Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Orchesterfest auf dem Marktplatz
Lokales Ostprignitz-Ruppin Orchesterfest auf dem Marktplatz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:57 26.08.2017
Das Orchesterfest auf dem Wittstocker Marktplatz erwies sich am Samstag einmal mehr als ein Publikumsmagnet. Quelle: Björn Wagener
Anzeige
Wittstock

Zünftige Blasmusik erklang am Samstag im Herzen Wittstocks. Denn wenn sich der August verabschiedet, ist es wieder Zeit fürs Orchesterfest. Das hat längst Tradition. Bereits zum 18. Mal lud die Stadt zu der beliebten Veranstaltung, die diesmal von einem Flohmarkt flankiert wurde. Bereits am Samstagvormittag waren die Bänke auf dem Marktplatz gut gefüllt, als Bürgermeister Jörg Gehrmann das Fest gemeinsam mit der Rosenkönigin Tanja I. eröffnete und viel Spaß wünschte.

Das Blasorchester Wittstock spielte unter der musikalischen Leitung von Dietmar Lemke. Quelle: Björn Wagener

Es erklang eine abwechslungsreiche Mischung aus Marsch- und Walzermusik sowie bekannte Pop- und Filmmusik. Für die unterhaltsamen Melodien sorgten diesmal der Feuerwehrmusikzug Mirow, das Landespolizeiorchester Brandenburg, die Schlossberg Musikanten aus Finsterwalde und natürlich das Blasorchester Wittstock. Letzteres – auch das hat Tradition – eröffnete das Fest musikalisch.

Neuer Frontmann ist erfahrener Musiker

Dabei fiel auf: Es gibt einen neuen Frontmann. Dietmar Lemke ist seit Kurzem Dirigent des Orchesters. Er löste Sören Weber ab, der es aus persönlichen Gründen verlassen habe, wie Gerald Mittelstädt, Vorstandsvorsitzender des Orchesters, sagt. Dietmar Lemke (59) aus Neustadt/Dosse ist ein versierter Musiker, der dem Blasorchester Wittstock bereits seit zwölf Jahren angehört. Bisher spielte er dort das Flügelhorn. Außerdem leitet er den Fanfarenzug des Amtes Neustadt/Dosse. Die gleiche Position füllte Dietmar Lemke auch elf Jahre lang beim Kyritzer Chor „Queerbeet“ aus. Darüber hinaus spielt er in einem Alphorn-Quartett.

Auch der Feuerwehrmusikzug aus Mirow unterhielt die Besucher bestens. Quelle: Stadt Wittstock

Der CDU-Landtagsabgeordnete Jan Redmann, der auch Vorsitzender des Vereins zur Förderung der Blasmusik in Wittstock ist, freute sich über einen Spendenbetrag, der auf dem Fest gesammelt wurde und bedankte sich dafür.

Geld für die Nachwuchsförderung

Das Geld solle der Nachwuchsförderung zugute kommen. Denn vom Verein würden Unterrichtsstunden für junge Musikanten und die Anschaffung von Instrumenten finanziell unterstützt. „Das Orchester ist altersmäßig bunt durchmischt, und so soll es auch bleiben“, sagte Redmann.

Das wünscht sich auch Gerald Mittelstädt und betont, dass das Orchester immer auf der Suche nach neuen Mitgliedern sei. Notenkenntnisse sollten allerdings vorhanden sein. Geprobt werde immer donnerstags ab 19 Uhr in den Räumen der Fahrschul GmbH in der Röbeler Straße 16 in Wittstock.

Von Björn Wagener

Die Schlafplätze von Gänsen und Singschwänen bei Dorf Zechlin im Landkreis Ostprignitz-Ruppin sind bedroht. Ein Unternehmen will dort sechs über 200 Meter hohe Windkraftanlagen errichten – in einem Gebiet, das nicht als Eignungsgebiet vorgesehen ist. Naturschützer fürchten um die Schlaf- und Rastplätze von Gänsen und Singschwänen.

29.08.2017

Nicht nur für Menschen, sondern auch für bestimmte Wildbienenarten sind die blühenden Heideflächen ein Eldorado. Dort finden jetzt die Sandbienen und Seidenbienen reichlich Nahrung. In der Kyritz-Ruppiner Heide hat die Heinz-Sielmann-Stiftung die Landschaftspflege übernommen.

26.08.2017

Einen unterhaltsamen Streifzug durch Gaststätten und Ausspannen vergangener Zeiten unternahmen am Freitagabend rund 2500 Wittstocker beim 18. Sagenhaften Abendspaziergang.

26.08.2017
Anzeige