Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Offene Türen in Neustadts Schule
Lokales Ostprignitz-Ruppin Offene Türen in Neustadts Schule
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:23 20.01.2016
Experimente sind immer gefragt bei den Besuchern. Quelle: Sandra Bels
Anzeige
Neustadt

Vorsichtig zieht die achtjährige Stella die grüne Flüssigkeit in die Pipette. Zehn Milliliter sollen es sein. Das ist gar nicht so leicht. „Dafür benötigt man viel Fingerspitzengefühl“, stellt das Mädchen fest. Stella war am Sonnabend zusammen mit ihren Eltern aus Falkensee zur Prinz-von-Homburg-Schule in Neustadt gekommen, um sich dort umzuschauen. Schüler und Lehrer hatten zum Tag der offenen Tür eingeladen. Stella hat zwar noch ein bisschen Zeit, sich für eine weiterführende Schule zu entscheiden. „Aber wir wollen uns rechtzeitig informieren“, sagt ihre Mutter. Es gebe ja in der Region mehrere Möglichkeiten, fügt sie an.

Die Tochter jedenfalls fand Gefallen an den Experimenten im Chemieraum. Im chemischen Garten erfuhr sie, wie Salze miteinander reagieren und lustige Gebilde entstehen. Es ist eine Komplexreaktion auf der Grundlage von Osmose und Diffusion, ließ sich die Achtjährige von zwei Schülerinnen erklären.

Anders als beim Schulerlebnistag im November war das Interesse der Besucher am Sonnabend beim Tag der offenen Tür eher verhalten. Dafür sah man viele Autokennzeichen von weiter her auf dem Schulgelände.

Schüler und Eltern konnten sich sowohl die Gesamtschule mit gymnasialer Oberstufe als auch den Grundschulteil anschauen und ihre Angebote kennenlernen. Die Möglichkeit dafür bestand zwischen 13 und 16 Uhr. Empfangen wurden sie traditionell und laut von Lehrer Jost Korf und seinen Trommlern. An den Türen hingen Zettel, auf denen zu lesen war, wo man was erleben kann. Im Biologieraum bei Rainer Vojacek standen zum Beispiel Mikroskope. Eine Alge war darunter zu sehen. Viel Bewegung gab es unter dem zweiten Mikroskop. Tierische Einzeller tummelten sich dort. Sie kommen aus einem Heuaufguss, den Vojacek vor einer Woche mit Schülern im Unterricht angelegt hatte und der jetzt auf dem Fensterbrett stand. Nur ein Tropfen der Flüssigkeit genügte zum Mikroskopieren und es gab richtig was zu sehen.

Am Sonnabend war er noch Gast. Ab dem nächsten Monat ist er aber täglich in der Schule anzutreffen: Ronald Roggelin aus Wustrau. Er ist der neue Schulleiter und tritt am 1. Februar seinen Dienst an.

Der künftige Schulleiter Ronald Roggelin war zu Gast. Der Wustrauer tritt am 1. Februar seinen Dienst in Neustadt an. Quelle: Sandra Bels

Bereits beim Schulerlebnistag im November war er in der Schule und nahm erste Kontakte zu den Kollegen auf. Roggelin lobte am Sonnabend den großen Aufwand, den sie für den Tag der offenen Tür betreiben. „Sie zeigen großen Einsatz am Wochenende, das ist nicht überall selbstverständlich“, sagte der künftige Schulleiter. Er nahm unter anderem an den Informationsveranstaltungen für die Eltern über die Schule und ihre Angebote allgemein teil. In weiteren Informationsrunden ging es um den Übergang zur Klasse 7 nach der Grundschule und zur Klasse 11. In den Fachräumen gaben die Lehrer Auskunft und beantworteten Fragen zum Unterricht, zum Ganztag und zu Schulfahrten. Auch die Leserechtschreibschwäche war ein Thema. Der Schulsozialarbeiter erläuterte die Möglichkeiten zur Hilfe bei Problemen. Auf dem Gestütsgelände fand der zweite Eignungstest für die künftigen Reitschüler statt. Die kulinarische Versorgung hatte das Schülercafé übernommen.

Von Sandra Bels

Ostprignitz-Ruppin Feuerwehrkinder holen die Weihnachtsbäume ab - Vehlows Nachwuchs im Sammelfieber

In Vehlow machen sich bereits seit drei Jahren die Kinder und Jugendlichen der Feuerwehr im Januar auf den Weg und holen die Weihnachtsbäume der Einwohner ab. Sie werden anschließend auf dem Dorfplatz zu einem Lagerfeuer zusammengetragen. Es brennt dann am Nachmittag. Das ganze Dorf ist dazu willkommen.

20.01.2016
Ostprignitz-Ruppin Sportverein möbelt Sanitärbereich auf - 1000 Euro für Rot-Weiß Kyritz

Der Sportverein Rot-Weiß Kyritz hat beim Wettbewerb „Jetzt wird aufgemöbelt“ von Kreissportbund und Sparkasse Ostprignitz-Ruppin im Altkreis Kyritz gewonnen. Mit den 1000 Euro Preisgeld wurden die Sanitäranlagen im Sporthaus saniert. Erstmals gibt es jetzt ein Damen-WC.

20.01.2016

Seit mehr als drei Jahren steht das einstige spanische Restaurant „La Caleta“ leer. Dabei liegt es direkt am Ruppiner See in Neuruppin. Dennoch fand sich für die Gaststätte, die bis November 2012 von einer Tochter der Ruppiner Kliniken betrieben wurde, lange kein neuer Pächter. Nun gibt es jemanden, der dort moderne italienische Küche anbieten will.

19.01.2016
Anzeige