Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin 1000 Ostereier und eine Party im Schnee
Lokales Ostprignitz-Ruppin 1000 Ostereier und eine Party im Schnee
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:27 02.04.2018
Wer wollte, konnte Eierlikor probieren und bewerten – hier Deniz Öz und Seniorin Margarete Oesterle. Quelle: Björn Wagener
Anzeige
Blumenthal

Schnee, Hagel und Kälte um den Gefrierpunkt: Doch die Blumenthaler ließen sich auch von den widrigsten Wetterverhältnissen nicht davon abbringen, am Samstag ihre Osterparty zu feiern. Zum Glück gab es zwei Festzelte nahe der Schule – selten war ein Dach über dem Kopf so sinnvoll wie an diesem Tag. Und so kamen doch noch einen Reihe von Besuchern zusammen, die sich auf das bevorstehende Osterfest einstimmen wollten. Initiator Chris Gehrmann hatte zuvor stattliche 1000 Ostereier im Gelände versteckt. Die Kinder brauchten allerdings nicht lange, um sie einzusammeln – wohl auch wetterbedingt. Klein und Groß, meist mit Regenschirmen über den Köpfen, durchkämmten das Gelände und hatten bei der Suche trotz allem meist ein Lächeln im Gesicht.

Dank an die Dorfbewohner

„Wir wollen uns damit bei den Dorfbewohnern bedanken“, so Chris Gehrmann, der eine örtliche Veranstaltungsfirma führt. Unterstützt worden

Die Osterparty am Samstag in Blumenthal hatte es nicht leicht. Doch auch von den widrigsten Wetterverhältnissen ließen sich die Besucher ihre Oster-Laune nicht verderben. Die Kinder konnten 1000 Ostereier suchen; für die Erwachsenen gab es Wettbewerbe rund um Käsekuchen und Eierlikör.

sei er bei den Vorbereitungen von Ortsvorsteherin Bettina Teiche, der Kümmerin Deniz Öz und dem Hausmeister der Schule, Christian Groth. Gehrmann möchte auch künftig ähnliche Angebote in Blumenthal machen.

Kaffee und Kuchen gab es natürlich auch – und was für welchen! Ein Käsekuchen- und Eierlikörwettbewerb ließ Spannung aufkommen. Acht Kuchen und fünf Flaschen Eierlikör standen zur Auswahl.

Punkte für Eierlikör und Käsekuchen

Wer wollte, konnte probieren und auf Punktezetteln bewerten, welcher der Kuchen und Liköre am besten schmeckte. Am Ende gab es folgendes Ergebnis: Beim Eierlikör gewann Franziska Rösler, gefolgt von Regina Homann und Hartmut Pathe. Beim Käsekuchen siegte Regina Homann. Den 2. Platz belegte Verona Groth. Den dritten Rang teilten sich Susann Geyer und Margarete Oesterle. Für die Bäckerinnen gab es kleine Preise.

Obwohl die Blumenthaler das Beste aus dem Winterwetter machten, so war das Bedauern allgemein groß, dass es das Fest wegen der Witterungsbedingungen so schwer hatte. Ein Karussell für die Kinder war zwar aufgestellt worden, doch nur wenige kleine Gäste probierten es aus. Mit heißen Getränken sorgten die Besucher für Wärme von innen.

Ein wenig Frühlingsstimmung

Immerhin ein wenig Frühlingsstimmung kam am Stand der Elternvertreter der örtlichen Kita Trollblümchen auf. Mark Felix von Lewinski, Kathleen Rudolf und Susann Geyer boten Frühlingsgestecke, Kräuter-Essig und Oster-Deko an. All das hatten die Eltern der Kinder selbst hergestellt. Preise wurden nicht aufgerufen. „Jeder kann geben, was er möchte“, sagte Mark Felix von Lewinski. Vom Erlös sollen einheitliche T-Shirts für die Kinder angeschafft werden.

Gemütlich wurde es dann vor allem im Festzelt. Dort spielte das Duo „Jive“ aus Neuruppin Unterhaltungsmusik.

Von Björn Wagener

Der Vater eines 13-Jährigen, der in Wusterhausen im Dezember 2016 von Tschetschenen krankenhausreif geschlagen wurde, ist wütend. Er kritisiert die Äußerungen, die eine Wittstockerin kürzlich im Interview mit der MAZ machte, als eine Rechtfertigung von Straftaten.

03.04.2018

Pünktlich zum Osterwochenende startet die Tourismussaison in Wittstock. Neben der Touristinformation und Stadtführern warten ab Karsamstag, 31. März, auch die Außenstellen in Alt Daber, Freyenstein und die Gedenkplattform am Scharfenberg auf Besucher. Das Besondere: Kinder bis 18 Jahre erhalten beim Auftakt überall freien Eintritt.

03.04.2018
Ostprignitz-Ruppin Tierpark Kunsterspring - Den Wölfen ganz nah

Nachdem der Zootierpfleger die Wölfe gerufen hatte, antworteten sie mit einem lauten Geheul. Auch sonst gab es bei der Wolfsnacht im Tierpark Kunsterspring einige zu erleben.

02.04.2018
Anzeige