Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Neuruppins Museumsleiter muss gehen
Lokales Ostprignitz-Ruppin Neuruppins Museumsleiter muss gehen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 04.06.2016
Zur Eröffnung des Museums bekam Hansjörg Albrecht (r.) im Januar 2015 noch Blumen von seinem Chef. Jetzt muss der Museumsleiter gehen. Quelle: Peter Geisler
Anzeige
Neuruppin

Die Stadt Neuruppin und Museumsleiter Hansjörg Albrecht haben sich auf die Aufhebung des Arbeitsvertrages zum 31. Dezember 2016 geeinigt. Das bestätigte Neuruppins Stadtsprecherin Michaela Ott am Mittwoch auf Nachfrage. Albrecht wird bis dahin nicht mehr im Museum arbeiten und ist vom Dienst freigestellt.

Seit 2005 hatte Albrecht das Neuruppiner Museum geleitet. Er hat maßgeblich den Umbau begleitet. Für die neue Dauerausstellung war er zuletzt aber massiv in die Kritik geraten. Regionalhistoriker werfen dem Museum unter anderem Oberflächlichkeit und inhaltliche Fehler vor. Albrecht wies das zurück. Vermittlungsversuche schlugen fehl.

Mitte April hat Bürgermeister Jens-Peter Golde dem Museumsleiter schließlich fristlos, dann fristgerecht zum 30. September gekündigt. Zu den Gründen will sich die Stadtverwaltung nicht äußern.

Albrecht hatte gegen diese Kündigung geklagt; in der vergangenen Woche gab es eine erste Verhandlung vor dem Arbeitsgericht. In der Folge kam offenbar jetzt die Einigung zustande.

Albrechts Stelle soll „zeitnah“ neu ausgeschrieben werden, so Stadtsprecherin Michaela Ott. Maßgebliche Aufgabe des neuen Museumsleiters wird es sein, die große Landesausstellung zum 200. Geburtstag Theodor Fontanes 2019 vorzubereiten.

Von Reyk Grunow

Ostprignitz-Ruppin Ostprignitz-Ruppin: Polizeibericht vom 1. Juni - Neuruppin: Radfahrer kollidieren

Eine 72-jährige Radfahrerin ist am Montag in Neuruppin beim Zusammenstoß mit einem 91-jährigen Radfahrer verletzt worden. Der Mann war ihr an der Walter-Rathenau-Straße offenbar in die Seite gefahren. Die Frau stürzte und musste ins Krankenhaus gebracht werden.

01.06.2016

Die übersteigerte Angst vor Muslimen stärkt rechtspopulistische Bewegungen und totalitäre Denkweisen. In seinem Buch „Angst ums Abendland“ analysiert der Journalist Daniel Bax die wachsende Islamfeindlichkeit in Deutschland. Am Dienstag las er in der Neuruppiner Klosterkirche aus seinem 2015 erschienenen Buch.

04.06.2016

Nach zehnjähriger Pause soll der Kreiskirchentag in diesem Jahr eine Renaissance erleben. Zum ersten Mal findet er am 19. Juni in Wustrau statt. Die Organisatoren hoffen auf einen bunten Tag und haben ein vielfältiges Programm mit Mitmach-Angeboten für Jung und Alt auf die Beine gestellt.

01.06.2016
Anzeige