Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 5 ° heiter

Navigation:
Neustädter verschicken 5700 Briefe bundesweit

Reitschüler werben für ihre Schule Neustädter verschicken 5700 Briefe bundesweit

Die Neustädter Homburg-Schüler machen dieser Tage knapp 5700 Kinder aus ganz Deutschland auf sich und ihren bundesweit einzigartigen Unterricht aufmerksam. In den Briefen werden die potenziellen neuen Siebtklässler über das Wahlpflichtfach Reiten und die Spezialklassen informiert. Offizieller Projektstart war vor genau zehn Jahren.

Neustadt Dosse 52.8583917 12.4342718
Google Map of 52.8583917,12.4342718
Neustadt Dosse Mehr Infos
Nächster Artikel
Möbellager für Bedürftige ist leer

Auch diese Siebtklässler halfen am Dienstag mit, die Briefumschläge mit dem Infomaterial zu bestücken.

Quelle: Matthias Anke

Neustadt. Eine ganz besondere Hilfe hat die Neustädter Amtsverwaltung dieser Tage dank der Schüler der Prinz-von-Homburg-Schule. Denn sie helfen neben ihrer Unterrichtszeit dabei, insgesamt 5700 Briefe zu verschicken, die adressiert sind an sämtliche Kinder in ganz Deutschland, die für das Neustädter Projekt „Reiten in der Schule“ infrage kommen. Das Projekt ist bundesweit einmalig und gibt es seit nunmehr zehn Jahren.

2005 war es, als das brandenburgische Bildungsministerium nach mehrjähriger Testphase das Wahlpflichtfach Reiten für Neustadt offiziell genehmigte. Wenig später wurde zudem eine Spezialklasse fürs Reiten eingerichtet. Insgesamt erhalten heute knapp 120 Schüler Unterricht im Sattel. Sie alle mussten Tests durchlaufen, zu denen sie nunmehr mittels Brief auch ihre potenziellen neuen Mitschüler einladen. „Angeschrieben werden alle derzeitigen Sechstklässler, die nächstes Jahr zu uns kommen könnten“, erklärt Kathrin Lorenz, die zuständige Bereichsleiterin für Bildung und Soziales in der Neustädter Amtsverwaltung – und zwar mit Blick auf die nächsten „sportfachlichen Eignungstests“ für die Spezialklassen am 7. November und am 16. Januar. Auch Wahlpflichtfachschüler müssen sich vorstellen und vorreiten. Die entsprechenden Anmeldeformulare liegen dem Schreiben bei.

Neustadts Bürgermeisterin Sabine Ehrlich mit den Briefkisten

Neustadts Bürgermeisterin Sabine Ehrlich mit den Briefkisten.

Quelle: Matthias Anke

Das Amt als Schulträger übernimmt für diese Briefaktion die Kosten. „Wir machen das nun schon seit sieben Jahren. Manchmal waren es 3000 Adressen, auch schon Mal 5000. Weil es dieses Mal aber so viele mehr sind, ist es schön, dass die Schüler mithelfen“, freut sich Kathrin Lorenz. Die Adressen von den 5700 Sechstklässlern aus dem Bundesgebiet wurden über den eigentlichen Absender der Briefe organisiert beziehungsweise dessen Mitgliedsvereine. Die Schreiben enden schließlich „mit reitsportlichen Grüßen“ von Thies Kas­pareit, dem Leiter der Abteilung Ausbildung und Wissenschaft der Deutschen Reiterlichen Vereinigung, sowie von Peter Fröhlich, dem Geschäftsführer des Sportmanagements des Landesverbandes Pferdesport Berlin-Brandenburg.

Unterdessen wird in Neustadt auch dafür geworben, am Mittwoch, 30. September, um 17 Uhr in die T-Halle der Gestüte zu kommen. Dann beginnt dort eine Vorführung der Reitschüler anlässlich „der Anerkennung dieses einmaligen Bildungsprojektes“ vor genau zehn Jahren.

Von Matthias Anke

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostprignitz-Ruppin

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg