Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Orden für engagierte Neuruppinerin

Ostprignitz-Ruppin Orden für engagierte Neuruppinerin

Gabriele Haase-Frohmüller engagiert sich seit 16 Jahren für den Tierschutzverein in Ostprignitz-Ruppin und wurde von einem Brandenburger Radiosender im Jahr 2015 schon zur Heldin des Alltags gekürt. Am Donnerstag erhielt die Neuruppinerin beim Kreistag eine ganz besondere Auszeichnung, die ihr Landrat Ralf Reinhardt überreichen durfte.

Voriger Artikel
Kreistag streitet über den Haushalt
Nächster Artikel
Ein Abend mit Trainerlegende Bernd Schröder

Landrat Ralf Reinhardt überreichte am Donnerstag die Verdienstmedaille des Verdienstordens an Gabriele Haase-Frohmüller.

Quelle: Andreas Vogel

Neuruppin. Xavier hätte die hohe Ehrung fast vermasselt, aber dann kam Landrat Ralf Reinhardt (SPD) am Donnerstag doch noch mit nur ein paar Minuten Verspätung zum Kreistag. Reinhardt hatte die letzten 500 Meter zum Kreistag laufen und sich zuvor irgendwo einen Parkplatz suchen müssen, weil Sturm Xavier die Straße zur Aula des Oberstufenzentrums, in dem der Kreistag zusammenkommt, durch mehrere umgestürzte Bäume blockiert hatte.

Gabriele Haase-Frohmüller saß indes ruhig und unaufgeregt hinter den Abgeordneten in der Aula. Die Neuruppinerin (58), die als Altenpflegerin in einem Neuruppiner Ortsteil arbeitet, ist schon mehrfach für ihr ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet worden. Immerhin arbeitet Haase-Frohmüller seit 16 Jahren für den Tierschutz. Allein 13 Jahre lang war sie stellvertretende Vorsitzende des Tierschutzvereines Ostprignitz-Ruppin, der immerhin 85 Mitglieder hat und für sein außerordentliches Engagement 2012 für den Deutschen Engagementspreis nominiert war. Zudem hat sich die Neuruppinerin zu einer ehrenamtlichen Hospizhelferin ausbilden lassen. 2015 war sie als „Heldin des Alltags“ von BB-Radio geehrt worden, im vergangenen Jahr wurde sie Mitglied im Verbundnetz der Wärme, das sich für die Förderung von gemeinnützigem Engagement in Deutschland stark macht.

Woidke: Sie haben Hervorragendes geleistet

Nun also rief Landrat Reinhardt Gabriele Haase-Frohmüller nach vorn, um ihr eine besondere Auszeichnung überreichen zu dürfen – die Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik, die der Bundespräsident vergibt. Vorgeschlagen dafür hatte sie auf Anregung aus der Region Dietmar Woidke, Brandenburgs Ministerpräsident. Mit ihrem Engagement habe Gabriele Haase-Frohmüller „tiefe Spuren“ im Ruppiner Land hinterlassen, beispielsweise bei den jährlich laufenden Projekten „Schulstart, gleiche Chancen für alle“ und „Benefizkalender“, die sie mit initiiert hat, an denen sie weiterhin beteiligt ist und mit denen Jahr für Jahr viele Menschen mobilisiert werden, sozial benachteiligte Familien zu unterstützen, heißt es in der Begründung. „Sie haben Hervorragendes geleistet“, betonte Woidke in seinem Glückwunschschreiben, das der Landrat verlas.

Die Geehrte war angesichts der vielen lobenden Worte gerührt. Sie dankte ihrer Familie und ihren Helfern und verwies auf einen Spruch, den sie vor Jahren einmal gelesen hat und der sie seitdem begleitet. „Tue das, was dich ruhig schlafen lässt, heißt es“, sagte Gabriele Haase-Frohmüller und fügte hinzu. „Ich schlafe sehr gut in der Nacht.“

Von Andreas Vogel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostprignitz-Ruppin
123c76c4-dff8-11e7-a15f-f363db308704
Fontanestadt Neuruppin „damals und heute“

Neuruppin ist die Kreisstadt des Landkreises Ostprignitz-Ruppn. Der Ort erhielt 1256 das Stadtrecht und ist bekannt als Geburtsstadt von Schriftsteller Theodor Fontane und Baumeister Karl Friedrich Schinkel.

c001ffb8-fc5e-11e7-90a2-a388f9eff187
Kyritz damals und heute

Über ihre mittelalterlichen Grenzen wuchs die Knatterstadt erst im 19. Jahrhundert hinaus. Aber dann richtig: Die Stadt ist im steten Wandel begriffen. Viele alte Bauten mussten bis in die jüngste Zeit hinein neuen Ideen und Bedürfnissen weichen.

7d84d8be-fb68-11e7-b11f-9a7b802e86ee
Lindow damals und heute

Die MAZ lädt ein zu einer Zeitreise. Wir haben historische Ansichten von Lindow zusammengestellt und vom gleichen Ort aus wie damals heute noch einmal eine Aufnahme gemacht. Die Ergebnisse zeigt diese Bildergalerie. Die historischen Karten stammen aus dem Privatarchiv des Lindowers Udo Rönnefahrt.

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg