Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Nordwesten: Große Unterschiede bei Benzinpreisen
Lokales Ostprignitz-Ruppin Nordwesten: Große Unterschiede bei Benzinpreisen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 13.08.2016
Die Jet-Tankstelle in Neuruppin hatte am Mittwochvormittag das günstigste Benzin in der Region. Quelle: Peter Geisler
Anzeige
Neuruppin

Benzin ist nicht gleich Benzin – zumindest, wenn es um die Preise geht. Kein anderes Konsumgut ist bei den Kosten solch großen Schwankungen unterworfen. Die Preise ändern sich im Tagesverlauf ebenso wie zwischen verschiedenen Regionen. Ein Beispiel: Der Liter Super E5 kostete am Mittwoch um 11 Uhr bei „Jet“ in Neuruppin 1,23 Euro – bei „Shell“ in Pritzwalk wurden 1,33 Euro fällig. Bei 40 Litern ergibt sich so eine Differenz von immerhin 4 Euro.

Woher kommen die starken Preisunterschiede? Beim in Berlin ansässigen Mineralölwirtschaftsverband (MWV) verweist man auf die Wettbewerbssituation auf dem Tankstellenmarkt. Der Großteil des in Brandenburg verkauften Benzins stamme aus der PCK Raffinerie in Schwedt. Die Wettbewerbsfreiheit biete jedoch die Möglichkeit, andernorts Treibstoff einzukaufen, zum Beispiel in Rotterdam. 30 bis 40 Prozent der Tankstellenbetreiber seien in mittelständischen Strukturen organisiert und bildeten somit ein Gegengewicht zu den großen Mineralölkonzernen wie Shell oder Aral, heißt es von Seiten der MWV weiter.

Jet drückt die Preise

Welchen Einfluss die freien Tankstellen als Konkurrenz zu den Großkonzernen tatsächlich haben, ist indes schwierig zu ermitteln. In Neuruppin wurde Anfang 2015 eine Jet-Tankstelle in Betrieb genommen. Dass Jet die Preise im Ruppiner Land gedrückt hat, steht zu vermuten – denn die Preise des US-Unternehmens lagen 2015 laut der Bilanz der staatlichen „Markttransparenzstelle für Kraftstoffe“, kurz MTS-K, im bundesweiten Durchschnitt unter denen von Shell & Co. Daten, um die Vermutung für Neuruppin und Umgebung zu bestätigten, gibt es jedoch nicht.

Beim ADAC beobachtet man die Preisentwicklungen für Kraftstoff über einen langen Zeitraum. „Die örtliche Konkurrenzsituation hat generell massiven Einfluss auf die lokalen Benzinpreise“, sagt Sandra Hass vom ADAC Berlin-Brandenburg. „Das trifft auf Neuruppin ebenso zu wie zum Beispiel auf Berlin, wo sogar Preisunterschiede von bis zu 8 Cent je Liter anfallen können, wenn eine freie Tankstelle im Umfeld ist.“

Preisvergleich im Internet möglich

Wer es genau wissen will, kann zu Internetportalen wie clever-tanken.de greifen. Diese Seiten zeigen unkompliziert die Preise der Tankstellen im Umkreis von bis zu 25 Kilometern an. Fortlaufend werden die Daten an die MTS-K gesendet und bei den Portalen eingepflegt. Die MAZ hat am Mittwochvormittag Stichproben genommen. Einen Haken haben die Portale jedoch: Eine Historie gibt es nicht. Ob eine Tankstelle dauerhaft günstiger ist als die Konkurrenz am Ort, lässt sich somit nicht feststellen. Das Bundeskartellamt hat die Preisentwicklung in den vergangenen beiden Jahren immerhin stichprobenartig ausgewertet und dabei auch Unterschiede zwischen einzelnen Regionen ausgemacht. Für „Nord-Brandenburg“ – das bei der Bundesstelle von Putlitz bis Schwedt reicht – lagen die Preise 2015 demnach leicht über dem Bundesschnitt. Allerdings sind die Preise nur gemittelte Werte des Gesamtgebiets und geben keinen Aufschluss über lokale Unterschiede.

Auffällig niedrig waren die Preise zu Beginn der Sommerferien im südlichen Ruppiner Land. Der Literpreis für Diesel war etwa in Fehrbellin und Neuruppin unter einen Euro gesunken und damit brandenburgweit mit am günstigsten. Sogar die Berliner Preise wurden unterboten – am Mittwochnachmittag hatte die Hauptstadt die Nase jedoch wieder deutlich vorn.

Von Mischa Karth

Er gleicht fast schon einem kleinen Wäldchen, der Dorfteich von Groß Haßlow. Seit Jahren verschlammt und verwuchert das Regenauffangbecken schon. Anwohner hatten schon über Wasser im Keller geklagt. Nun soll der Dorfteich saniert werden. Die Stadt Wittstock stellt dafür 35 000 Euro zur Verfügung – unklar ist bislang, ob das Geld für die Schlammentsorgung reichen wird.

13.08.2016

Neuruppin bekommt Verstärkung für die Vorbereitung des Fontanejahres 2019. Im Rathaus wird Lisa Wiemer Kulturmanager Mario Zetzsche unterstützen. Das Land sagt zugleich weitere Hilfe zu. Kulturstaatssekretär Martin Gorholt sieht das Jubiläum als große Chance für den Tourismus im Land.

29.03.2018

Fünf Schulranzen-Sets konnten dank der Spenden in der ersten Jahreshälfte bereits an Kinder verteilt werden. Aktuell läuft im Internet eine zweite Aktion, um noch mehr Ranzen kaufen zu können. Ganz besonders lohnt sich eine Spende am 26. August ab 15 Uhr.

13.08.2016
Anzeige