Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Nietwerder: Jetzt wird weiter abgeholzt
Lokales Ostprignitz-Ruppin Nietwerder: Jetzt wird weiter abgeholzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:22 28.02.2016
An der Allee müssen weitere Bäume gefällt werden. Quelle: Peter Geisler
Anzeige
Nietwerder

An der Allee nach Nietwerder müssen weitere Bäume gefällt werden. Das teilte die Neuruppiner Stadtverwaltung jetzt mit. In der kommenden Woche werden demnach die Arbeiten dort fortgesetzt. Vorgesehen sind diesmal sieben Fällungen. Außerdem wird eine Firma etwa 120  Bäume ausästen und beschneiden. Das wird voraussichtlich bis Ende März dauern, teilte Stadtsprecherin Michaela Ott mit.

Im Dezember vergangenen Jahres hatte die Stadtverwaltung zum ersten Mal in Nietwerder fällen lassen. Zuvor war bei Kontrollen festgestellt worden, dass etliche Bäume in der Allee zwischen Potsdamer Platz und dem Ortseingang von Nietwerder von Pilzen befallen und stark geschädigt sind. Selbst der Naturschutzbeirat des Landkreises sah in diesem Fall keine andere Möglichkeit, als dem Abholzen zuzustimmen. Die Stadtverwaltung schätzte die Lage sogar als so bedrohlich ein, dass sie mit dem Fällen nicht mehr bis ins neue Jahr warten wollte und die ersten Bäume noch vor Weihnachten fallen mussten.

Schon jetzt ist absehbar, dass nach und nach alle Bäume an der Allee gefällt werden. Diejenigen, die nicht krank sind, haben ihr Lebensende bald erreicht, heißt es aus dem Neuruppiner Rathaus. Die Lücken in der Allee sollen wieder mit neuen Bäumen bepflanzt werden.

Von Reyk Grunow

Ostprignitz-Ruppin Ortsfeuerwehren schließen sich zusammen - Katerbow und Netzeband vereint

Am Sonnabend wurde der Zusammenschluss der beiden Temnitzer Ortsfeuerwehren Katerbow und Netzeband besiegelt. Der neue gemeinsame Ortswehrführer heißt Frank Kramer. Amtsdirektorin Susanne Dorn übergab ihm den Schlüssel für einen neuen Einsatzwagen.

02.03.2016
Kultur Kabelfresser-Karnickel, Zecke am Tropf und Trauma-Huhn - Michael Hatzius und die Echse in Neuruppin

Die Echse ist uralt und hat schon viel gesehen. Mit Zigarre und großen Gesten erklärt sie dem Publikum ihre Sicht der Dinge: über Österreicher und Schwaben, den Untergang der Dinosaurier und der Gummi-Enten-Zivilisation und warum sie nicht Papst werden will. Die Gäste im Neuruppiner Stadtgarten amüsieren sich prächtig

02.03.2016
Ostprignitz-Ruppin Ausstellung musikalisch eröffnet - Neustädter Schüler vertritt Kantor

Bei einer Ausstellungseröffnung in Wusterhausen hat der 19-jährige Marvin Lindner den erkrankten Kantor Christopher Sosnick kurzfristig vertreten. Äußerlich unaufgeregt eröffnete der Neustädter Schüler den Abend mit einem Stück von Frederik Chopin. Marvin Lindner hat einen ungewöhnlichen Berufswunsch.

02.03.2016
Anzeige