Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Oktoberfest mit waschechten Franken
Lokales Ostprignitz-Ruppin Oktoberfest mit waschechten Franken
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 30.10.2013
Die "8 Franken" bestehen aus 16 Mitgliedern. Quelle: Uta Köhn
Anzeige
Sewekow

Hier wurden sie am Sonnabend beim Sewekower Oktoberfest zum vierten Mal als Stars gefeiert. Die "8 Franken", die eigentlich 16 sind, heizten den Sewekowern und vielen Auswärtigen ab dem Nachmittag so richtig ein, wobei die Halle erst am Abend so richtig gefüllt war. "Aber viele ältere Gäste gehen nicht mehr so gern am Abend aus, deswegen wollen wir ihnen auch ein Nachmittagsprogramm bieten", sagte Verlando Konschak, der Chef des Ichlim-Hotels, dem Betreiber der Max-Schmeling-Halle zur Begründung.

Doch wahrscheinlich wird im nächsten Jahr ein bisschen am Konzept gefeilt, um die Halle am Nachmittag noch voller zu bekommen. Wie es sich für ein richtiges Oktoberfest gehört, gab's auch richtiges deftiges Essen: Weißwurst, Hax'n, Hendl, Bretz'n und natürlich Maßbier. Und einen kleinen Wettbewerb im Maßbierstemmen am ausgestreckten Arm.

Von Uta Köhn

Ostprignitz-Ruppin Petition für Landschaft ohne den Wolf - Peter Brandt zu Gast bei "No Wolf"

Ein böse dreinblickendes Wolfsgesicht ist auf der Visitenkarte von Peter Brandt abgebildet. Der Dresdner ist landauf, landab in Sachen Wolf unterwegs und wirbt für eine Landschaft ohne das Raubtier. Am Freitag war er bei der Initiative "No Wolf" in Alt Daber. Viel Überzeugungsarbeit hatte er bei den Wolfs-Kritikern nicht zu leisten.

30.10.2013
Ostprignitz-Ruppin Im Archäologischen Park ist der Baufortschritt schon deutlich zu sehen - Auf Lärchenholz ins Mittelalter

Eine Schraube nach der anderen versenkt der Mitarbeiter der Firma Krumm aus Mirow im Holz. Er wird tausende davon verarbeiten. Und mit Sicherheit wird er viele Male den Akku laden müssen, denn die aneinander gelegten Holzplanken werden einen Steg von 220 Metern bilden. Bis zur Mühle soll der Weg führen.

30.10.2013
Ostprignitz-Ruppin 70 Besucher hörten Hundegeschichten in Köpernitz - Ein Border Collie als Taschendieb

"Auf den Hund gekommen? Das trifft auf uns nicht zu", sagte der Vereinsvorsitzende Bernd Donner am Sonnabend freudestrahlend über einen Zuschuss von 7.500 Euro für das Kulturgutshaus Köpernitz von der Stadt Rheinsberg. Dafür kann ein Gutteil der Fassade neu verputzt werden.

30.10.2013
Anzeige