Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 7 ° Regen

Navigation:
OPR: Alte Medikamente künftig in den Restmüll

Neuruppin OPR: Alte Medikamente künftig in den Restmüll

Bislang nehmen einige Apotheken in Ostprignitz-Ruppin alte Medikamente an. Damit ist zum Jahresende 2016 Schluss. Wie Arzneimittel ab Januar sicher und umweltbewusst entsorgt werden können, hat nun die Kreisverwaltung veröffentlicht. Lesen Sie das Wichtigste hier.

Voriger Artikel
„Ich verzichte auf den erhobenen Zeigefinger“
Nächster Artikel
Feuer in Gadow: Sollte eine Straftat verdeckt werden?

Wohin mit abgelaufenen Tabletten und Pillen? Der Landkreis gibt Tipps.

Neuruppin. Bislang besteht die Möglichkeit, alte beziehungsweise abgelaufene Medikamente bei einigen Apotheken im Landkreis abzugeben. Wie die Kreisverwaltung nun mitgeteilt hat, endet dieses System zum Jahreswechsel. Um umweltbewusst und sicher zu handeln, empfiehlt die Verwaltung daher ab dem kommenden Jahr Folgendes: Sofern der Beipackzettel nichts anderes aufführt, können die Medikamente mit dem Restmüll weggeworfen werden. Die Entsorgung über die Toilette ist hingegen untersagt. In jedem Fall ist darauf zu achten, dass die Tabletten in der Blisterverpackung verbleiben und nicht in die Hände von Kindern geraten. Das gilt auch für benutzt Kanülen.

Enthält der Beipackzettel spezielle Hinweise für die Entsorgung, sind diese zu beachten. Krebs- und Hormonmedikamenten zählen zum Beispiel zum gefährlichen Abfall und sind am Schafstoffmobil abzugeben, das regelmäßig im Landkreis unterwegs ist. Die Termine für 2017 werden im Januar im Wochenspiegel und auf der Internetseite des Kreises – www.opr.de – bekanntgegeben.

Von Mischa Karth

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostprignitz-Ruppin

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg