Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 5 ° bedeckt

Navigation:
Ostprignitz-Ruppin mit breiter Brust

Werbung für Wirtschaftsstandort Ostprignitz-Ruppin mit breiter Brust

Mit breiter Brust wirbt der Landkreis Ostprignitz-Ruppin für sich als Wirtschaftsstandort. In einer 20 Seiten starken Broschüre, die gestern vorgestellt wird, präsentiert sich die Region als Top-Standort für Firmenansiedlungen und Fachkräfte. Die regionale Wirtschaftsgesellschaft REG hat die Broschüre herausgegeben.

Voriger Artikel
Prignitz-Center in Kyritz wird abgerissen
Nächster Artikel
Die Laga kann kommen

Landrat Reinhardt präsentiert die neue Broschüre.

Quelle: Christian Schmettow

Neuruppin. Die Vorzüge des Wirtschaftsstandortes Ostprignitz-Ruppin in eine Broschüre von 20 Seiten zu pressen sei keine leichte Aufgabe gewesen, sagt Axel Leben von der Regionalentwicklungsgesellschaft Nordwestbrandenburg (REG). Am Freitag stellte die REG das Heft vor. In einer Auflage von zunächst 2000 Exemplaren soll es unter anderem für die Ansiedlung von Firmen in der Region werben – beispielsweise für das überwiegend leer stehende Gewerbegebiet Temnitzpark bei Dabergotz.

Die Texte sind auf Deutsch und auf Englisch verfasst. Informationen zu einzelnen Firmen können dabei als eine Art Lesezeichen, sogenannte „Störer“, in die Broschüre eingesteckt werden. Denn Köpfe und Daten einzelner Firmen können sich ändern, ehe die angepeilte Lebensdauer der allgemeiner gehaltenen Broschüre erreicht ist. Der Landkreis Ostprignitz-Ruppin setzt nämlich trotz der drohenden Spaltung und Zwangsfusion der Einzelteile mit den Kreisen Prignitz und Oberhavel darauf, dass die Broschüre noch sehr lange für den Wirtschaftsraum Ostprignitz-Ruppin werben wird. Insofern sei die Broschüre auch ein Beleg für das Selbstbewusstsein der Region, sagt Hans Schaefer als verantwortlicher Herausgeber. Selbstbewusst verkauft das Heft Ostprignitz-Ruppin als „im Herzen Norddeutschlands“ und „vor den Toren Berlins“ gelegen.

Die Broschüre ist aber nur eine von zahlreichen Aktivitäten, mit denen der Kreis um die Ansiedlung von Firmen, den Zuzug junger Familien und um ausbildungswillige Jugendliche wirbt. Am 6. September wird sich die Regionalentwicklungsgesellschaft an der Gewerbeschau in Wittstock beteiligen und für regionale Erzeugnisse werben. Am 12. September werden mehr als 90 Unternehmen, Fach- und Hochschulen aus der Prignitz und dem Ruppiner Land bei der Jobstart-Messe in der Wittstocker Stadthalle von 10 bis 13 Uhr bei jungen Leuten darum werben, die Region nicht zu verlassen, sondern das reichhaltige Ausbildungsangebot in der Heimat zu nutzen.

Am 26. September wird in Kyritz zum ersten Mal eine Lange Nacht der Wirtschaft stattfinden. Zwölf Firmen wie die Flugschule Ardex, die Emslandstärke, die Mosterei Wietz, die Stephanusstiftung, Hüffermann Fahrzeugbau und die Mechanischen Werkstätten REO werden sich daran beteiligen. Busse fahren Interessierte dann zwischen den Standorten hin und her.

Am gleichen Tag findet vor dem Landtag in Potsdam auch das jährliche Bürgerfest statt. Auch das „eine Gelegenheit, das Selbstbewusstsein der Region zum Ausdruck zu bringen“, sagt Landrat Ralf Reinhardt. Ostprignitz-Ruppin hat dort ein eigenes Präsentationszelt – in sicherer Entfernung der Zelte von Oberhavel und der Prignitz.

Von Christian Schmettow

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostprignitz-Ruppin

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg