Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Neustädter Gestüt begrüßt seine Jüngsten
Lokales Ostprignitz-Ruppin Neustädter Gestüt begrüßt seine Jüngsten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:46 19.02.2016
Stutenmeister Ronny Voigt mit „Poetin IV“ und ihrem Stutfohlen. Quelle: Alexander Beckmann
Anzeige
Neustadt

Auch in diesem Jahr ist es wieder schier unglaublich: Kaum eine Woche sind sie alt, die Fohlen auf dem Hof des Hauptgestütes in Neustadt. Und doch tollen sie ab und an schon ausgesprochen verwegen durch den Sand – Mama natürlich immer im Blick. Mit ein bisschen Glück können Besucher des Gestütes die Kleinen schon jetzt im Freien erleben.

Die vier ersten des Jahrgangs sind inzwischen so zu Gange. 30-mal erwartet Stutenmeister Ronny Voigt bis Mitte Mai Pferdenachwuchs. Für den 36-Jährigen ist es der erste „eigene“ Fohlenjahrgang. Erst Ende vergangenen Jahres hatte er den Posten des Stutenmeisters von seinem langjährigen Vorgänger Walter Teske übernommen.

Besonders stolz ist Voigt auf die sogenannte P-Familie. Fohlen von Stuten mit Namen wie „Poetin IV“, „Poesie III“ oder „Pioletta“ gehören zu den ersten des neuen Jahrgangs – und sind durchweg echte Hingucker. Die Neustädter verfügen als eines von deutschlandweit vier Hauptgestüten über eine eigene Stutenherde, die aus gleich mehreren Familien wie den P-Stuten besteht: sozusagen alles Tanten und Cousinen. Sie bilden die Grundlage für eine erfolgreiche Pferdezucht an der Dosse.

Das Fohlen ist kaum eine Woche alt, aber im Galopp kann es mit seiner Mutter schon mithalten. Quelle: Alexander Beckmann

Beim „Fohlenfrühling“ am 7. Mai kann sich jedermann selbst von den Qualitäten der Jungspunde überzeugen. Rund herum gibt es dann gleich noch ein Hoffest für die ganze Familie.

Derweil steht bereits die nächste Decksaison in den Startlöchern. Den klassischen Auftakt dafür bildet in Neustadt die „Große Hengstpräsentation“ am Sonnabend, dem 20. Februar, ab 14 Uhr in der Graf-von-der-Lindenau-Halle. Dabei stellt das Gestüt seine Deckhengste für den kommenden Fohlenjahrgang vor. Züchter können die Tiere sortiert nach Alter, sportlicher Veranlagung und Ausbildungsstand begutachten, um eine Wahl für ihre Stuten zu treffen. Die Neustädter können dabei längst mit in der Szene richtig großen Namen punkten: beispielsweise mit den ersten Söhnen von Vize-Weltmeister „Belantis“ oder mit „Ben Benicio“, für dessen Erwerb sich das Gestüt im vergangenen November extra mit den Landgestüten Moritzburg und Prussendorf zusammengetan hat. Nicht nur Experten sollen auf ihre Kosten kommen. Das dreistündige Schauprogramm wird auch Laien einiges fürs Auge bieten. Karten für die Hengstpräsentation kosten 10 Euro.

Von Alexander Beckmann

Die Firma Voltgrün plant im Außenbereich von Groß Welle den Bau von zwei neuen Windkraftanlagen, die knapp 185 Meter hoch sein sollen. Das wurde von den Mitgliedern des Hauptausschusses abgelehnt. Die Verwaltung soll das gemeindliche Einvernehmen zu den Plänen versagen. Es gibt jedoch noch weitere Pläne für Windparks in der Gemeinde Gumtow.

21.02.2016

Die Gemeinde Heiligengrabe soll nach Empfehlung des Bauausschusses keine Position zum Volksbegehren für Mindestabstände von Windkraftanlagen beziehen. Allgemeine Beschlüsse seien unklug, jeder Einzelfall müsse geprüft werden, hieß es im Ausschuss. Und auch rechtlich bewege man sich mit pauschalen Forderungen auf dünnem Eis.

21.02.2016
Ostprignitz-Ruppin Diskussion zur Kreisstruktur am 24. Februar - Golde: Neuruppin soll Kreisstadt bleiben

Das Innenministerium lädt zu einer neue Runde in der Diskussion der heftig umstrittenen Kreisreform ein. Die erste von fünf Regionalkonferenzen ist am 24. Februar in Neuruppin geplant. Nur sehr ausgewählte Gäste sollen diesmal mitreden. Aus den Kreisen Ostprignitz-Ruppin, Prignitz und Oberhavel sind nur vier Bürgermeister eingeladen.

20.02.2016
Anzeige