Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 5 ° heiter

Navigation:
Paketzusteller von Wachhund angegriffen

In den Arm gebissen Paketzusteller von Wachhund angegriffen

Seine Lieferung wollte ein enthusiastischer Postbote noch vor dem Wochenende beim Empfänger abgeben. Er versuchte viel, um auf sich vor den Gartentoren aufmerksam zu machen. Doch als alles Klingeln nichts nützte, beging der Mann einen fatalen Fehler und fällt nun vorerst aus.

Voriger Artikel
Betrunkener liegt mehrfach auf der Straße
Nächster Artikel
Wildschweine auf dem Vormarsch


Quelle: dpa

Mechow. Da stand er nun vor den Toren des Grundstückes in Mechow: Ein Paketbote wollte am in 26-jähriger Fahrer eines Paketzustelldienstes wollte am Freitag gegen 11.30 Uhr ein Paket in der Chausseestraße abliefern. Er klingelte – mehrfach. Doch niemand regierte. Dann betrat er das Grundstück, weil er glaubte, dort jemanden anzutreffen. Das aber war ein fataler Fehler.

Denn als er auch auf dem Grundstück niemanden fand und alles Klopfen nichts brachte, bemerkte der 26-Jährige plötzlich ein Knurren. Der Bote war schon beinahe am Eingangstor angekommen, da sah er einen Hund auf ihn zukommen, der vorher offenbar in einer Scheune verweilte. Zum Schutz hob der Mann den linken Arm. Da sprang der Hund hoch und biss ihm in die Hand und den Unterarm. Als er von ihm abließ, flüchtete der Bote vom Grundstück und fuhr direkt ins Krankenhaus nach Pritzwalk. Nun trägt der Paketbote vorerst einen Gips.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostprignitz-Ruppin

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg