Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Neuruppins Jugendbeirat in der Krise
Lokales Ostprignitz-Ruppin Neuruppins Jugendbeirat in der Krise
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:35 09.08.2015
Immer öfter blieben bei Sitzungen Stühle leer. Quelle: dpa
Anzeige
Neuruppin

Der Jugendbeirat von Neuruppin steckt in der Krise. Die Arbeit läuft so schlecht, dass der derzeitige Vorsitzende Pascal Rohrmoser vom Oberstufenzentrum und sein Stellvertreter Vincent Dallmann von der SPD jetzt sogar die Auflösung des Gremiums in den Raum stellen. Vor wenigen Tagen haben sie einen „Brandbrief“ an die anderen Mitglieder des Beirates geschickt, in dem sie sich über die mangelnde Mitarbeit beklagen.

Auch von außen betrachtet, besteht seit Monaten der Eindruck, dass sich kaum noch jemand im Jugendbeirat engagiert. Über Monate mühte sich die Stadt, einen neuen Vorstand für den Beirat zu finden, nachdem der Vorsitz frei geworden ist. Oft fielen Sitzungen aus, weil zu wenige Mitglieder kamen.

Gremium galt einst als Vorzeigemodell

Dabei galt der Neuruppiner Jugendbeirat einmal als Vorzeigemodell. Die Stadt hatte ihn in den 90er Jahren gegründet. Zum einen sollte der Beirat die Stadtverordneten in Fragen der Jugendarbeit, Jugendpolitik und Jugendinteressen beraten. Zum anderen sollten Jugendliche auf diesem Weg die Möglichkeit bekommen, sich in die Politik einzumischen.

Nach der ursprünglichen Idee sollten vor allem Jugendliche Mitglied in dem Gremium sein: Vertreter von Schulen, aus Jugend­einrichtungen und Vereinen. Weil sich in den vergangenen Jahren immer weniger Jugendliche für die Arbeit bereit fanden, können inzwischen auch hauptamtliche Mitarbeiter von Vereinen Mitglied im Jugendbeirat werden. Trotzdem droht die Arbeit einzuschlafen. „Die momentane Situation kommt einem Trauerspiel gleich“, formuliert es Pascal Rohrmoser. Oft kommen nur fünf oder sieben der 17 Mitglieder zu den Treffen. Mit so wenigen Vertretern „bilden wir nicht mehr den Querschnitt der Jugend in der Stadt“, findet der Vorstand. „Es kommt zwangsläufig die Frage auf, ob es sich noch lohnt, den Jugendbeirat in seiner jetzigen Form zu erhalten“, heißt es in dem Brief, der allen Mitgliedern des Beirates zugegangen ist.

Viele Reaktionen haben Pascal Rohrmoser und Vincent Dallmann auf ihr Schreiben noch nicht bekommen. Das ist wohl auch der Ferienzeit geschuldet. Am Mittwoch, 26. Mai, soll es bei der Sitzung des Jugendbeirates ab 19 Uhr im Jugendfreizeitzentrum vor allem darum gehen, ob und wie der Jugendbeirat weitermacht.

Von Reyk Grunow

Viele Jäger verdammen Waschbären, weil die possierlich geltenden Räuber gern auch Gelege von seltenen Vögeln plündern. Ursula Stöter zieht indes Waschbärbabys mit der Flasche groß und vermittelt sie bundesweit an Interessenten. Nun ist die Frau aus Krangen bei Neuruppin in einer neuen Filmreihe des RBB-Fernsehens zu sehen.

09.08.2015

Zweieinhalb Stunden mussten Feuerwehrleute am Donnerstag früh die Folgen eines Verkehrsunfalls zwischen Babitz und Schweinrich (Ostprignitz-Ruppin) beseitigen. Ein Mann war mit seinem Auto in den Gegenverkehr geraten. Feuerwehrleute retteten das Unfallopfer aus dem umgekippten Wagen.

09.08.2015
Ostprignitz-Ruppin Tod der BMW-Erbin Johanna Quandt - Pritzwalk trauert um Gönnerin

BMW-Erbin Johanna Quandt ist tot. Sie ist bereits am Montag im Alter von 89 Jahren in ihrem Haus in Bad Homburg verstorben. Die zweitreichste Frau Deutschlands hat sich der Stadt Pritzwalk (Prignitz) gegenüber stets großzügig gezeigt. Die Quandts stammen aus der Prignitz.

06.08.2015
Anzeige