Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Osterbasteleien in Wuthenow
Lokales Ostprignitz-Ruppin Osterbasteleien in Wuthenow
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:17 05.03.2016
Hermine Neter bastelt sich ein kunterbuntes Küken. Quelle: Regine Buddeke
Wuthenow

Hermine fädelt. Ein ums andere Mal sticht sie die Nadel mit den bunten Wollfäden ins Innere der Pappschablone – Schicht um Schicht wird die Scheibe zum farbenfrohen Pompom, der, wenn er am Ende aufgeschnitten ist, zum fröhlichen Osterküken wird. Die siebenjährige Wuthenowerin ist immer dabei, wenn der Kultur- und Sportverein zum Osterbasteln einlädt – so auch am Sonnabendnachmittag. Am Nachbartisch bastelt ihre Oma, Sigrid Maaß, an 3D-Karten und mit Osterhasenmotiven umhüllten Plastikeiern. „Leider haben wir die Zange vergessen“, seufzt sie. Nun könne man die Eier nicht ins kochende Wasser tauchen, um die Motive zu fixieren. Spaß macht es trotzdem. Zumal man die Eier auch umhäkeln kann: Eva-Maria Barsikow macht es vor. Noch einen Tisch weiter haben sich Lena Weger und Heidi Speck an Osterkränzen und kleinen Tischgestecken – natürlich österlich – versucht. Das Material dazu hat Heike Hausbalk mitgebracht – die Vereins-Chefin. Sie sitzt mit am Tisch und hilft, wo zu helfen ist. „Ich war in meinem Zweitberuf Floristin“, sagt sie. Und weil sie im ersten Konditorin war, hat sie auch zwei Kuchen gebacken, an denen sich die zwölf Frauen zwischendurch laben.

Heidi Speck mit ihrem Osterkranz. Quelle: Buddeke

„Macht Spaß“, sagt Lena Weger, die zu Hause auch gern bastelt. „Aber in Gesellschaft ist es einfach schöner.“ Schon weil man da erzählen könne. Und neue Ideen sammeln. „Wir basteln einiges vor“, sagt Ilona Wieck, die Kassenwartin des Vereins. Vor ihr stehen neben dem Küken auch filigrane Tulpen aus Papier.

Heike Hausbalk ist das Zusammensein wichtig, sie kümmert sich auch um die anderen Feste, die in Wuthenow regelmäßig stattfinden. Das sei der Zweck des 2007 gegründeten Vereins: „Wir wollen Kontakte pflegen – sind ja ein sehr langgezogenes Dorf. Sonst passiert hier ja nicht so viel.“

Von Regine Buddeke

Trotzdem der Verein noch recht jung ist – erfolgreich ist er trotzdem: die Lindower Regattasegler wurden am 27. Februar beim Seglerball des Jahres vom Vorsitzenden des Verbandes Brandenburgischer Segler für ihre Erfolge beim Fahrtensegler-Wettbewerb geehrt. Die Mannschaftswertung steht noch aus. Auch hier rechnen sich die Lindower Chancen aus.

05.03.2016

Der Pegasus ist der Inbegriff für das Musenross der Dichtkunst. Ute Apitz nennt sich folgerichtig Pegasuse. Sie dichtet nicht nur, sondern trägt das Ganze auch in ihrem Kabarettprogramm vor: Ob als graue Maus oder Superweib – Ute Apitz weiß, wie Frauen wirklich ticken. Am Freitag gastierte sie mit Charme und Schnauze in der Rheinsberger Musikbrennerei.

05.03.2016

Gut 70 Fahrer nutzten das Wochenende, um auf der Motocross-Strecke in Dreetz ihre ersten Runden dieses Jahres zu drehen. Viele Gäste von außerhalb befanden sich unter ihnen – und sie staunten nicht schlecht: Die Anlage wurde vor dem Winter komplett umgestaltet. Doch damit nicht genug. Der Verein MC Dreetz plant weitere Investitionen, denn es steht Großes bevor.

06.03.2016