Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Pälitzseefest zog viele Gäste an
Lokales Ostprignitz-Ruppin Pälitzseefest zog viele Gäste an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 10.08.2016
Stefan Scheunemann macht es auf den Stämmen sichtlich Spaß – auch wenn er das Duell gegen Max Scheunemann letztlich verliert. Quelle: Regine Buddeke
Anzeige
Kleinzerlang

Rock’n Roll am Anfang und am Ende: doch auch dazwischen bietet das beliebte Pälitzseefest in Kleinzerlang seinen Besuchern jede Menge Kracher.

Schon am Freitag geht es mit der Rock-und-Countryband „Blue Garden“ hoch her und stimmt die Gäste auf kommende Höhepunkte ein. Während es am Sonnabend bei der Eröffnung mit dem Neubrandenburger Fanfarenzug noch gemächlich losgeht und später Clown Yupp die Leute langsam warm macht, rüsten sich andere bereits fürs kühle Nass.

Jeweils zwei vier Meter lange Baumstämme werden am Ufer von Helfern des Festes zu einem Floß zusammengebunden und mit Textil-Vlies umhüllt. „Das mindert die Verletzungsgefahr“, erklärt Elvira Spreu vom Heimat- und Kulturverein, der das Fest gemeinsam mit der Gemeinde – allen voran Ortsvorsteherin Ilona Schenk – schon seit Jahren organisiert.

Die Schaulustigen halben es sich zur Baumstammregatta am Ufer des Pälitzsees gemütlich gemacht. Quelle: Regine Buddeke

Etliche Schaulustige haben sich am Ufer eingefunden, auch auf dem Wasser ankern immer mehr Boote, um bei der Baumstammregatta einen Platz in der ersten Reihe zu haben. Bereits zum 13. Mal findet das nasse Vergnügen statt, bei dem die Stämme rittlings, liegend, geschoben oder gezogen über die Strecke und wieder ins Ziel gebracht werden müssen – gar nicht so einfach, das lange Teil schwimmend um die Plattform zu kurven. „Im besten Jahr hatten wir 30 Erwachsene und 18 Jugendliche und Kinder am Start“, erklärt Elvira Spreu. In diesem Jahr sind es deutlich weniger – einigen Besuchern scheint der Sprung ins Wasser nach den zwei heftigen Regengüssen, die am frühen Nachmittag über der Festwiese niedergingen, wohl eine zu kalte Angelegenheit zu sein.

Clown Yupp hält die Kinder bei bester Laune. Quelle: Regine Buddeke

Als erstes gibt es das einzige Erwachsenenduell: Max und Stefan Scheunemann spurten, ihren Baumstamm schiebend, ins Wasser. Paddelnd und strampelnd kurven sie mit ihrer schwimmenden Last bis zur Plattform, umrunden diese, einer schiebt, einer paddelt bäuchlings. Das reicht zwar nicht für den Sieg – dafür bekommt er am Ende aber scherzhaft die bessere Haltungsnote zuerkannt. Dann sind die Kinder dran – acht insgesamt trauen sich an den Stamm. Eigentlich ist es einfach“, pustet Maxi Malz nach dem Rennen. „Aber wenn man nicht mehr stehen kann, muss man total mit den Beinen arbeiten. Das gibt ’nen vollen Muskelkater“, prophezeit die Elfjährige, die mit Vater und Bruder gerade Hausboot-Urlaub macht und per Zufall aufs Pälitzseefest gestoßen ist. „Ist ne tolle Sache hier“, bescheinigt Maxis Papa Jens. Viele Besucher kommen auch vom nahegelegenen Trabi- und Ifa-Treffen oberhalb der Wiese, wo 211 Trabis um die Besuchergunst buhlen.

Später geht es auf dem Festplatz rund, wenn die Band Ageless aufspielt. Dann winkt auch noch ein weiterer Höhepunkt: das traditionelle Feuerwerk auf dem Pälitzsee.

Von Regine Buddeke

Fünf Kinder aus der Jugendfeuerwehr Wittstock nahmen am Sonnabend an der Ganztagsausbildung teil. Es ging nicht nur um das Feuerwehr-Einmaleins, sondern auch um Erste Hilfe. Dabei konnten die Kleinen auch selbst aktiv werden.

10.08.2016

Rund 80 Dorfbewohner unternahmen am Sonnabendnachmittag einen Ausflug mit Kremserwagen in die Heide. Ein großer Spaß für Jung und Alt, bei dem auch Erinnerungen wach wurden. Nach der Tour ist am Feuerwehr-Gerätehaus gegrillt worden. Es werden schon Pläne für weitere Touren geschmiedet.

10.08.2016

Beim Aufbau des Vereinsgeländes halfen Soldaten der sowjetischen Streitkräfte. Zur Einweihungsfeier des Schützenhauses kamen auch Vertreter der friedensbewegten Freien Heide. Die Sport- und Schützengilde Zechlin kann auf spannende, zum Teil hochpolitische Zeiten zurückblicken. Am Sonnabend feierte sie ihr 25-jähriges Bestehen.

10.08.2016
Anzeige