Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 2 ° Regenschauer

Navigation:
Online-Petition zum Thema Wolf jetzt aktiv

Damelack Online-Petition zum Thema Wolf jetzt aktiv

Mindestens 50 000 Unterschriften benötigt eine Online-Petition, mit der erreicht werden soll, dass der Bundestag sich mit der Aufnahme des Wolfes ins Jagdgesetz beschäftigt. Der Initiator ist ein Damelacker.

Voriger Artikel
Rathaus-Baustelle erst im Dezember fertig
Nächster Artikel
Wieder mehr als 800 Babys in einem Jahr

Bejagen oder nicht? Wolfsichtungen gab es unter anderem im Naturpark Stechlin, wo diese Aufnahme gelang.

Quelle: Robert Franck

Damelack. Eine bereits im September an den Bundestag gerichtete Online-Petition zum Thema „Wolfsregulierung“ ist jetzt freigegeben. „Wir brauchen bis zum 31. Januar 50 000 Unterschriften, damit der Bundestag gezwungen ist, sich dazu zu äußern“, teilt Mario Borchert als Initiator mit. Der Damelacker (Gemeinde Breddin, Landkreis Ostprignitz-Ruppin) war Einzelkandidat zur Bundestagswahl und konzentrierte sich allein auf das Wolfsproblem im Land. Die jüngst vom Brandenburger Landwirtschaftsminister Jörg Vogelsänger (SPD) verabschiedete sogenannte Wolfsverordnung hält Borchert von seinem Vorhaben nicht lange nicht ab, da sie ihm nicht weit genug reiche.

Wolf soll als jagdbare Wildart dem Jagdrecht unterliegen

Borcherts „Petition 73550“, mit der die Aufnahme des Tieres in das Jagdgesetz gefordert wird, ist im Internet unter https://epetitionen.bundestag.de unter der Stichwortsuche „Wolf“ zu finden.

Mario Borchert ist parteilos, trat zur Bundestagswahl „für praktische Vernunft“ an

Mario Borchert ist parteilos, trat zur Bundestagswahl „für praktische Vernunft“ an.

Quelle: Matthias Anke

Inhaltlich heißt es: „1.: Der Bundestag möge beschließen, dass die Tierart Wolf in das Bundesjagdgesetz (BJagdG) aufgenommen wird und gemäß § 2 Abs.1. BJagdG als jagdbare Wildart dem Jagdrecht unterliegt. 2.: Der Bundestag möge beschließen, dass der zuständige Fachausschuss ein Gutachten zum günstigen Erhaltungszustand der Wildart Wolf beauftragt, welches die Wolfsbestände der Bundesländer Brandenburg, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Niedersachsen und Mecklenburg-Vorpommern populationsübergreifend wildbiologisch beurteilt.“

Eine ausführliche fachliche Begründung ist Bestandteil der Petition. „Bitte helfen Sie mit, eine fachlich fundierte Grundlage zur Wolfsregulierung einzufordern“, so Mario Borchert: „Helfen Sie mit, den politischen Handlungsnotstand zu durchbrechen und von Interessenverbänden verbreitete Halbwahrheiten zu entlarven!“

Von Matthias Anke

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostprignitz-Ruppin
123c76c4-dff8-11e7-a15f-f363db308704
Fontanestadt Neuruppin „damals und heute“

Neuruppin ist die Kreisstadt des Landkreises Ostprignitz-Ruppn. Der Ort erhielt 1256 das Stadtrecht und ist bekannt als Geburtsstadt von Schriftsteller Theodor Fontane und Baumeister Karl Friedrich Schinkel.

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg