Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Ostermarkt im „Haus der kleinen Strolche“
Lokales Ostprignitz-Ruppin Ostermarkt im „Haus der kleinen Strolche“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:25 21.03.2018
Am Stand vom Friedenshort entdeckten Micaela KIssmann (r.) und Tochter Paula Kissmann schöne Hasen. Quelle: Christamaria Ruch
Heiligengrabe

Der Osterhase verirrte sich am Sonnabend bereits in die Kita „Haus der kleinen Strolche“ in Heiligengrabe. Denn dort lockte schon zum zweiten Mal ein Ostermarkt mit vielen Überraschungen. Erstmals reihte sich nun der Verein „Dorfleben Heiligengrabe“ in das Organisationsteam ein.

Ursprünglich sollte der Markt auf dem Außengelände der Einrichtung zum Flanieren einladen. Doch wegen der ausgesprochen frostigen Witterung mit Ostwind wechselten Kitaleiterin Dietlinde Bolduan und ihr Team kurzfristig in das Gebäude.

Eine gute Entscheidung, denn die Besucher konnten sich somit ungestört einen Überblick an den Ständen schaffen. „Wir haben 21 Stände, die Anbieter kommen aus der Prignitz und Ostprignitz-Ruppin“, sagte Dietlinde Bolduan.

Kinderkleidung und Haushaltströdel

Vor allem Flohmarktliebhaber kamen voll auf ihre Kosten. Von Kinderkleidung bis Haushaltströdel standen viele gebrauchte und gut erhaltene Dinge im Angebot. Wer auf der Suche nach tragbarer und schöner Kleidung für den Nachwuchs war, fand immer wieder etwas Besonderes.

Auch Micaela Kissmann und ihre zehn Jahre alte Tochter Paula aus Dahlhausen schauten sich um. „Ich habe für meinen Enkel Kleidung gefunden, Oberteile, Sweatshirts und eine Jacke“, sagte Micaela Kissmann. Paula hielt einen genähten Osterhasen in der Hand. Denn am Stand des Friedenshortes bot Mitarbeiterin Gabriele Tech diese schönen Dinge an.

Schminken: Sophia wird zum Regenbogen verwandelt. Quelle: Christamaria Ruch

„Das haben wir alles in der Tagesstruktur angefertigt“, sagte Gabriele Tech. Christian Müller, einer der Bewohner im Friedenshort, fertigte unterdessen weiteren Schmuck aus Wolle an. Dabei wickelte er Wollfäden um eine Schablone.

„Töpferwaren, Topflappen, Wollsachen, und selbst gebackene Kekse haben wir mitgebracht“, sagte Gabriele Tech. Jana Kowalka ist Gruppenleiterin in der Tagestruktur und entwickelt immer wieder mit ihrem Mitarbeiterteam neue Ideen.

„Wir haben auch im Internet auf verschiedenen Seiten für unseren Ostermarkt geworben und sehr viel Zuspruch bekommen“, sagte Dietlinde Bolduan. Das spiegelte sich in der Resonanz wider – immer wieder kamen neue Besucher in die Kita.

„Am Nachmittag kommt noch eine Keramikmalerin aus Losenrade und dann können die Kinder dort mitmachen“, sagte sie. Annekatrin Berlin ist Erzieherin in der Kita und hielt für das Kinderschminken viele Ideen und Vorlagen bereit. Die fünfjährige Sophia saß ganz still da und wartete auf die Verwandlung zum Regenbogen.

Von Christamaria Ruch

Neuruppin und Wittstock rückten am Sonnabend eng zusammen. Denn das Festival Aequinox zur Tag- und Nachtgleiche aus der Kreisstadt verlegte erstmals einen Teil seines Programms in die alte Kreisstadt Wittstock. Das Wandelkonzert vor der Kulisse des Museum Alte Bischofsburg erforderte viel Disziplin. Denn an jeder Station verweilte das Publikum exakt acht Minuten.

21.03.2018

Plötzlich spürte sie einen Stoß und stieß auch schon gegen ihren Wagen – ein unbekannter Radfahrer hat am Freitag eine Frau in Neuruppin angefahren. Der Unfall ereignete sich auf dem Bürgersteig. Die Polizei sucht nach dem Mann.

18.03.2018

Das Thema Wolf erhitzt immer wieder die Gemüter. Den Weg einer sachlichen Diskussion suchten die Seminarbesucher am Sonnabend in Kuhlmühle. Ein gemeinsamer Weg von Mensch und Tier muss gefunden werden. Beim Wolfstag näherten sie sich dem Tier aus der Sicht des Fährtenlesens.

21.03.2018