Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Neuruppiner holten Pokal in Wittstock

Sportlicher Höhepunkt Neuruppiner holten Pokal in Wittstock

Die Schüler aus fünf Förderschulen kickten am Dienstag in der Wittstocker Stadthalle um den Pokal des Bürgermeisters. Erstmals waren auch Jugendliche aus Rathenow mit von der Partie.

Voriger Artikel
Keine Hilfe für Bürgerinitiative
Nächster Artikel
Rheinsbergs Fahrzeuge bringen 6000 Euro ein

Die Förderschüler aus Neuruppin gewannen den Regionalentscheid in der Wittstocker Stadthalle.

Quelle: Stadt Wittstock

Wittstock. Der Pott geht nach Neuruppin: Die Förderschüler aus der Kreisstadt haben am Dienstag das Fußballturnier für Schüler mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpunkt „geistige Entwicklung“ in der Wittstocker Stadthalle gewonnen und können sich somit über den Wanderpokal des Bürgermeisters freuen. Die Trophäe befand sich zuvor in Hoppenrade. Auf den Plätzen folgten die Teams aus Hoppenrade (Prignitz), Wittstock, Zehdenick (Oberhavel) und Rathenow (Havelland). Wittstocks Bürgermeister Jörg Gehrmann überreichte die Auszeichnungen an die Teilnehmer. Die Sieger dieses Regionalentscheids haben sich gleichzeitig fürs Landesfinale qualifiziert. Es wird 14. Mai ausgetragen.

Zum dritten Mal in Wittstock

Den Vorentscheid organisierte das Landesamt für Schule und Lehrerbildung bereits zum dritten Mal in Wittstock. Auch diesmal entwickelten die jungen Sportler wieder großen Kampfgeist. Statt der fünf hätten es eigentlich sogar sechs Mannschaften sein sollen. Aber die Schüler aus Markee bei Nauen hatten abgesagt.

Mit großem Kampfgeist gingen die jungen Sportler in den Wettbewerb

Mit großem Kampfgeist gingen die jungen Sportler in den Wettbewerb.

Quelle: Stadt Wittstock

Bürgermeister Jörg Gehrmann hat als Schirmherr das Turnier eröffnet und mit Ralf Bünger, dem 2. Vorsitzenden des Fußball-Kreises Prignitz/Ruppin, den symbolischen Anstoß vollzogen – nicht ohne zuvor bei den Teilnehmern an die Fairness appelliert zu haben.

In der Vorbereitungsrunde mit den Organisatoren und Sponsoren verwies Gehrmann darauf, dass Fußball die Sozialkompetenzen und den Ehrgeiz fördere. Gespielt wurden jeweils einmal zwölf Minuten – jeder gegen jeden.

Auslosung nach dem Wettbewerb

Nach dem Fußballturnier wurden die Paarungen für die Halbfinalrunde im Kreispokal ausgelost. Die beste Torhüterin des Turniers, Steffi Grawe, und Wittstocks Bürgermeister Jörg Gehrmann zogen folgende Partien: Sieger TSV Uenze – FK Hansa Wittstock gegen Sieger Meyenburger SV – Pritzwalker FHV; Sieger FC Blau-Weiß Wus-terhausen – Langener SV gegen Sieger SV Union Neuruppin – SV Rhinow/Großderschau. Die Halbfinal-Begegnungen für den Pokal des Fußballkreises Prignitz-Ruppin finden am 5. Mai statt.

Von Björn Wagener

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostprignitz-Ruppin

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg