Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Neustadt Anne Heidrich will „Miss Handwerk“ werden
Lokales Ostprignitz-Ruppin Neustadt Anne Heidrich will „Miss Handwerk“ werden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:21 15.07.2018
Anne Heidrich will "Miss Handwerk" in Brandenburg werden. Sie macht eine Ausbildung zur Fliesenlegerin in Zernitz. Quelle: privat/Werbefotografie Weiss
Zernitz

Sie ist 20 Jahre alt und fühlt sich in einer Männerdomäne pudelwohl. Anne Heidrich lernt im gleichnamigen Familienunternehmen in Zernitz das Handwerk der Fliesen-, Platten- und Mosaiklegerin. Parallel dazu beginnt sie demnächst ein Studium an der BTU Cottbus im Fach Bauingenieurwesen.

Und nun zieht es die junge Frau auf die große Bühne, denn Anne will sich im bundesweiten Casting-Wettbewerb „Germanys Power People“ den Titel „Miss Handwerk“ holen. „Ich bin auf der Seite der Handwerkskammer auf den Wettbewerb gestoßen und fand ihn einfach cool“, erzählt sie und fügt an, dass sie so etwas noch nie zuvor gesehen hatte. „Ich finde es spannend, auch mal andere Mädels kennenzulernen, die in einem ähnlichen Job arbeiten“, sagt Anne Heidrich.

Sie wirbt um Stimmen für den Wettbewerb

In ihrem Heimatland Brandenburg wirbt sie nun um Stimmen für den Wettbewerb. Ihre Beweggründe sind dabei so simpel wie nachvollziehbar. „So viele Wettbewerbe für Handwerkerinnen gibt es nicht. Auf diesem Weg kann ich voller Stolz mein Handwerk präsentieren und zeigen, dass Frauen auch in Männerberufen absolut ihre Berechtigung haben“, sagt sie.

Ihr Interesse an einem Handwerksberuf kommt nicht von irgendwo. „Ich war schon als Kind immer mit auf Baustellen unterwegs“, sagt die 20-Jährige. Interesse war also schon immer da.

Studium nur mit praktischen Erfahrungen

Als sie sich nach dem Abitur aber für ein Studium entschied, war ihr wichtig, vorher praktische Erfahrungen zu sammeln. „Man muss ja schließlich auch praktisch wissen, wovon in den Vorlesungen gesprochen wird“, sagt Anne Heidrich. Sie sagt von sich selbst, dass sie die kleinen und großen Herausforderungen liebt, die ihre Arbeit mit sich bringen. Das gute Gefühl, am Ende eines Tages etwas geschafft zu haben, möchte sie nicht mehr missen.

Anne Heidrichs Großvater gründete vor 30 Jahren die Firma, in der sie jetzt von ihrem Vater und ihrem Onkel ausgebildet wird. „Das läuft super, ehrlich“, antwortet sie mit einem Lächeln im Gesicht auf die Frage, wie es sich anfühlt, in einem Familienbetrieb mit 18 Mitarbeitern seine berufliche Grundlage zu legen.

Gelegenheit Verantwortung im Job zu übernehmen, hatte sie auch schon beim Bau eines Sauna- und Wellnessbereichs in Wittenberge. „Der Kontakt zu den Bauherren, die Materialauswahl und die Bestellung, aber auch das Aufmaß, das war echt ein schönes Gefühl, aktiv dabei zu sein“, erzählt Anne Heidrich.

Zielstrebig zur Betriebsübernahme

Wie zielstrebig sie ist, zeigen auch ihre Pläne, den Handwerksbetrieb einmal weiter führen zu wollen. „Klar, darauf arbeite ich hin. Aber ich habe ja zum Glück noch viel Zeit, kann in Ruhe Berufserfahrung sammeln und mich entwickeln“, so die Auszubildende.

Mehr als 332 000 Stimmen hat sie schon und steht im Vorting aktuell auf Platz 2. Bis zum 30. August können ihre Fans noch im Internet ihre Stimme für sie geben. Das ist auch mehr als einmal möglich.

Unterstützung hat die Rüthnickerin von ihrer Familie und den Freunden. Sie finden es großartig, dass die junge Frau als Vorbild ihr Handwerk präsentieren möchte. das noch immer von Männern dominiert wird. „Sogar meine Fliesenlegerkollegen haben schon für mich abgestimmt“, sagt sie.

Erstes Etappenziel: Jahreskalender

Über weitere Unterstützung beim Voting würde sie sich riesig freuen. Es wäre außerdem für sie ein toller Erfolg, wenn sie die erste Etappe des Wettbewerbs schaffen würde: den Sprung in den Jahreskalender 2019 mit einem Fotoshooting im September in Düsseldorf. Damit würde sie dem Titel „Miss Handwerk“ ein großes Stück näher rücken. Die Kalenderkandidaten müssen sich dann noch einmal einem Voting und einer Jury stellen. Über die Adresse https://www.germanyspowerpeople.de/kandidat/anne-heidrich gelangt man zur Abstimmung.

Von Sandra Bels

Seit weit über zehn Jahren können Kinder jeweils für eine Woche in den Sommerferien abwechslungsreiche Ferienspiele auf dem Sieversdorfer Kirchhof erleben. Diesmal sind über 30 Kinder dabei.

12.07.2018

Vorm Gebäude der Freiwilligen Feuerwehr Neustadt wurde am Mittwochabend ein stählernes Wahrzeichen enthüllt. Die Feuerwehrleute dankten der Firma Hüffermann für ihre Unterstützung bei der Ausführung.

12.07.2018

Christoph Minke aus Kampehl spielt im Neustädter Fanfarenzug die Basstrommel. Der 35-Jährige gehört dem Fanfarenzug seit 25 Jahren an. Eher zufällig war er zu der Musikgruppe gekommen.

14.07.2018