Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Zehn Minuten in Pose für eine Aktaufnahme

Neue Sonderausstellung im Wusterhausener Wegemuseum mit 150 Jahre alten Stereofotografien eröffnet Zehn Minuten in Pose für eine Aktaufnahme

Die Aktmodels musste die Gabe haben, lange in einer Pose ausharren zu können. Die Belichtung der Fotos dauerte in der frühen Phase der Stereofotografie um 1850 zehn Minuten, berichtete Peter Maria Stajkoski am Freitagabend bei der Eröffnung seiner Ausstellung im Wegemuseum Wusterhausen.

WUSTERHAUSEN. . Der Sammler aus Lentzke präsentiert unter dem Titel „Ansichten des Körpers in der Stereofotografie: Nudes in 3D Visions – Il mondo nudo“ 400 Aktbilder.

Die Fotos vermitteln einen ungewöhnlichen räumlichen Eindruck. Alle Models wurden aus zwei leicht versetzten Positionen, die dem menschlichen Augenabstand entsprechen, abgelichtet. Die Fotos sind durchweg ästhetisch und gerade die frühen Aufnahmen erinnern an zeitgenössische Motive aus der Malerei oder der Bildhauerei. Möglicherweise liege dies daran, dass die ersten Fotografen oft diese Berufe studiert hatten, sagte Stajkoski. Als Geburtsstadt dieser Aktfotografie, die im 19. Jahrhundert tabuisiert war und an der trotzdem berühmte Fotografen ohne Nennung ihres Names gut verdienten, gilt Paris.

Die von Peter Maria Stajkoski ausgestellten Fotos entstanden zwischen 1851 und 1940. Der Lentzker sammelt seit 40 Jahren Stereofotografien. Er besitzt etwa 25 000 Bilder und zeigte im Wegemuseum seit Anfang 2012 bereits Aufnahmen zu unterschiedlichen Schwerpunkten.

Musikalisch umrahmt wurde die Eröffnung der Sonderausstellung, der etwa 50 Interessierte beiwohnten, von der Neuruppiner Sopranistin Raja Zimmermann und dem neuen Wusterhausener Kantor Jonas Sandmeier. Die beiden gaben Operettenmelodien zum Besten.

Die Sonderausstellung kann während der Öffnungszeiten des Wegemuseums, Donnerstag bis Sonntag von 10 bis 16 Uhr, besucht werden. (Von Axel Knopf)

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Neuruppin
123c76c4-dff8-11e7-a15f-f363db308704
Fontanestadt Neuruppin „damals und heute“

Neuruppin ist die Kreisstadt des Landkreises Ostprignitz-Ruppn. Der Ort erhielt 1256 das Stadtrecht und ist bekannt als Geburtsstadt von Schriftsteller Theodor Fontane und Baumeister Karl Friedrich Schinkel.

c001ffb8-fc5e-11e7-90a2-a388f9eff187
Kyritz damals und heute

Über ihre mittelalterlichen Grenzen wuchs die Knatterstadt erst im 19. Jahrhundert hinaus. Aber dann richtig: Die Stadt ist im steten Wandel begriffen. Viele alte Bauten mussten bis in die jüngste Zeit hinein neuen Ideen und Bedürfnissen weichen.

7d84d8be-fb68-11e7-b11f-9a7b802e86ee
Lindow damals und heute

Die MAZ lädt ein zu einer Zeitreise. Wir haben historische Ansichten von Lindow zusammengestellt und vom gleichen Ort aus wie damals heute noch einmal eine Aufnahme gemacht. Die Ergebnisse zeigt diese Bildergalerie. Die historischen Karten stammen aus dem Privatarchiv des Lindowers Udo Rönnefahrt.

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg