Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Neuruppin Start frei für die Kinder- und Jugendbuchmesse
Lokales Ostprignitz-Ruppin Neuruppin Start frei für die Kinder- und Jugendbuchmesse
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
01:15 17.03.2019
Imke Strauß, die neue Chefin des Medienzentrums in Neuruppin, mit einigen Büchern, die bei der Kibum präsentiert werden. Quelle: foto: Andreas Vogel
Neuruppin

Die größte nicht kommerzielle Kinder- und Jugendbuchmesse Deutschlands, die Kibum, kommt zum fünften Mal ins Kreismedienzentrum nach Neuruppin. Mehr als 2500 neu erschienene Kinder- und Jugendbücher aus allen deutschsprachigen Ländern sind dann drei Wochen lang in Neuruppin.

Für die Kinder reserviert

Imke Strauß ist deshalb etwas aufgeregt. Ist es doch für die 37-Jährige, die im August die Nachfolge von Karin Kloke als Chefin des Medienzentrums angetreten hat, die erste Kibum. Doch das Programm für die drei Wochen in der Fontanestadt steht, die Flyer sind gedruckt, es gibt Kontakt zu den Horten, Kitas und Schulen der Region. Denn die Kibum richtet sich in erster Linie an die jungen Bücherfreunde. Deshalb sind die Vormittage in den drei Wochen ab 25. März auch für Kita- und Schulgruppen reserviert. Doch ab 13 Uhr können jeden Tag auch Eltern, Großeltern, Fachkräfte und andere Neugierige in den vielen deutschsprachigen Neuerscheinungen stöbern.

Zudem gibt es für Kinder sechs Veranstaltungen, die jeweils um 15.30 Uhr im Medienzentrum an der Alt Ruppiner Allee beginnen. So lädt am Montag, 25. März, die Diplom-Biologin Bärbel Oftring zu einer interaktiven Naturkrimi-Lesung ein, während tags darauf der Schauspieler Michael Hain aus „Tafiti und Ururururopas Goldschatz“ von Julia Böhme liest.

Selber einen Trickfilm produzieren

Daneben werden drei Fortbildungen für Erzieher und Lehrkräfte angeboten. Dabei geht es beispielsweise darum, wie aus einem Bilderbuch eine gut App entstehen und wie der richtige Umgang mit der digitalen Lawine in den Klassenzimmern erlernt werden kann.

Mädchen und Jungen der Neustädter Schule haben das schon mit einer sogenannten Stop-Motion-App probiert und dabei einen Trickfilm produziert. So eine „Technik-Ecke“ soll es auch bei der Kibum in Neuruppin geben. Zudem stehen am 9. April das Improvisieren und Theaterspielen im Mittelpunkt.

In München Buchwissenschaft studiert

Imke Strauß hofft auf ein ähnlich großes Interesse für die Kibum wie vor zwei Jahren. Damals stöberten in Neuruppin während der Messe täglich rund 90 Bücherfreunde jeden Alters in den Neuerscheinungen. Die gebürtige Kyritzerin, die nach dem Abitur zunächst eine Ausbildung als Verlagskauffrau in Potsdam machte und nach einem Jahr im Ausland in München Buchwissenschaft studierte, lebte elf Jahre in München und war dort in der Verlagsbranche tätig. So arbeitete sie beispielsweise beim C.H.Beck-Verlag. Doch 2016 zog es sie zurück in Richtung Heimat. Sie wechselte nach Berlin und wurde zufällig auf die Stelle in Neuruppin aufmerksam. „Das passt.“

Inzwischen hat Imke Strauß nicht nur die sieben Bibliotheken im Landkreis, sondern auch die Leute in der Region kennen gelernt – und ist schon bei den Vorbereitungen für die 24. Auflage des literarischen Bilderbogens im September. Doch jetzt geht es erst einmal um die Kibum, die am Freitag, 22. März, von Landrat Ralf Reinhardt eröffnet wird.

Alle Veranstaltungen sind gratis

Die Kibum wird seit 1974 von der Stadt Oldenburg gemeinsam mit der Carl-von-Ossietzky-Universität veranstaltet.

 Mit Lesungen, Theaterprojekten und anderen Veranstaltungen präsentieren die Oldenburger die Bücher zuerst in ihrer eigenen Stadt und schicken die Messe dann auf Reisen durch verschiedene Orte im deutschsprachigen Raum. So kam 2008 auch das Medienzentrum zur Kibum.

Zwar sind alle Veranstaltungen bei der Kibum grati, denn dennoch sollten sich Gruppen und Schulklassen sollten sich für den Besuch anmelden, damit auch jeder Platz findet, Telefon: 03391/76 91 34 oder per Mail: medienzentrum@opr.de

Ein Marionettenspiel wird am 2. April gezeigt, am 4. April gibt es einen Bastelworkshop, am 8. April ein japanisches Erzähltheater und am 10. April einen Vortrag zu Wildbienen – dabei wird gezeigt, wie Nistkisten gebaut werden.

Von Andreas Vogel

Es war einfach zu heiß: Im vergangenen Jahr haben weniger Touristen als 2017 die Kyritz-Ruppiner Heide besucht. In diesem Jahr rechnen die Experten wieder mit mehr Gästen – auch wegen des Aussichtsturmes, der gerade entsteht.

14.03.2019

Verwaltung, Stadtwerke, Vereine und Bürger wollen vor dem Beginn des Fontanejahres noch einmal gemeinsam anpacken und die Fontanestadt flott machen. Für den Putz am 23. März werden viele Helfer gesucht.

17.03.2019

Es ist ein Zeichen: Von Mitte April bis Anfang September werden auch am Wochenende Busse zwischen Neuruppin und dem Zietendorf Wustrau verkehren. Allerdings ist das Projekt vorerst auf das Fontanejahr begrenzt.

13.03.2019