Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Neuruppinerin vertritt den Landkreis
Lokales Ostprignitz-Ruppin Neuruppinerin vertritt den Landkreis
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:10 27.02.2018
Lilia Maas (Mitte) – hier mit ihren Mitschülern – entschied den Wettbewerb für sich. Quelle: Andreas Vogel
Anzeige
Neuruppin

Die Freude war riesig: Lilia Maas hat den Kreisentscheid zum bundesweiten Vorlesewettbewerb in Ostprignitz-Ruppin gewonnen. Die Elfjährige von der Neuruppiner Montessorischule konnte sich am Mittwoch in der Stadtbibliothek gegen ihre sieben Konkurrenten durchsetzen. Dabei durften die acht Kandidaten, sieben Mädchen und ein Junge, zunächst eine Passage aus ihrem derzeitigen Lieblingsbuch vorlesen, ehe es danach darum ging, möglichst sicher und flüssig sowie in einem angemessenen Lesetempo und mit sinngemäßer Betonung und deutlicher Aussprache ein Stück aus einem ihnen fremden Buch vorzutragen. Versprecher wurden dabei nicht bewertet, genauso wenig wie schauspielerisches Talent, sagte Andrea Plagemann, die Chefin der Stadtbibliothek.

„Das ist absolut spannend“

Lilia Maas wird damit Ostprignitz-Ruppin bei der nächsten Ebene des Vorlesewettbewerbs vertreten, die für März oder April vorgesehen ist. Die Schülerin hatte die Jury wohl schon mit einer Textpassage aus ihrem derzeitigen Lieblingsbuch „Weltenspringer“ überzeugt, bei dem Owen, einer der Helden des Werkes, mit seiner Mitschülerin Bethany Abenteuer in ihren Lieblingsbüchern erleben. „Das ist absolut spannend“, so Lilia Maas.

Nur ein Junge dabei

Auch Jakob Schubach liest für sein Leben gern. Der Elfjährige von der Drei-Seen-Schule in Lindow ist gerade beim fünften Band von Harry Potter – obwohl er alle Potter-Filme schon gesehen hat, hält er am Lesen fest. „Bei den Büchern gibt es mehr Details“, sagte Jakob Schubach. Er war am Mittwoch der einzige, der ein Buch – „Tod durch Klopapier“ – mit seinem E-Reader vorstellte. Den Reader hatte er sich zu Weihnachten von seinen Eltern gewünscht. Natürlich leiht Jakob auch regelmäßig Bücher bei der Bibliothek aus, seit Jahresbeginn allerdings nun online, für seinen Reader. Er erhielt am Mittwoch wieder mal ein Buch aus Papier, so wie alle Teilnehmer des Wettbewerbs. Diesen gibt es seit 1959 in Deutschland.

Malin Rohrlack vertrat beim Kreisentscheid die Johann-Heinrich-Bolte-Grundschule Fehrbellin. Quelle: Andreas Vogel

Von Andreas Vogel

In den Streit um den Chefposten im Amtes Temnitz mischt sich jetzt der Landkreis ein. Die Kommunalaufsicht hat alle Bürgermeister zu einem Gespräch eingeladen. Es geht um die Stelle von Amtsdirektorin Susanne Dorn und um die Rolle von Thomas Voigt, dem Vorsitzenden des Amtsausschusses.

27.02.2018

Die Städte Pritzwalk und Wittstock wollen weiter im gemeinsamen Mittelzentrum zusammenarbeiten, aber nicht mehr zum halben Preis. Bislang erhalten die Städte jeweils nur die Hälfte des Mehrbelastungsaufwands von 800 000 Euro jährlich. Jetzt da das Land sogar Angermünde zum Mittelzentrum erklären will, wagen die Städte einen neuen Vorstoß.

27.02.2018

Die Gemeinde Heiligengrabe hat baulich in diesem Jahr so einiges vor. Einige Projekte verschlingen sogar weit über eine Million Euro. Allerdings kann mit ihrer Umsetzung noch nicht begonnen werden, weil die Fördermittel noch nicht bewilligt worden sind.

27.02.2018
Anzeige