Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Ohrenschmaus nach jedem Gang
Lokales Ostprignitz-Ruppin Ohrenschmaus nach jedem Gang
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:53 22.02.2018
Das Musikerduo Bahnfrei spielte mit dem E-Violinisten Ferdinand Wittig beim Musicaldinner im Hotel Röbler Thor. Quelle: Christian Bark
Anzeige
Wittstock

Büffelmozarella, Meerfenchel, Bambusherz und Hummerschwanz – das Vier-Gänge-Menü beim Musical Dinner im Hotel „Röbler Thor“ wartete am Samstagabend wieder mit allerlei kulinarischen Genüssen auf. „Das ist für unsere Köche immer die Gelegenheit, ein wenig herumzuexperimentieren“, sagte Hotelchefin Bianka Salzwedel.

Doch nicht nur kulinarisch hatte der Abend einiges zu bieten, auch musikalisch. Zum dritten Mal in Folge fand das Abendessen in Verbindung mit musikalischer Unterhaltung in dem Hotel statt. „Die meisten Karten waren schon ein halbes Jahr im Voraus bestellt worden“, berichtete Bianka Salzwedel.

Das Publikum wurde fürstlich bewirtet. Quelle: Christian Bark

Um ihren Gästen anlässlich des Valentinstags etwas Besonderes bieten zu können, hatte die Hotelleitung vor zwei Jahren auf das Angebot des Braunschweigisch-Wittstocker Musikerduos „Bahnfrei“ zurückgegriffen, das unter anderem Musical Dinner in seinem Programm hatte. „Schon die erste Veranstaltung wurde gut angenommen“, erinnerte sich Clemens Bahn, der mit seiner Partnerin Katarina Krüper schon seit sieben Jahren als „Bahnfrei“ Musik macht. Im Repertoire der Beiden befanden sich auch am Samstag wieder Lieder aus Musicals wie „Elisabeth“, „Tanz der Vampire“ oder „Das Phantom der Oper“. „Das darf auf keinen Fall fehlen“, sagte Anika König aus Flecken Zechlin. Sie war mit ihren Schwiegereltern und ihrem Mann Martin schon zum dritten Mal dabei und lobte wieder die großartige Atmosphäre. Lediglich Martin König hatte es nicht so mit Fisch und Hummerschwanz, wie er sagte. Deshalb gab es für ihn beim Hauptgang ausnahmsweise Schnitzel mit Bratkartoffeln.

Musik gab es nach jedem Gang. Dabei wechselte sich Bahnfrei mit dem E-Violinisten „Ferdilicious“, alias Ferdinand Wittig, aus Brieselang ab. „Wir hatten ihn in Neuruppin gesehen und waren begeistert“, sagte Bianka Salzwedel. So sei das Arrangement für das Musical Dinner zustande gekommen. Ferdinand Wittig spielte auf seiner Geige neben Musical- auch moderne Popsongs.

Die 40 Gäste hatten an dem Abend ihren Spaß. „Das ist schon was Besonderes in unserer Region“, sagte Silvio Wacker, der das Dinner zum zweiten Mal besuchte. Nach dem Dessert verabschiedete sich Bahnfrei von den Gästen mit Evergreens wie „Thank you for the Music“ von Abba – natürlich nicht ohne Zugabe. Das Duo will auch im kommenden Jahr wieder im Hotel „Röbler Thor“ auftreten, wie Clemens Bahn sagte. Vielleicht könne man sogar mal ein gemeinsames Konzert mit Ferdinand Wittig geben.

Einen Termin für das nächste Musical Dinner gibt es noch nicht. Mehr als einmal im Jahr soll es jedoch nicht stattfinden. „Sonst wäre es nichts Besonderes mehr“, erklärte Bianka Salzwedel.

Von Christian Bark

Auch im 55. Jahr des Kyritzer Stadtchores wollen seine Mitglieder die Freude am Gesang unter die Leute bringen. Sie hoffen dabei auf Unterstützung durch Neuzugänge – vor allem Männer. Denn der traditionell stets gemischte Chor besteht seit rund einem Jahr nur noch aus Frauen.

22.02.2018

Einen betrunkenen Autofahrer zogen Polizisten am Sonnabend auf der A 24 aus dem Verkehr. Der Mann war zuvor Schlangenlinien gefahren. Ein Alkoholtest ergab 2,4 Promille.

21.02.2018

Spenden für den guten Zweck: das ist eine wesentliche Aufgabe der Rotarier. Beim stattgefundenen Rotarierball kamen in der Tombola 6000 Euro zusammen, die in ein Projekt der Evangelischen Schule fließen: Vier Schüler wollen nach Uganda reisen, um ihrer Partnerschule ein Solarmodul und Rechner fürs IT-Klassenzimmer zu bringen.

22.02.2018
Anzeige