Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Neustadt Die schönsten Hengste auf dem Laufsteg
Lokales Ostprignitz-Ruppin Neustadt Die schönsten Hengste auf dem Laufsteg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:21 15.02.2019
Am Sonnabend werden die Hengste präsentiert. Quelle: Bjoern Schroeder
Neustadt

Bei den Pferdezüchtern sind die Stuten jetzt dick und rund. Mancherorts staksen auch schon die ersten Fohlen des Jahres über den Hof.

Die Spannung ist jedes Mal groß: Ist das Jungtier gesund? Und entspricht es wenigstens vom ersten Anschein her den züchterischen Erwartungen?

Rund elf Monate dauert es jeweils, bis der Züchter zum ersten Mal einen Eindruck davon erhält, ob seine Wahl von Mutter- und Vatertier die richtige war.

Die nächste Decksaison rückt näher

Das bedeutet auch: Mit dem Beginn der Fohlensaison rückt die nächste Decksaison in greifbare Nähe.

Das Neustädter Haupt- und Landgestüt, zu dessen wichtigsten Aufgaben es gehört, Züchtern die richtigen Vatertiere bereitzustellen, startet die Decksaison traditionell mit der Großen Hengstpräsentation.

„Quaterback“ ist einer der Erfolgshengste der Neustädter Gestüte. Quelle: Björn Schroeder

Dieses alljährliche Schaulaufen der Hengste findet wieder am kommenden Sonnabend, dem 16. Februar, ab 14 Uhr in der Neustädter Graf-von-Lindenau-Halle statt.

Über 50 Tiere listet der Hengstverteilungsplan – eine Art Versandkatalog für Züchter – des Neustädter Gestüts für die neue Decksaison auf. Das Rassespektrum reicht vom Warmblut über das Englische Vollblut, den Trakehner und den Haflinger bis hin zum Kaltblut und Deutschen Reitpony. Nur ein Teil der Tiere befindet sich übrigens im Besitz des Gestütes. Für viele andere Hengste übernimmt es sozusagen eine Vermittlerrolle.

Es zählen Aussehen, Bewegung und sportlicher Erfolg

Bei der Hengstpräsentation am kommenden Sonnabend werden die angehenden Väter dem Publikum ihre Qualitäten vorführen. Für den Züchter zählen dabei Aussehen, Bewegung und sportlicher Erfolg. Aber auch Laien dürften sich an den prächtigen Pferden erfreuen. Zu sehen sein werden natürlich langjährige Erfolgshengste wie „Quaterback“, „Askari“ oder „Samba Hit I“. Beweisen müssen sich aber viel eher die zahlreichen Neuzugänge im Katalog des Gestütes.

Große Hoffnungen setzt man in Neustadt beispielsweise auf „Caligula“. Der Schimmel konnte mit Reiter Oleg Krasyug unter anderem den Großen Preis von Donetsk gewinnen und bei anderen Springturnieren zahlreiche Punkte sammeln.

„Balvenie“ ist ein Hoffnungsträger

Ganz neu im Bestand des Gestütes ist ein weiterer Schimmel: „Balvenie“. Der vierjährige Springhengst gehört zu den Hoffnungsträgern der Neustädter.

Im Bereich Dressur gilt das Gleiche für „Ben Benicio“ oder „Don Royal“. Die jungen Hengste schnitten bei Zuchtwettbewerben bereits äußerst erfolgreich ab, müssen sich sportlich und als Vererber aber noch beweisen.

Die Züchter haben am Sonnabend die Wahl. Alle anderen Besucher der Graf-von-Lindenau-Halle dürfen einfach nur genießen.

Karten ab 10 Euro gibt es unter www.neustaedter-gestuete.de oder unter der 033970/5 02 95 33.

Von Alexander Beckmann

Der Neustädter Hauptausschuss empfiehlt jetzt, drei Projekte für mehr Barrierefreiheit in der Stadt gezielt anzugehen. Ganz oben auf der Liste steht ein Fußgängerübergang am Kirchplatz.

12.02.2019

In der Neustädter Lokalpolitik wird weiter über die Benennung des Sport- und Freizeitkomplexes diskutiert. Derzeit lautet der Vorschlag „Prinz-von-Homburg-Stadion“. Entscheiden muss der Amtsausschuss.

15.02.2019

Bei ihrer Jahresdienstversammlung zog die Feuerwehr Neustadt ein vorwiegend positives Fazit. Die Zahl ihrer Aktiven stieg leicht auf nun 55 an. Doch die Ausbildung bleibt eine Herausforderung.

14.02.2019