Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Neustadt Ansturm beim Weihnachtsmarkt an der Kreuzkirche
Lokales Ostprignitz-Ruppin Neustadt Ansturm beim Weihnachtsmarkt an der Kreuzkirche
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 11.12.2018
Der Weihnachtsmann kam mit einer Kutsche und zwei Elfen und er hatte für alle Kinder Geschenke dabei. Quelle: Sandra Bels
Neustadt

Hufeisen bringen nur Glück, wenn sie schon einmal an einem Pferd waren und mit der offenen Seite etwas schräg nach oben aufgehangen werden. Das erfuhren die Besucher des Weihnachtsmarktes in Neustadt an der Kreuzkirche.

Dort verkauften Schülerinnen der Reitklasse von der Prinz-von-Homburg-Schule eben diese benutzten Hufeisen. Sie hatten sie zuvor geschliffen und lackiert. Die Eisen stammen allesamt von Pferden aus dem Gestüt.

Schüler und Eltern verkauften

Viele andere Schüler der Schule aber auch ihre Eltern und die Vereine der Stadt hatten den kleinen aber feinen Wehnachtsmarkt an der Kreuzkirche gestemmt. Es gab Suppe, Rentiermuffins, etliche Kuchen und Pizza, aber auch Waffeln, Stolle, Deko und Geschenke, Glühwein und Bratwurst.

Natürlich durfte der Weihnachtsmann nicht fehlen. Er kam, wie es sich in der Stadt der Pferde gehört, mit einer Kutsche daher gefahren, spendiert von den Neustädter Gestüten. Und er hatte zwei Elfen dabei, die ihm halfen, die Geschenke an die vielen Kinder zu verteilen.

Ansturm trotz Regen

Trotz des schlechten Wetters war der Markt hervorragend besucht. Am späten Nachmittag gab es ein weihnachtliches Konzert in der Kirche, bei dem kein Platz frei blieb. Vom Gedicht über ein einfaches Instrumentalstück bis zum hin zum Chor mit Instrumentalbegleitung war alles dabei.

Das Programm dauerte etwa eine Stunde und wurde von zwei Schülerinnen der Klasse 12 moderiert. Danach war der Weihnachtsmarkt so voll, dass schon bald die ersten Stände ausverkauft waren. Beendet wurde das bunte Treiben an der Kirche mit dem Auftritt des Fanfarenzuges vom Amt Neustadt.

Festkomitee für die Organisation

Der Markt wurde von einer 15-köpfigen Gruppe organisiert. Bürger, Verwaltung und Vereine gehören dazu. Am Markt beteiligt waren die Kitas, die Schule, die Feuerwehr und die Vereine.

Die Organisation begann vor den Sommerferien. Das Festkomitee traf sich einmal in der Woche. „Wir hatten wichtige Partner ohne die der Markt nicht ein solcher Erfolg geworden wäre“, sagt Siegbert Weiß vom Festkomitee.

Spende von der Stadt

Dazu zählen das Gestüt, der Neustädter Edeka-Markt, der die Überraschungstüten für die Kinder spendierte, die Firma Alisch Recycling, die sich des Mülls annahm und die Stadt, die für den Weihnachtsmarkt 2000 Euro gab. Nicht vergessen wollte Siegbert Weiß die Kirche, die den Platz zur Verfügung stellte und das Gotteshaus selbst für das Konzert der Schüler.

Die Schülerinnen der Reitklasse verkauften Hufeisen von Gestütspferden. Quelle: Sandra Bels

Von Sandra Bels

Um die Nachfrage nach Bauland befriedigen zu können, soll in Zernitz ein neues Gebiet dafür ausgewiesen werden. Doch es gibt eine Hürde: der Naturpark Westhavelland.

09.12.2018

Nachdem bekanntgeworden war, dass die Präsidiumsneuwahl für den Kreisanglerverband Kyritz mangels Kandidaten scheitern könnte, gibt es nun doch wieder Hoffnung. Der Verbandstag erfolgt am 22. März.

06.12.2018

Städte, Gemeinden, Ämter und Kreise müssen ihr Ortsrecht derzeit neuen Vorgaben aus dem Landtag anpassen. Dabei geht es um eine neue Form der Bürgerbeteiligung und um die Mitsprache von Jugendlichen.

06.12.2018