Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Opern-Abend macht Appetit auf mehr
Lokales Ostprignitz-Ruppin Opern-Abend macht Appetit auf mehr
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:53 02.12.2017
Die Sopranistin Sangheeta Ekambaram und der Tenor Fernando López-Hernández wurden begleitet von Chelsey Padilla am Klavier. Quelle: Gina Wiesner
Kyritz

Opernliebhaber waren am Freitag in Bluhms Hotel in Kyritz goldrichtig. Dort gaben am Lichterfestabend der Tenor Fernando López-Hernández, die Sopranistin Sangheeta Ekambaram und Chelsey Padilla am Klavier klassische Stücke unter anderem von Franz Schubert zum Besten. Die gut besuchte Veranstaltung „Oper und Lieder“ moderierte der Kyritzer Countertenor Lukas Sabionski, der an gleicher Stelle auch schon gesungen hat.

Für Fernando López-Hernández war es bereits sein zweiter Auftritt auf der Bühne in Bluhms Hotel. Sangheeta Ekambaram und Fernando López-Hernández erzählten zum Beispiel im Duett eine Geschichte von zwei sich Liebenden.

„Fernando wollte sein neues Repertoire als Tenor vorstellen und mit einer Sopranistin zusammen singen“, sagt Lukas Sabionski. Die Künstler können sich vorstellen, öfter in Bluhms Hotel aufzutreten, gerne erneut zum Lichterfest in der Stadt.

Von Gina Wiesner

Ritterballaden, Heldengesänge, Elfenlieder und Trolltänze: Das musikalische Spektrum von Faun reicht vom Keltischen zu den Färöer Inseln, von den Wikingern zu den Bänkelsängern, vom frühen Mittelalter in die Gegenwart, vom heidnischen Ritual bis zum Mariengesang. Am Freitagabend gab die Band ein Konzert in Neuruppins Pfarrkirche.

05.12.2017

In vielen kleinen Orten in Ostprignitz-Ruppin kommt der Rettungswagen nie pünktlich. Deshalb will der Landkreis vier neue Wachen bauen. Zudem hat sich Landrat Ralf Reinhardt (SPD) ans Land gewandt und fordert jetzt auch Hilfe aus der Luft. In Neuruppin soll ein ständig einsatzbereiter Rettungshubschrauber stationiert werden.

04.12.2017

Ein Wusterhausener Hobby-Bauer ist zum dritten Mal seiner Enten, Hühner und Gänse beraubt worden. Stets ereigneten sich die Fälle kurz vor der Adventszeit. Für die meisten Tiere standen deshalb schon Käufer bereit. Ganz besonders sahen es die Täter dabei jedes Mal auf die Mularden-Enten ab.

01.12.2017