Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / 0 ° Schneefall

Navigation:
Neuwahl nach Formfehlern

Wittstock Neuwahl nach Formfehlern

Wer im Kreisfeuerwehrverband OPR organisiert ist und sich in der Spitze der dortigen Jugendfeuerwehr ehrenamtlich engagieren möchte, kann sich bis zum 8. Februar bewerben. Es ist bereits der zweite Anlauf, um die Führungspositionen in der Jugendfeuerwehr zu besetzen. Die erste Wahl im September wurde wegen Formfehlern für ungültig erklärt.

Voriger Artikel
Trafostation mit Graffiti aufgepeppt
Nächster Artikel
Polizei sucht Vermisste mit Hubschrauber

In der Jugendfeuerwehr lernen interessierte Jugendliche das Rüstzeug für spätere Einsätze in der aktiven Wehr.

Quelle: Jan Philipp Stoffers

Wittstock. Die Leitung der Jugendfeuerwehr im Kreisfeuerwehrverband Ostprignitz-Ruppin ist dabei, sich neu aufzustellen. Wer sich künftig in diesem Bereich ehrenamtlich engagieren möchte, hat jetzt die Chance dazu. Voraussetzung ist allerdings, dass er dem Kreisfeuerwehrverband Ostprignitz-Ruppin angehört.

Zu besetzen sind folgende Positionen: ein Kreisjugendfeuerwehrwart; drei stellvertretende Kreisjugendfeuerwehrwarte; ein Schriftführer und ein Verantwortlicher für die Öffentlichkeitsarbeit. Die Amtszeiten betragen jeweils drei Jahre. Interessenten sollten „engagiert, motiviert und ideenreich“ sein sowie gern in einem Team arbeiten, heißt es in der Ausschreibung. Wer sich bewerben möchte, kann sein Anschreiben mit Lebenslauf und einem Foto an die unten genannte Adresse senden. Möglich ist das bis zum 8. Februar 2018. Gewählt und in ihrem Amt bestätigt werden die Bewerber am Samstag, 10. März 2018, innerhalb einer außerordentlichen Delegiertenkonferenz.

Erste Wahl im September ungültig

Eigentlich sollten die Spitzenpositionen in der Jugendfeuerwehr bereits festgelegt sein. Doch wegen „falscher Wahldurchführung“ erklärte der Kreisfeuerwehrverband das Wahlergebnis vom 16. September für ungültig. „Es hat Formfehler gegeben“, sagt dazu Jennifer Dürkoop, die stellvertretende Kreisjugendfeuerwehrwartin aus Wittstock. Zu besetzende Positionen seien auf einem Blatt Papier angegeben worden, obwohl sie separat hätten stehen müssen. Außerdem seien bei der Wahl im September zwei Positionen unbesetzt geblieben. Jennifer Dürkoop hofft, dass die zusätzliche Bewerbungszeit dazu führt, dass im März ein komplettes Team aufgestellt werden kann.

Bis dahin agieren die im September gewählten, aber nicht bestätigten Personen kommissarisch. Das heißt, Annette Staacks-Janke ist zunächst weiterhin Kreisjugendfeuerwehrwartin. Ihre Stellvertreter heißen Jennifer Dürkoop, Dominik Laue und Uwe Laue.

54 Jugendfeuerwehren im Landkreis

Aktuell gibt es 54 Jugendfeuerwehren im Kreisfeuerwehrverband Ostprignitz-Ruppin. Ihnen gehören 569 Jugendliche im Alter von sechs bis 18 Jahren an. Die Jugendfeuerwehren werden von 132 Jugendfeuerwehrwarten und Betreuern geleitet. Sie spielen eine wichtige Rolle, um den Nachwuchs auf die aktive Zeit in der Feuerwehr vorzubereiten.

Erst am 28. und 29. Oktober hatten Mitglieder der Jugendfeuerwehr gemeinsam mit Mitgliedern der Jugendrotkreuzgruppe in Wittstock erstmals an einem 24-Stunden-Dienst teilgenommen. Dabei sollten ihnen gestellte Einsatzszenarien einen Eindruck davon vermitteln, was in echten Einsätzen später auf sie zukommt.

Bewerbungen und Kandidatenvorschläge können schriftlich bis zum 8. Februar 2018 an folgende Adresse gerichtet werden: Geschäftsstelle des Kreisbrandmeisters, Heinrich-Rau-Straße 27 bis 30, in 16816 Neuruppin.

Von Björn Wagener

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostprignitz-Ruppin
123c76c4-dff8-11e7-a15f-f363db308704
Fontanestadt Neuruppin „damals und heute“

Neuruppin ist die Kreisstadt des Landkreises Ostprignitz-Ruppn. Der Ort erhielt 1256 das Stadtrecht und ist bekannt als Geburtsstadt von Schriftsteller Theodor Fontane und Baumeister Karl Friedrich Schinkel.

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg