Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Wo die bunten Flitzer rollen

Werder Wo die bunten Flitzer rollen

Rund 300 Besucher kamen am Sonnabend zum Seifenkisten- und Rasentraktorrennen nach Werder in Märkisch Linden. Mehr als 20 Teilnehmer waren auf die Piste gegangen. Am Sportplatz zeigte die Freiwillige Feuerwehr Werder ihr Können und am Dorfgemeinschaftshaus wurde bis in die späte Nacht gefeiert und getanzt.

Voriger Artikel
Chancengleichheit für Einschüler
Nächster Artikel
Schuld war der Alkohol

Insgesamt 23 Fahrer waren im Teilnehmerfeld beim Seifenkisten- und Rasentraktor-Rennen. Quelle: Jan Philipp Stoffers

Werder. So richtig schön schwindelig wurde den Teilnehmern des Rasentraktor-Rennens beim Dorffest in Werder. Nicht wegen der Hitze, sondern bei der letzten Prüfung ohne Traktor: Stehend, den Kopf nach unten mit der Stirn auf einen aus dem Boden ragenden Holzbalken angelehnt, mussten sich die Kontrahenten fünfmal um die eigene Achse drehen – Torkeln und Lacher der Zuschauer waren garantiert.

Reichlich Unterhaltung für zahlreiche Besucher

Rund 300 Besucher waren im Verlauf des Sonnabends zum 4. Seifenkistenrennen nach Werder in die Gemeinde Märkisch Linden gekommen. Die Verantwortlichen um Tino Scholz hatten für ihre Gäste ein umfangreiches Unterhaltungsprogramm aufgefahren. Während sich die Seifenkistenfahrer wagemutig von der Startrampe stürzten, kommentiert von der Stimme der Ruppiner Rennsportgemeinschaft (RSG) Jörg Litfin, genossen die Zuschauer kühles Bier, knackige Bratwürste oder ein Stück selbgemachten Rhabarberkuchen. Beim Mühlstein drehen, Milchkannenweitwurf, mit dem Luftgewehr oder an der Torwand durften die Besucher ihr Können beweisen.

Viel Unterstützung von den örtlichen Vereinen

Organisator Tino Scholz freute sich über die große Unterstützerschaft. „Erstmals haben alle örtlichen Vereine mitgeholfen, das ist toll. Und wir freuen uns, dass Gäste aus Wuthenow bei unserem Seifenkistenrennen gestartet sind. Wir waren vor kurzem bei deren Rennen.“ Die RSG um Jörg Litfin und Petra Standke konnte für die Zeitnahme der Seifenkisten das Berliner Victory Team kostenlos verpflichten. Am Stand der RSG durften sich die Gäste auf einem Mini-Parcours am Reifenwechsel versuchen. Nach der Vorführung der Jugendabteilung der Freiwilligen Feuerwehr Werder, die für ein Zeltlager Gäste aus dem polnischen Metno zu Besuch hatte, gingen die Rasentraktoren an den Start. Im Anschluss wurde bis in die Nacht gefeiert und getanzt. „Wir sind rundum zufrieden und bedanken uns bei allen Helfern“, so Tino Scholz.

Von Jan Philipp Stoffers

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Neuruppin
MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg