Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Neuruppin Verdacht auf Bombe: NWG bleibt zu
Lokales Ostprignitz-Ruppin Neuruppin Verdacht auf Bombe: NWG bleibt zu
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:38 21.05.2018
Kampfmittelräumdienst bei Sondierungsbohrungen am Bombenverdachtspunkt in der Neuruppiner Eisenbahnstraße. Quelle: Peter Geisler
Neuruppin

Das Büro der Neuruppiner Wohnungsbaugesellschaft (NWG) bleibt wegen des Bombenverdachts und der eventuellen Evakuierung die gesamte nächste Woche geschlossen. „Wir machen das, damit wir hier keinen unnötigen Publikumsverkehr haben und niemand unnötig in der Umgebung läuft“, sagt Geschäftsführer Robert Liefke.

Schon am Dienstag wird ein kleiner Sperrkreis errichtet

Zwar soll die Entschärfung in der Eisenbahnstraße erst am Donnerstag stattfinden, wenn es sich tatsächlich um einen Blindgänger handelt (die MAZ berichtete). Die Spezialisten untersuchen aber schon am Dienstag den verdächtigen Gegenstand und richten dort schon einen kleinen Sperrkreis ein. Der Verdachtspunkt liege unweit des NWG-Gebäudes. Telefonisch erreichbar werde das Unternehmen für seine Kunden die ganze Woche über dennoch bleiben, so Liefke. ca

Von Celina Aniol

Bei einer groß angelegten Kontrolle haben Polizisten im Bereich der Polizeidirektion Nord 82 Lkw unter die Lupe genommen. Dabei stellten die Beamten 32 Verstöße fest. 22 der Lkw waren zu schnell unterwegs. Das ergab die Kontrolle der digitalen Fahrtenschreiber.

18.05.2018

Baumhaus, Tipi auf dem Dach oder Süßigkeitenautomat: Fünftklässler aus Wildberg und Alt Ruppin haben Modelle von Traumzimmern gebaut und dabei an überraschende Details gedacht.

21.05.2018

Worauf andere Schauspieler ein Leben lang hoffen, erfüllt sich für Max Rothbart zum dritten Mal: Erneut steht er mit dem Schauspiel Basel beim Theatertreffen in Berlin auf der Bühne. Dabei hatte er klein angefangen: an der Jugendkunstschule in Neuruppin.

21.05.2018