Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Parabel will Solarfläche errichten
Lokales Ostprignitz-Ruppin Parabel will Solarfläche errichten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:43 10.07.2017
Mit der Kraft der Sonne: Im Herzberger Gewerbegebiet soll eine weitere Solarfläche entstehen. Quelle: Peter Geisler
Herzberg

Das in Berlin und Schildow (Oberhavel) ansässige Unternehmen Parabel wird voraussichtlich eine weitere Solarfläche im Herzberger Gewerbegebiet errichten. In der vergangenen Woche hatten sich die Herzberger Gemeindevertreter dafür ausgesprochen, dass das Amt Vertragsverhandlungen mit Parabel aufnimmt. Insgesamt fünf Unternehmen hatten Pachtangebote für eine Fläche im Nordwesten des Gewerbeparks abgegeben. Parabel hatte schließlich das beste Angebot gemacht.

Amtsdirektor Danilo Lieske hofft, dass die ersten Solaranlagen noch in diesem Jahr aufgestellt werden können. Derzeit berate Parabel mit dem Stromversorger Edis über die vor Ort verlegten Anschlüsse. Erst danach soll es zu einem Vertrags­abschluss kommen. Parabel muss zudem noch einen Bauantrag für die Solarfläche stellen. Dessen Bearbeitung, so Lieske, dauere etwa zwei Monate. Insgesamt sollen etwa zwei Hektar am Rande des Gewerbe­gebietes mit Solaranlagen bebaut werden.

In zwei Schritten zum Solarpark

Geplant ist, eine Hälfte der Fläche voraussichtlich in diesem Jahr und die andere Hälfte voraussichtlich im nächsten Jahr mit Solaranlagen zu bebauen. Das seit Anfang des Jahres gültige Erneuerbare Energien-Gesetz regelt, dass Flächen mit einer Größe von etwa einem Hektar auch ohne Ausschreibung vergeben werden dürfen. Solarfirmen, die nicht an einer aufwändigen Ausschreibung teilnehmen wollen, sind deshalb durchaus auch an recht kleinen Flächen interessiert.

Parabel hat eigenen Angaben zufolge schon zahlreiche Solarparks errichtet. Darunter sind auch einige Großprojekte in der Prignitz – auf einem ehemaligen Truppenübungsplatz baute Parabel den 94 Hektar großen Solarpark Jännersdorf, in Krempendorf einen 33 Hektar großen Solarpark samt eigenem Umspannwerk. Auch in Großbritannien war Parabel tätig. In Cornwall entstand vor vier Jahren ein großer Solarpark.

Von Frauke Herweg

Die Firma Swiss Krono aus Heiligengrabe wird auf dem Bahnhofsgelände in Wittstock kein Ausstellungs- und Marketingzentrum errichten. Das hat Geschäftsführer Hendrik Hecht jetzt bestätigt. Das Vorhaben, das mit Nutzungsvorstellungen von Jugendlichen kollidierte, ist vom Tisch

10.07.2017

Holger Buchin-Ryrko aus Rossow fordert, dass die Bushaltestelle an der Ortsdurchfahrt versetzt wird. An der Wendeschleife nur wenige Meter weiter wäre sie seiner Meinung nach viel besser aufgehoben, weil sie dort mehr Sicherheit für die Kinder böte.

10.07.2017

Die Neuruppiner Wehr wird 150 Jahre alt: das würdigt das Museum mit einer Extra-Ausstellung, die sich neben 150 Jahren Wehrgeschichte auch dem Stadtbrand 1787 sowie dem Minimax-Feuerlöschgerätewerk widmet. Zeitgleich ist ein Chronik von Peter Pusch erschienen.

10.07.2017