Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 7 ° Regen

Navigation:
Neuruppinerin mit Lehrerpreis geehrt

Hohe Ehre Neuruppinerin mit Lehrerpreis geehrt

Seit 40 Jahren unterrichtet Burglind Wendenburg an der Neuruppiner Gentzschule. Die Deutsch- und Musiklehrerin ist bei den Schülern beliebt – weil sie immer hilfsbereit ist. Für Wendenburg ist das selbstverständlich, so wie ihr Engagement für die Theater-AG, das Projekt Bücherkumpel und einiges mehr. Am Montagabend wurde sie ausgezeichnet.

Voriger Artikel
Neuer Nutzer fürs Schloss Bantikow
Nächster Artikel
Wulfersdorfer lädt zum Public Viewing

Burglind Wendenburg wurde am Montagabend in Potsdam mit dem Brandenburgischen Lehrerpreis geehrt.

Quelle: Peter Geisler

Neuruppin. Von ihrer Nominierung hielt Burglind Wendenburg wenig. „Ich mache meine Arbeit.“ Diese aber besonders gut: Am Montagabend ist die Neuruppinerin von Ministerpräsident Dietmar Woidke und Bildungsminister Günter Baaske (beide SPD) für ihr herausragendes Engagement mit dem Brandenburgischen Lehrerpreis geehrt worden. „Ich bin sehr überrascht.“

Wendenburg ist seit 40 Jahren Lehrerin an der Neuruppiner Gentzschule. Sie unterrichtet Deutsch und Musik, leitet die Theater-AG und das Projekt „Bücherkumpel“, kooperiert mit den Kitas und, und, und. Angefangen als Lehrerin hatte sie allerdings in Wustrau. Dort unterrichtete sie zwei Jahre, bevor sie 1976 nach Neuruppin wechselte. Dass sie so lange an einer, an ihrer Schule bleiben konnte, kann sie selbst kaum glauben. Schließlich werden in Zeiten des Lehrermangels Pädagogen oft kurzerhand an die Schulen versetzt, bei denen es die größten Defizite gibt. Wendenburg konnte an der Gentzschule bleiben – und erlebte im Februar mit ihren Schülern und Kollegen einen der schlimmsten Augenblicke: Eine Sturmböe deckte das halbe Dach der Grundschule ab. Verletzt wurde zum Glück niemand, weil das Unglück in der Nacht geschah (die MAZ berichtete). Noch heute freut sich die Wuthenowerin hingegen über den modernen Pausenhof mit den vielen Spielgeräten, der 2014 übergeben wurde. Diese sind bei den Mädchen und Jungen nach wie vor äußerst beliebt.

Krimis haben es ihr angetan

Im Januar geht Wendenburg mit 63 Jahren in Rente. Dann hat sie auch mehr Zeit zum Lesen. Vor allem Krimis haben es ihr angetan. Doch fährt sie ebenfalls gern Rad und macht Linedance. Auf den Tanz ist sie gestoßen, als vor einigen Jahren mal ein Schnupperkurs in der Gentzschule angeboten wurde. Sie hat Freude daran gefunden und ist dabei geblieben.

Insgesamt wurden am Montagabend in der Potsdamer Staatskanzlei 19 Lehrkräfte aus dem gesamten Land für ihr Engagement geehrt. Zu den nominierten Pädagogen aus Ostprignitz-Ruppin gehörten neben Burglind Wendenburg Angelika Rohwer, Erdkunde- und Mathematiklehrerin an der Neuruppiner Fontaneschule, sowie Thomas Settgast. Er unterrichtet Geschichte, Politische Bildung, Wirtschaft-Arbeit-Technik (WAT) und Darstellendes Spiel am Gymnasium in Kyritz.

Von Andreas Vogel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostprignitz-Ruppin

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg