Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 2 ° Schneeregen

Navigation:
So sexy kann Handwerk sein

Mister Handwerk 2017 So sexy kann Handwerk sein

Der Kfz-Techniker Leon Pethke aus Walsleben (Ostprignitz-Ruppin) ist am Mittwoch in München zum „Mister Handwerk 2017“ gekürt worden. Inzwischen ist er wieder zu Hause und erzählt, wie es ihm bei der Wahl ergangen ist.

Walsleben 52.9404427 12.6637818
Google Map of 52.9404427,12.6637818
Walsleben Mehr Infos
Nächster Artikel
Erneut haben Planenschlitzer zugeschlagen

Der Wettbewerb trägt seine Früchte. Beim Foto wusste Leon Pethke gleich, wie er sich hinstellen muss.


Walsleben. Etwas abgehetzt kommt Leon Pethke (26) in die Werkstatt seines Vaters. Einen freien Tag hat er nicht. „Leider nicht“, sagt er gedehnt. Zwei Tage nach seiner Kür zum „Mister Handwerk 2017“ ist er schon wieder voll im Arbeitsmodus. „Tja, Benzin im Blut. Da muss man auch mal so eine Woche durchziehen“, sagt er und lächelt.

Am Mittwoch war er in München bei der Internationalen Handwerksmesse aus sechs Kandidaten zum Mister Handwerk gekürt worden. „Um vier bin ich aufgestanden“, sagt er. „Gegen halb acht war ich dann am Flughafen in München – und gegen null Uhr dann wieder in Berlin“. Mehr Zeit blieb dem Kfz-Techniker nicht. „Uns fehlt eben allen der Nachwuchs“, sagt er. Das haben er und die anderen Kandidaten der Wahl gemeinsam, wie er erzählt.

Entspannt auf der Messe

Bei der Messe selbst ging es ein wenig entspannter zu, wie er sagt. Gegen Mittag begannen die Vorbereitungen. „Die Maske hat bei uns Männern nicht so lang gedauert“. Dann hieß es bis 16 Uhr warten. Die Zeit haben sich die Männer mit einem Gang über die Messe vertrieben. „Das war schon interessant“, erzählt Mister Handwerk. „Da waren ja die verschiedensten Gewerke.“ Faszinierend fand er die Fertigung von Lederhosen. „Das sieht man hier ja eher weniger“.

Leon Pethke im Kalender „Germany`s Power People“

Leon Pethke im Kalender „Germany`s Power People“

Quelle: Werbefotografie Weiss

Zur Wahl ging es für die zwölf Kandidaten dann ab auf die Bühne. „In unseren Arbeitsklamotten mussten wir ein paar Fragen beantworten und auch mal auf und ab gehen“, erzählt Pethke und schmunzelt verschmitzt. Nach dem Wechsel in ein sportliches Outfit wurden die Sieger verkündet. Das Online-Voting, das im Vorfeld stattgefunden hatte, die Jury sowie das Publikum entschieden sich für Leon Pethke. „Ich hab mich riesig gefreut“, sagt er. „Aber ich habe das im ersten Moment überhaupt nicht realisiert“, beschreibt er den Moment und wirkt auch zwei Tage später immer noch so, als könne er es nicht begreifen. „Der Friseur, der neben mir stand, musste mich noch ein wenig nach vorne an die Bühne schieben, weil ich das erst nicht glauben konnte“. Als Preis hat der Walslebener einen Wochenendausflug in eine europäische Großstadt gewonnen. Als Begleitperson möchte er seine Schwester mitnehmen. „Sie hat mir das eingebrockt“, sagt er und lacht. Zum Abschluss der Wahl in München ging es für alle ins Hofbräuhaus. Für Leon Pethke näherte sich der Besuch in München damit aber auch dem Ende. Noch in der Nacht ging es zurück.

Der ganz normale Alltag

Viel ändern wird sich in seinem Leben nicht, glaubt Leon Pethke. Nächstes Jahr ist er nochmals auf der Messe. Dann reicht er den Stab an Mister Handwerk 2018 weiter.

Miss Handwerk 2017 wurde die Steinmetzin/Maurerin Helena Reppin (23) aus Lübeck. Insgesamt hatten sich 122 junge Frauen und Männer bei dem Wettbewerb beworben. Die Voraussetzung war ein handwerklicher Beruf wie Bäcker, Friseur oder Maler.

Von Lisa Neumann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Neuruppin
123c76c4-dff8-11e7-a15f-f363db308704
Fontanestadt Neuruppin „damals und heute“

Neuruppin ist die Kreisstadt des Landkreises Ostprignitz-Ruppn. Der Ort erhielt 1256 das Stadtrecht und ist bekannt als Geburtsstadt von Schriftsteller Theodor Fontane und Baumeister Karl Friedrich Schinkel.

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg