/20 71 98 80 oder 033928/90 62 66 .

Von Cornelia Felsch

Am Freitag verabschiedete sich Neuruppins Kämmerer Willi Göbke nach 24 Jahren im Rathaus ins Privatleben. Zur Verabschiedung in den Ruhestand gab es viel Lob für seine Arbeit, selbst von unerwarteter Seite.

30.04.2018

Für gut drei Millionen Euro soll an der Alt Ruppiner Allee in Neuruppin eine neue Montessori-Kita entstehen. Die Baugenehmigung liegt jetzt vor, nach vielen Schwierigkeiten.

30.04.2018

Bereits vor zwei Jahren begeisterten die Weltklasse-Artisten des Chinesischen Nationalzirkus die Neuruppiner mit ihrer grandiosen Shanghai-Show. Am Donnerstag legten sie mit Hongkong Hotel nach: ein opulent-liebevolles Spektakel, das den Atem stocken ließ.

30.04.2018