Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Neuruppiner Wäscherei Promint darf ausbauen
Lokales Ostprignitz-Ruppin Neuruppiner Wäscherei Promint darf ausbauen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:18 18.06.2015
Die Promint-Wäscherei in Neuruppin soll größer werden. Quelle: Geisler
Anzeige
Neuruppin

Die Wäscherei Promint in Neuruppin kann an ihrem Standort an der Gerhart-Hauptmann-Straße investieren. "Die Baugenehmigung ist raus", sagte am Mittwoch Britta Avantario, Sprecherin des Landkreises. Jedoch darf mit den Arbeiten nicht sofort begonnen werden, da noch "bautechnische Nachweise fehlen", so Britta Avantario.

In dem Unternehmen, das zur Marseille-Kliniken AG gehört, war Mittwoch niemand für Nachfragen zu sprechen. Bisher hieß es, dass Promint in Neuruppin die Fabrikhalle ausbauen und dafür mehr als zwei Millionen Euro investieren will. Derzeit reinigen an dem Standort gut 60 Mitarbeiter täglich bis zu neun Tonnen Wäsche, die aus 40 Pflegeeinrichtungen der Marseille-Kliniken stammt. Promint will die Kapazität erhöhen. Das ist nur durch Erweiterung der Halle oder einen Neubau möglich.

Anwohner will vor Gericht ziehen

Promint hatte bei zwei Versammlungen versucht, die Bedenken der Anwohner zu zerstreuen. Gelungen ist das nicht. "Die anderen Anwohner haben ebenfalls ihre Anwälte über die Baugenehmigung informiert", so Gummelt.

Die Marseille-Kliniken hatten 2011 überlegt, ob die Wäscherei nach Polen umziehen soll. Für den Verbleib in Neuruppin hatten sich sowohl Bürgermeister Jens-Peter Golde als auch Landrat Ralf Reinhardt stark gemacht.

Von Andreas Vogel

Ostprignitz-Ruppin Baudezernent will mehr Geld für Sanierung - Sorgen um Neuruppiner Altstadt

Die Neuruppinner Altstadt soll in den kommenden Jahren saniert werden. Allein, im Haushalt der Stadt ist dafür nicht genügend Geld eingestellt worden. Nun fordert der Bauderzernent die entsprechenden Mittel. Ob die aber wirklich fließen werden, scheint mehr als fraglich.

18.06.2015
Ostprignitz-Ruppin Ein Unternehmen wird über die Schiene beliefert - Es fährt ein Zug in den Temnitzpark

Daran, dass in den Temnitzpark noch einmal Güterzüge rollen werden, hatten nicht einmal die größten Skeptiker geglaubt. Nun sind auf einem Teilstück wieder Züge unterwegs. Eventuell sollen bald noch mehr Züge dort fahren. Doch bislang nutzt nur eine Firma den Zuganschluss.

18.06.2015
Prignitz Dannenwalde und Friedheim sollen zu neuen Anlagen befragt werden - Anwohner sollen über neue Windräder mitentscheiden

Zwischen Dannenwalde und Friedheim sollen vier Windräder aufgestellt werden. Problem: Auf der dafür ausgeguckten Fläche dürfen solche Anlangen nicht gebaut werden. Nun soll die Gemeinde darüber entscheiden. Die will diese Entscheidung aber nicht alleine treffen

20.06.2015
Anzeige