Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -2 ° Nebel

Navigation:
Neustadts Großprojekt: Schule und Sport

Amt bereitet Investitionen vor Neustadts Großprojekt: Schule und Sport

Vor allem die Bedingungen für den Schulsport gelten in Neustadt längst nicht mehr als ideal. Für das kommende Jahr und die beiden folgenden sieht der Amtshaushalt nun Investitionen vor – falls auch die erhofften Fördermittel kommen.

Voriger Artikel
Hamlet als Rockoper in Neuruppin
Nächster Artikel
Kyritzer Kindervisionen auf der Bühne

Neustadts Sportanlagen haben die besten Jahre hinter sich.

Quelle: Beckmann

Neustadt. Das Amt Neustadt will die weitere Sanierung des Schul- und Sportkomplexes in Neustadt angehen. Im Entwurf des Amtshaushaltes für 2016 zählt das Vorhaben neben der Neustädter Feuerwache jedenfalls zu den größten Brocken. Deshalb und wegen des schieren Planungs- und Bauaufwandes habe man die Investition auch über einen längeren Zeitraum gestreckt, sagt Bauamtsleiter Wolfgang Burau. „Wir denken an einen Zeitraum von drei Jahren.“

Vor allem die Bedingungen für den Schulsport gelten in Neustadt längst nicht mehr als ideal. „Ich bin nicht neidisch, hier nie unterrichtet zu haben”, befand sogar Brandenburgs Finanzminister Christian Görke bei einem Besuch im Frühjahr. Vor allem die Anlagen für Leichtathletikdisziplinen bedürfen dringend der Modernisierung, meint auch Wolfgang Burau: „Das wird ja intensiv genutzt.“ Die anderen Anlagen haben ihre besten Jahrzehnte ebenfalls hinter sich. Außerdem bestehe an den Außenanlagen der Schule, an Fassaden und Fenstern dringender Handlungsbedarf.

Der Finanzminister hatte im Frühjahr auf ein spezielles Investitionsprogramm verwiesen, mit dem das Land von 2016 bis 2019 die Kommunen mit bis zu 130 Millionen Euro unterstützen will. 80 Millionen davon seien für den Bereich Bildung gedacht. „Ich kann mir vorstellen, dass mit diesem Programm für diesen Zukunftsstandort hier etwas herauskommt”, meinte Görke damals.

Darauf setzt man nun in Neustadt einige Hoffnung. „Wir müssen sehen, wie die Fördermittel bewilligt werden“, sagt Wolfgang Burau. In jedem Fall wolle man mehrere verschiedene Programme nutzen. „Wir sind da immer noch ziemlich am Anfang.“

Von Alexander Beckmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostprignitz-Ruppin

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg