Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Neuruppiner Schüler erlebt Europapolitik
Lokales Ostprignitz-Ruppin Neuruppiner Schüler erlebt Europapolitik
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:13 17.12.2015
Jung und politikinteressiert: Daniel Nottle ist für die Simep in die Rolle eines Europapolitikers geschlüpft. Quelle: Jan Steinhauer/Simep
Anzeige
Neuruppin

Der 16-jährige Schüler Daniel Nottle aus Neuruppin konnte für zwei Tage europapolitische Luft schnuppern. Er war einer von mehr als 200 Jugendlichen, die in diesem Jahr bei der Simulation Europäisches Parlament (Simep) in Berlin teilgenommen haben. Dafür war Daniel jeweils einen Tag im Bundestag und im Abgeordnetenhaus und ist dort in die Rolle eines Europapolitikers geschlüpft. Bereits zum 17. Mal hat die Junge Europäische Bewegung (JEB) die Simep organisiert.

Daniel Nottle musste an Beschlüssen feilen und seine Reden im Parlament ausarbeiten. Quelle: Jan Steinhauer/Simep

Daniel Nottle besucht derzeit die 10. Klasse des Karl-Friedrich-Schinkel-Gymnasiums in Neuruppin und ist sehr politikinteressiert. „Das habe ich wahrscheinlich von meinem Vater, der früher politisch sehr aktiv war“, erzählt Daniel. Auf die Simep ist er über ein Werbeprospekt im Zug aufmerksam geworden. Bei dieser Veranstaltung debattieren Schüler aus ganz Deutschland zwei Tage lang in Fraktionen, Ausschüssen sowie im Plenum über aktuelle europapolitische Themen. In diesem Jahr standen zum Beispiel die Klima- und Energiepolitik sowie das Freihandelsabkommen TTIP im Fokus der Diskussionen. Am ersten Tag in dieser Woche haben Daniel und seine Gruppe aus etwa 20 bis 30 Schülern die Interessen des Staates Litauen im Berliner Bundestag vertreten. Mit anderen EU-Mitgliedsstaaten haben die Teilnehmer verhandelt und debattiert, nach Kompromissen gesucht und gemeinsam an Entschlüssen gefeilt. Einen Tag später ging es für Daniel dann ins Abgeordnetenhaus, wo er mit seiner Gruppe den Standpunkt der SPD-Fraktion vertreten hat.

„Wir simulieren das natürlich nur“, sagt Daniel Nottle. Identifizieren kann er sich im wahren Leben nicht unbedingt mit der SPD. „Das ist das große Problem an der Simep: Man muss die Rolle spielen – egal, ob man inhaltlich dahinter steht oder nicht.“ Sein Interesse an den verschiedenen Parteien habe sich über die Jahre gewandelt. „Erst war es die FDP, dann die CDU und jetzt durch den Kontakt in der Simep habe ich mich mehr mit der SPD beschäftigt“, erzählt Daniel.

Insgesamt, sagt er, waren die beiden Tage zwar sehr lang, aber voller bereichernder Diskussionen. „Ich habe viele wichtige Eindrücke bekommen, die mich in Zukunft weiterbringen können“, resümiert Daniel Nottle.

Von Luise Fröhlich

Zwei 17- und 18-Jährige wurden Mittwoch abend in einem Einkaufsmarkt in der Junckerstraße vom Ladendetektiv gestellt. Sie wollten Elektroartikel und Kondome klauen. Pech für die beiden: Sie wurden per Videoüberwachung beobachtet, wie sie Waren in den Einkaufswagen legten und dann in einer anderen Abteilung in ihre Rucksäcke und Jackentaschen steckten.

17.12.2015
Ostprignitz-Ruppin Ostprignitz-Ruppin: Polizeibericht vom 17. Dezember - Absichtlich frontal gegen Auto gerast

Glück im Unglück hatte eine Polo-Fahrerin am Mittwochnachmittag vor dem Krankenhaus in Neuruppin, als ein Auto aus dem Gegenverkehr in der Fehrbelliner Straße direkt auf sie zuraste. Beim Unfall wurde niemand verletzt. Bei der Unfallaufnahme äußerte der 34-jährige Autofahrer Suizidgedanken. Er hatte 2,49 Promille Alkohol intus.

17.12.2015

Über Weihnachten und Silvester werden die Blutreserven wieder knapp, weil viele Spender auf Reisen sind. Deshalb sind Blutspenden das größte Geschenk für schwerkranke Menschen, die in der Klinik um ihr Leben ringen. Der Blutspendedienst des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) bietet über die Feiertage Sondertermine in den Ruppiner Kliniken an.

17.12.2015
Anzeige