Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Papenbruch: Die Baugenehmigung ist da
Lokales Ostprignitz-Ruppin Papenbruch: Die Baugenehmigung ist da
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:15 27.02.2016
Der kinderfreundliche Platz am Grillplatz bekommt zwei neue Spielgeräte. Quelle: Björn Wagener
Anzeige
Papenbruch

Endlich ist es so weit: Die Baugenehmigung für den Grill mit Backofen auf dem neu gestalteten Grillplatz am Teich in Papenbruch ist da. Das teilte Ortsvorsteher Marcel Wildebrandt auf der jüngsten Beiratssitzung mit. Damit kann nun endlich mit dem Bau des gemauerten Gerätes begonnen werden. Die Arbeit sollen freiwillige Helfer aus dem Dorf übernehmen. Die Freude über diesen weiteren Schritt ist groß. Schließlich hatte es monatelang gedauert, bis der ersehnte „rote Punkt“ erteilt wurde.

Bis zum 1. Mai soll alles fertig sein

Wildebrandt geht davon aus, dass der Grillplatz bis zum 1. Mai fertig werden könnte. Darüber hinaus kündigte der Ortsvorsteher an, dass der Spielplatz, der sich ebenfalls auf dem Gelände befindet, demnächst mit zwei zusätzlichen Spielgeräten ausgestattet werde – einem Karussell und einem Wipp-Pferd, möglichst ebenfalls bis zum 1. Mai.

Wenn all das umgesetzt wurde, kann das Projekt Grillplatz Papenbruch abgeschlossen werden. Begonnen hatte das Ganze vor etwa einem Jahr, als das Dorf 20 000 Euro bei einem Gewinnspiel eines Supermarktes für sich verbuchen konnte. Die zweckgebundenen Mittel waren allein für die Gestaltung des Grillplatzes gedacht. Das setzte große Kräfte in Papenbruch frei. Immer wieder kamen viele Dorfbewohner an mehreren Wochenenden zusammen, um das Projekt Grillplatz voranzutreiben. Das Ganze führte ganz nebenbei aber auch dazu, dass sich die Dorfgemeinschaft festigte, weil alle ein gemeinsames Ziel im Blick hatten.

Marcel Wildebrandt, der dafür gesorgt hatte, dass sich Papenbruch an dem Gewinnspiel beteiligt, freut sich über diese positive Begleiterscheinung. Mit der hohen Eigenleistung sollten die Ausgaben klein gehalten werden, um mit dem Betrag so viel wie möglich zu erreichen. Zur Einweihung des Platzes am 2. Oktober vergangenen Jahres war sogar Fernseh-Architekt John Kosmalla nach Papenbruch gekommen, der bei dem Gewinnspiel involviert war. Damals mussten allerdings noch mobile Grillwagen eingesetzt werden, damit der Grillplatz seinem Namen auch gerecht wurde.

Von Björn Wagener

Ostprignitz-Ruppin Kreisentscheid im Vorlesewettbewerb - Neuruppiner Schülerin liest am besten

Johanna Liebe, Sechstklässlerin der Evangelischen Schule in Neuruppin, hat den Kreis-Vorlesewettbewerb am Mittwoch für sich entschieden. Bei dem zweistündigen Ausscheid in der Neuruppiner Stadtbibliothek setze sie sich gegen sieben weitere Schulsieger des Kreises Ostprignitz-Ruppin durch und wird die Region beim kommenden Bezirksentscheid vertreten.

27.02.2016

Trotz des Austritts der Gemeinde Wusterhausen aus dem „Tourismusverein Kyritz, Wusterhausen, Neustadt“ soll dieser seinen Namen behalten. Darauf einigten sich die Mitglieder bei ihrer jüngsten außerordentlichen Versammlung. Auch die Marke „Dosse-Seen-Land“ bleibt bestehen. Doch was passiert angesichts weniger Geldes mit den zwei Beschäftigten?

27.02.2016
Ostprignitz-Ruppin Natur im Konflikt mit den Menschen - Biber untergräbt Goldbecker Weg

Die Senken und Löcher im Weg zwischen Sieversdorf und Goldbeck bedeuten einen echten Konflikt zwischen den Bibern und dem Menschen. Das gestehen auch Naturschützer ein. Auch darüber hinaus hinterlassen die Nagetiere immer deutlichere Spuren in der Landschaft.

27.02.2016
Anzeige