Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Neustadt Feierlaune auch bei Sturm und Regen
Lokales Ostprignitz-Ruppin Neustadt Feierlaune auch bei Sturm und Regen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:31 31.10.2018
Nach dem Laternenumzug durchs Dorf kamen die Festbesucher auf dem Sportplatz an, wo die Kinder Stockbrot backen konnten. Quelle: André Reichel
Sieversdorf

Ein Herbstfest mit allem drum und dran gehört in Sieversdorf seit etlichen Jahren schon zur liebgewonnenen Tradition. Wohl auch deshalb ließen es sich die Dorfbewohner nicht nehmen, auch bei nicht so tollem Wetter vor die Tür zu gehen und zum diesjährigen Herbstfest zu gehen.

Am Dienstagabend kamen am üblichen Treffpunkt am Goldbecker Weg zunächst nur einen Hand voll Kinder mit Laternen in Begleitung ihrer Eltern und Großeltern zusammen. Die Männer von der Sieversdorfer und der Neustädter Feuerwehr standen schon bereit, denn sie begleiteten den Laternenumzug quer durchs ganze Dorf mit ihren Fahrzeugen. Punkt 18 Uhr setzte sich der zunächst kleine Tross in Bewegung. Es stürmte gewaltig und der schauerartige Regen stand dabei nicht selten waagerecht. Unterwegs schlossen sich immer mehr Leute dem Laternenumzug an.

Veranstalter staunt

Als dieser nach etwa einer halben Stunde am Sportplatz eintraf, kamen dort mehr als 60 Kinder samt Begleitung an. Thomas Leitert, Chef des Sportvereins, der das Fest auch organisierte, staunte nicht schlecht, als er die große Menschenansammlung sah: „Ich hätte nicht zu hoffen gewagt, dass bei diesem Wetter so viele Leute zum Herbstfest kommen.“

Beim Herbstfeuer in Sieversdorf Quelle: André Reichel

Inzwischen hatte der Regen deutlich nachgelassen, doch der Wind blies dafür um so kräftiger. Auf dem Sportplatz hatten Mitglieder des Sieversdorfer Sportvereins längst alle notwendigen Vorbereitungen für das Herbstfest getroffen.

Das Holz auf der großen Feuerschale wurde zwar aus Sicherheitsgründen nicht entfacht, doch dafür stellte man an einer windgeschützten Stelle eine kleine Feuerschale auf, an der sich die Kinder mit Begeisterung ans Stockbrotbacken machten.

Feuerwehrleute, die unterwegs die Sicherung des Laternenumzugs übernommen hatten, sorgten nun auf dem Sportplatz für die musikalische Unterhaltung. Der 16-jährige Lucas Bürger stand für die Gäste des ganzen Abend am Grill. Sein Bruder Enrico kümmerte sich um die Feuerschale.

Bei Sturm lieber ins Vereinshaus

Wegen des Sturmes wurde die restliche kulinarische Versorgung kurzerhand ins Vereinshaus verlegt. So zapfte Gerhard Leitert drinnen das Bier und nebenan in der großen Umkleidekabine der Fußballer bot Maia Braune Schmalzstullen, Glühwein und Getränke für die Kinder an. So machten es sich die Sieversdorfer auch bei Sturm und Regen bis spät in den Abend gemeinschaftlich gemütlich.

Von André Reichel

Zweimal wurde der Umbau des Neustädter Freibades schon ausgeschrieben. Beide Male gingen nicht für alle Leistungen Angebote ein. Derzeit arbeitet die Amtsverwaltung mit den Planern an Veränderungen.

30.10.2018

Die Neuruppiner Stadtwerke erweitern das auf Initiative des Landkreises Ostprignitz-Ruppin angeschobene Ladesäulennetz. Auch kleinere Orte wie Neustadt oder Heiligengrabe stehen nun auf der Liste.

30.10.2018

Im kürzlich offiziell vorgestellten, bundesweiten „Zukunftsbündnis Schiene“ spielt die Strecke zwischen Neustadt und Spandau eine Rolle. Mehr Gleise sollen die Fahrzeiten verkürzen.

29.10.2018