Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Paketzusteller von Wachhund angegriffen
Lokales Ostprignitz-Ruppin Paketzusteller von Wachhund angegriffen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:07 17.10.2016
Quelle: dpa
Anzeige
Mechow

Da stand er nun vor den Toren des Grundstückes in Mechow: Ein Paketbote wollte am in 26-jähriger Fahrer eines Paketzustelldienstes wollte am Freitag gegen 11.30 Uhr ein Paket in der Chausseestraße abliefern. Er klingelte – mehrfach. Doch niemand regierte. Dann betrat er das Grundstück, weil er glaubte, dort jemanden anzutreffen. Das aber war ein fataler Fehler.

Denn als er auch auf dem Grundstück niemanden fand und alles Klopfen nichts brachte, bemerkte der 26-Jährige plötzlich ein Knurren. Der Bote war schon beinahe am Eingangstor angekommen, da sah er einen Hund auf ihn zukommen, der vorher offenbar in einer Scheune verweilte. Zum Schutz hob der Mann den linken Arm. Da sprang der Hund hoch und biss ihm in die Hand und den Unterarm. Als er von ihm abließ, flüchtete der Bote vom Grundstück und fuhr direkt ins Krankenhaus nach Pritzwalk. Nun trägt der Paketbote vorerst einen Gips.

Von MAZonline

Weil er immer wieder an öffentlichen Plätzen in Kyritz auf der Straße schlief, riefen Anwohner am Wochenende mehrfach die Polizei. Sie prüfte beim 49-jährigen betrunkenen Polen die Hilflosigkeit, die von ihm meist verneint wurde. Am Sonntag kam er aber dann in die Obdachlosenunterkunft – zu seinem eigenen Schutz.

17.10.2016

Es war das letzte Mal: die Protzener Veranstaltungsreihe „Das besondere Konzert“ geht nach der 14. Auflage zu Ende. Den Organisatoren sind zunehmend mehr Steine in den Weg gelegt worden, sie wollen nicht mehr. In all den Jahren kamen gute Musiker und viele Fans nach Protzen. Auch am Sonntag war der Saal rappelvoll, als „The final Stap“ spielte.

20.10.2016
Polizei Ostprignitz-Ruppin: Polizeibericht vom 17. Oktober - Neuruppin: 94-Jährige auf Gehweg verstorben

Eine 94-Jährige ist Sonnabend um 14 Uhr auf dem Gehweg Fehrbelliner Straße, Höhe Schinkelgymnasium in Neuruppin verstorben. Passanten fanden die bewusstlose Frau. Der Notarzt konnte sie nicht mehr reanimieren und nur noch den Tod feststellen. Die 90-jährige Schwester wurde informiert. Fremdeinwirkung wird ausgeschlossen.

17.10.2016
Anzeige