Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° Nebel

Navigation:
Osterbasteleien in Wuthenow

Alles rund ums Ei Osterbasteleien in Wuthenow

Die Wuthenower tun etwas für ihren Zusammenhalt im Dorf: am Sonnabend rief der Kultur- und Sportverein wie in jedem Jahr zum Osterbasteln auf – mit Kaffee und Kuchen. Etliche Frauen kamen, und bastelten sich durch alle Materialien.

Voriger Artikel
Lindower Regattasegler ausgezeichnet
Nächster Artikel
Feuerwehreinsatz in Neustadt in eigener Sache

Hermine Neter bastelt sich ein kunterbuntes Küken.

Quelle: Regine Buddeke

Wuthenow. Hermine fädelt. Ein ums andere Mal sticht sie die Nadel mit den bunten Wollfäden ins Innere der Pappschablone – Schicht um Schicht wird die Scheibe zum farbenfrohen Pompom, der, wenn er am Ende aufgeschnitten ist, zum fröhlichen Osterküken wird. Die siebenjährige Wuthenowerin ist immer dabei, wenn der Kultur- und Sportverein zum Osterbasteln einlädt – so auch am Sonnabendnachmittag. Am Nachbartisch bastelt ihre Oma, Sigrid Maaß, an 3D-Karten und mit Osterhasenmotiven umhüllten Plastikeiern. „Leider haben wir die Zange vergessen“, seufzt sie. Nun könne man die Eier nicht ins kochende Wasser tauchen, um die Motive zu fixieren. Spaß macht es trotzdem. Zumal man die Eier auch umhäkeln kann: Eva-Maria Barsikow macht es vor. Noch einen Tisch weiter haben sich Lena Weger und Heidi Speck an Osterkränzen und kleinen Tischgestecken – natürlich österlich – versucht. Das Material dazu hat Heike Hausbalk mitgebracht – die Vereins-Chefin. Sie sitzt mit am Tisch und hilft, wo zu helfen ist. „Ich war in meinem Zweitberuf Floristin“, sagt sie. Und weil sie im ersten Konditorin war, hat sie auch zwei Kuchen gebacken, an denen sich die zwölf Frauen zwischendurch laben.

Heidi Speck mit ihrem Osterkranz

Heidi Speck mit ihrem Osterkranz.

Quelle: Buddeke

„Macht Spaß“, sagt Lena Weger, die zu Hause auch gern bastelt. „Aber in Gesellschaft ist es einfach schöner.“ Schon weil man da erzählen könne. Und neue Ideen sammeln. „Wir basteln einiges vor“, sagt Ilona Wieck, die Kassenwartin des Vereins. Vor ihr stehen neben dem Küken auch filigrane Tulpen aus Papier.

Heike Hausbalk ist das Zusammensein wichtig, sie kümmert sich auch um die anderen Feste, die in Wuthenow regelmäßig stattfinden. Das sei der Zweck des 2007 gegründeten Vereins: „Wir wollen Kontakte pflegen – sind ja ein sehr langgezogenes Dorf. Sonst passiert hier ja nicht so viel.“

Von Regine Buddeke

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostprignitz-Ruppin

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg