Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Pflegeheim wird vergrößert
Lokales Ostprignitz-Ruppin Pflegeheim wird vergrößert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:59 13.02.2017
28 ebenerdige Zimmer: Spätestens im Juni sollen die ersten Senioren in den Anbau des Pflegeheims einziehen können. Quelle: Peter Geisler
Rheinsberg

Der Verein Pro Seniorenpflege im Land Brandenburg vergrößert sein Rheinsberger Altenpflegeheim. Bis voraussichtlich Ende März werden Fliesenleger und Maler ihre Arbeiten in dem geplanten 28-Zimmer-Anbau erledigt haben. „So wie es aussieht, verlaufen alle Bauarbeiten planmäßig“, sagt Heimleiterin Diane Borchert. Spätestens im Juni, so hofft sie, können die ersten Senioren dort einziehen.

Der Bedarf an zusätzlichen Pflegeheimplätzen in Rheinsberg ist groß. Die Liste der Interessenten für das Heim in der Mariefred-Straße ist so lang, dass Borchert die zusätzlichen Zimmer sofort alle belegen könnte – rein rechnerisch zumindest. „Wir haben eine sehr lange Anmeldefrist“, sagt die Heimleiterin.

Auch der Essenssaal wird vergrößert

Pro Seniorenpflege lässt zeitgleich auch den Essenssaal deutlich erweitern. Der jetzige Saal ist nur etwa 40 Quadratmeter groß. Ein Anbau soll den Saal um etwa 80 Quadratmeter vergrößern. Wenn die ersten Bewohner in den Anbau einziehen, soll der vergrößerte Essenssaal bereits genutzt werden können.

Pro Seniorenpflege betreibt in Rheinsberg auch eine Begegnungsstätte. Dort sind ebenfalls größere Arbeiten geplant. Ein entsprechender Bauantrag ist bereits gestellt, hieß es beim Verein.

Von Frauke Herweg

Max Zimmermann arbeitet als Streetworker in Kyritz West und ist Ansprechpartner im Stadtteilbüro „Weltraum“. Er führt in der mobilen Kinder- und Jugendarbeit weiter, was seine Vorgängerin Sarah Reinecke angefangen hat. Nach ihrem Weggang war die Stelle zunächst einige Zeit unbesetzt geblieben.

13.02.2017

Seit 2009 gehört das Musikspektakel in Wittstock zu den Veranstaltungsrennern. Das Konzept ist einfach genial. Einen Abend lang rocken Bands mit Livemusik das Zirkuszelt. Das Publikum tanzt ausgelassen. Alle Einnahmen bekommt der Zirkus Humberto. Doch die Zukunft des Spektakels ist wegen der Planung zur Landesgartenschau 2019 ungewiss.

13.02.2017

Mit hoher Geschwindigkeit wollte sich der 22-jährige Autofahrer Montagfrüh in der Lögower Lindenstraße vom Streifenwagen absetzen. Die Beamten stoppten ihn, konnte seine Flucht zu Fuß aber nicht verhindern. Der Mann ohne Führerschein stand offenbar unter Drogen. Im Wagen lag ein Rucksack mit größeren Mengen Betäubungsmitteln.

13.02.2017