Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Vier neue Märkte fürs Reiz in Neuruppin
Lokales Ostprignitz-Ruppin Vier neue Märkte fürs Reiz in Neuruppin
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:37 08.03.2018
Mit dem symbolischen ersten Spatenstich begannen am Montag die Bauarbeiten. Quelle: Peter Geisler
Anzeige
Neuruppin

Wittstock und Pritzwalk haben bereits einen Rewe-Markt. Neuruppin in einigen Monaten auch. Mit dem symbolischen ersten Spatenstich begannen am Montag die Bauarbeiten für das neue Neuruppiner Einkaufszentrum „Am kleinen Kreisel“. Noch vor Weihnachten sollen zwischen Reiz und McDonald’s vier neue Märkte entstehen – ein Rewe, ein Aldi, ein Woolworth und ein Medimax-Technikmarkt. „Im Oktober wollen wir Eröffnung feiern“, kündigte Projektentwickler Hans Harms an.

Baufirmen haben sportlichen Zeitplan

Damit die Märkte rechtzeitig fertig werden, müssen die Baufirmen einen strikten Zeitplan erfüllen. Noch in dieser Woche beginnen Schachtungsarbeiten, damit Trinkwasser- und Stromleitungen verlegt werden können. Anschließend sollen die Fundamente für den Rewe-Markt gelegt werden. 33 Wochen Bauzeit plant die Hoch- und Tiefbaugesellschaft Wittstock (HTW) für den Markt ein. Die HTW hatte zuletzt auch die Rewe-Filialen in Wittstock und Pritzwalk errichtet.

Projektentwickler Hans Harms investiert in Neuruppin 14 Millionen Euro. Quelle: Peter Geisler

Projektentwickler Harms aus Zeven bei Bremen investiert insgesamt 14 Millionen Euro in das Einkaufszentrum. Harms ist in der Region kein Unbekannter. Er war am Neubau der Edeka-Marktes und des Aldi in Rheinsberg sowie am neuen Edeka-Markt und dem DM-Markt in Neuruppin beteiligt.

„Der Neuruppiner Stadteingang erfährt eine Aufwertung“, sagte Landrat Ralf Reinhardt. Die Region bekäme nicht nur ein neues Angebot. Zugleich verschwinde auch eine Neuruppiner Brache. Mit dem Neubau der Märkte soll auch das Umfeld umgestaltet werden – unter anderem wird Harms auch die marode Verbindungsstraße vom bisherigen Aldi-Markt auf den Reiz-Parkplatz ausbauen.

Baudezernent: Zu Neuruppin gehört ein solches Angebot

Baudezernent Arne Krohn hat keine Bedenken, dass die neuen Märkte den Innenstadthändlern eine Konkurrenz sein könnten. „Zu einer Stadt wie Neuruppin gehören auch solche Angebote“, sagte er. Bürgermeister Jens-Peter Golde sieht das ganz ähnlich. Ein Besuch der Märkte und ein anschließender Einkaufsbummel in der Innenstadt schlössen sich nicht aus. Golde begrüßte das Zusatzangebot ausdrücklich. „Im Umkreis von 80 Kilometern gibt es nichts Vergleichbares“, sagte er. „Neuruppin ist ein Anker in der Region.“

Lange hatte sich die Stadt bemüht, das Areal an der Neustädter Straße zu entwickeln. Wegen der vier Eigentümer sei es jedoch schwer gewesen, ein Konzept zu verabschieden, erinnerte sich Krohn. Erst mit Harms sei Bewegung in die Sache gekommen. „Er hat die Eigentumsverhältnisse schnell geklärt.“ Harms, der das Projekt am Reiz im Frühjahr vergangenen Jahres im Bauausschuss vorgestellt hatte, bedankte sich wiederum bei Stadt und Landkreis. „Hier versucht man, Investitionen möglich zu machen.“

Bauarbeiten für neuen Aldi-Markt beginnen im April

Im Herbst war der alte Aldi-Markt an der Neustädter Straße abgerissen worden. Im April sollen neben dem Dänischen Bettenlager die Arbeiten für den neuen Aldi beginnen. Harms geht davon aus, dass auf der Großbaustelle für die vier Märkte etwa 60 Bauarbeiter im Einsatz sein werden. In Spitzenzeiten möglicherweise sogar mehr.

Von Frauke Herweg

Seit seiner Geburt leidet Corven (11) an einer seltenen Immunschwäche. Nun wollen Ärzte der Universitätsklinik in München prüfen, ob dem Jungen mit einem neuen Verfahren geholfen werden kann. Dabei kommt es besonders auf die Werte von Corvens Mutter Christin Eichler an.

08.03.2018

Beim Neubau des Einkaufszentrums in der Kyritzer Straße der Jugend gibt es Verzögerungen. Erst in der vergangenen Woche stimmten die Stadtverordneten einer Abweichung von der Stellplatzsatzung für das Projekt zu. Das ist eine Voraussetzung dafür, dass der Landkreis die Baugenehmigung erteilt.

08.03.2018

Wildwest nahe dem Wusterhausener Dorf Lögow: Ein 27-Jähriger überholte seine 25-jährige Ex-Frau. Sein jüngerer Beifahrer feuerte dabei aus dem Fenster heraus mit einer Schreckschusspistole. Wie die Polizei informiert, filmte der 27-jährige Fahrer das Ganze auch noch.

08.03.2018
Anzeige