Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Osterspaziergang in Lüttgen Dreetz
Lokales Ostprignitz-Ruppin Osterspaziergang in Lüttgen Dreetz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:15 01.03.2016
Für die Besucher stehen verschiedene Rundgänge mit unterschiedlicher Länge zur Auswahl. Quelle: Matthias Anke
Anzeige
Dreetz

Die Vorbereitungen laufen. Auch in diesem Jahr werden die Landeswaldoberförsterei Grünaue, der Förderverein Dreetz und die Märkische Allgemeine Zeitung wieder ihren gemeinsamen Osterspaziergang im Arboretum „Lüttgen Dreetz“ veranstalten. Treffpunkt zu den Wanderungen durch den Dreetzer Forst ist am Ostersonnabend, dem 26. März, um 13 Uhr das Gelände der Gehölzsammlung in der Bartschendorfer Straße. Für die Besucher stehen ab 14 Uhr verschiedene geführte Touren zur Auswahl – sowohl von der Thematik her als auch von der Dauer.

Im Arboretum selbst soll es ebenfalls wieder unterhaltsam zugehen: mit regionalen Spezialitäten, frischem Backwerk aus dem Lehmbackofen, Marktständen, Bratwurst, Kaffee und Kuchen. Auch Kinder sollen ihren Spaß haben. Schließlich handelt es sich um ein Frühlingsfest für die ganze Familie. Und natürlich hält der Osterhase die eine oder andere Überraschung bereit. Für Musik sorgt unter anderem die „Kyritzer Jamband“ auf der Freilichtbühne. Viele Dreetzer werden sich um das Wohl der Gäste bemühen – unter anderem von der Feuerwehr und vom Jugendclub des Dorfes. Das ganz große Osterfeuer ist mitten im Wald zwar nicht möglich, aber im Blockhaus kann man sich am Feuer aufwärmen, wenn das Wetter es nötig machen sollte.

Erwachsene zahlen für den Osterspaziergang einen Euro Eintritt. Die Einnahmen sollen auch der forstpädagogischen Arbeit des Arboretums zugute kommen. Kinder haben freien Eintritt. Ab etwa 16 Uhr soll die Veranstaltung ausklingen.

Händleranfragen: Anbieter regionaler Produkte mit Interesse an einer Teilnahme können sich noch melden bei Heike Albrecht, Telefon 033970/8 62 33.

Von Alexander Beckmann

Bauen & Wohnen Kreis investiert mehr als zwei Millionen Euro - Neuruppin: Richtfest für die Rettungswache

Für den Bau einer neuen Rettungswache in Neuruppin investiert der Landkreis mehr als zwei Millionen Euro. Am Montag wurde Richtfest für den Neubau gefeiert. Laut Landrat Ralf Reinhardt (SPD) liegen die Arbeiten im Zeitplan. Demnach soll die Rettungswache im März 2017 bezugsfertig sein. Ob sich mit dem Bau auch die Hilfsfristen besser einhalten lassen, ist offen.

03.03.2016
Ostprignitz-Ruppin Brandenburger Dorf als ARD-Filmtitel - Das Geheimnis von Sechzehneichen

Weshalb ein ARD-Film so heißt, wie ein zur Gemeinde Wusterhausen gehörendes Dorf, wusste bislang so gut wie niemand. Die Zuschauer von „Sechzehneichen“ können sich zumindest anhand dieses Horrordramas allein keinen Reim darauf machen. Drehbuchautor Achim von Borries löst das Rätsel jetzt auf.

03.03.2016
Ostprignitz-Ruppin Glückwünsche für ehemalige Russischlehrerin - Königsbergerin feierte 80.

Gertrud Krüger aus Königsberg war 35 Jahre Russischlehrerin mit Leib und Seele. Ihr Herz schlägt auch für die Volkssolidarität und Feuerwehr. Nun feierte sie ihren 80. Geburtstag. Sie hofft, gesund zu bleiben, denn im kommenden Jahr steuert die Ortsgruppe der Volkssolidarität das 50-jährige Bestehen an.

03.03.2016
Anzeige