Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Neustädter verschicken 5700 Briefe bundesweit
Lokales Ostprignitz-Ruppin Neustädter verschicken 5700 Briefe bundesweit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:16 18.09.2015
Auch diese Siebtklässler halfen am Dienstag mit, die Briefumschläge mit dem Infomaterial zu bestücken. Quelle: Matthias Anke
Anzeige
Neustadt

Eine ganz besondere Hilfe hat die Neustädter Amtsverwaltung dieser Tage dank der Schüler der Prinz-von-Homburg-Schule. Denn sie helfen neben ihrer Unterrichtszeit dabei, insgesamt 5700 Briefe zu verschicken, die adressiert sind an sämtliche Kinder in ganz Deutschland, die für das Neustädter Projekt „Reiten in der Schule“ infrage kommen. Das Projekt ist bundesweit einmalig und gibt es seit nunmehr zehn Jahren.

2005 war es, als das brandenburgische Bildungsministerium nach mehrjähriger Testphase das Wahlpflichtfach Reiten für Neustadt offiziell genehmigte. Wenig später wurde zudem eine Spezialklasse fürs Reiten eingerichtet. Insgesamt erhalten heute knapp 120 Schüler Unterricht im Sattel. Sie alle mussten Tests durchlaufen, zu denen sie nunmehr mittels Brief auch ihre potenziellen neuen Mitschüler einladen. „Angeschrieben werden alle derzeitigen Sechstklässler, die nächstes Jahr zu uns kommen könnten“, erklärt Kathrin Lorenz, die zuständige Bereichsleiterin für Bildung und Soziales in der Neustädter Amtsverwaltung – und zwar mit Blick auf die nächsten „sportfachlichen Eignungstests“ für die Spezialklassen am 7. November und am 16. Januar. Auch Wahlpflichtfachschüler müssen sich vorstellen und vorreiten. Die entsprechenden Anmeldeformulare liegen dem Schreiben bei.

Neustadts Bürgermeisterin Sabine Ehrlich mit den Briefkisten. Quelle: Matthias Anke

Das Amt als Schulträger übernimmt für diese Briefaktion die Kosten. „Wir machen das nun schon seit sieben Jahren. Manchmal waren es 3000 Adressen, auch schon Mal 5000. Weil es dieses Mal aber so viele mehr sind, ist es schön, dass die Schüler mithelfen“, freut sich Kathrin Lorenz. Die Adressen von den 5700 Sechstklässlern aus dem Bundesgebiet wurden über den eigentlichen Absender der Briefe organisiert beziehungsweise dessen Mitgliedsvereine. Die Schreiben enden schließlich „mit reitsportlichen Grüßen“ von Thies Kas­pareit, dem Leiter der Abteilung Ausbildung und Wissenschaft der Deutschen Reiterlichen Vereinigung, sowie von Peter Fröhlich, dem Geschäftsführer des Sportmanagements des Landesverbandes Pferdesport Berlin-Brandenburg.

Unterdessen wird in Neustadt auch dafür geworben, am Mittwoch, 30. September, um 17 Uhr in die T-Halle der Gestüte zu kommen. Dann beginnt dort eine Vorführung der Reitschüler anlässlich „der Anerkennung dieses einmaligen Bildungsprojektes“ vor genau zehn Jahren.

Von Matthias Anke

Ostprignitz-Ruppin Sielmann-Stiftung und Naturpark arbeiten an Tourismuskonzept - Kooperation für Kyritz-Ruppiner Heide

Gemeinsam mit regionalen Tourismus-Anbietern wollen Vertreter der Heinz-Sielmann-Stiftung und des Naturparks Stechlin-Ruppiner Land ein Tourismuskonzept für die Heide entwickeln. Am Dienstag unterzeichneten beide Seiten auf dem Gelände des früheren Bombodroms eine entsprechende Kooperationsvereinbarung.

18.09.2015

Bei der mehrstündigen Kontrolle am Montag auf der A24 zwischen den Anschlussstellen Neuruppin und Herzsprung hatten Polizei und Zoll bei 57 der 94 kontrollierten Fahrzeuge etwas zu beanstanden. Die Palette der Verkehrssünden reicht von Raserei bis Urkundenfälschung.

15.09.2015
Ostprignitz-Ruppin Mann in der Ruppiner Heide vermisst - Pilzsammler verschwunden – und gefunden

Mit Spürhunden, einem Hubschrauber und Infrarotkamera hat die Polizei seit Montagabend nach einem Vermissten in der Kyritz-Ruppiner Heide bei Zempow gesucht. Der 76-Jährige wollte dort Pilze suchen und hatte mehrfach per Handy mit seiner Frau telefoniert. Gegen 18 Uhr riss der Kontakt ab. Doch nun gibt es Erleichterung: Er ist wieder da!

15.09.2015
Anzeige