Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Photovoltaikanlage an der Bahnstrecke
Lokales Ostprignitz-Ruppin Photovoltaikanlage an der Bahnstrecke
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:15 18.02.2017
Elektriker Jan Hofeditz verschaltet ein Modul. Quelle: Christamaria Ruch
Anzeige
Dahlhausen

In der Gemarkung Dahlhausen entsteht zurzeit die Freiflächenphotovoltaikanlage „Dahlhausen Süd.“ Diese befindet sich in Richtung Horst entlang der Regionalbahnstrecke Pritzwalk – Neustadt. Im ersten Bauabschnitt sind auf einem Areal von 8,5 Hektar Solaranlagen mit einer maximalen Leistung in Höhe von 5,5 Megawatt vorgesehen. Damit können 1600 Einfamilienhäuser versorgt werden. „Anfang März soll die Anlage einspeisebereit sein“, sagt Bauleiter Manuel Zimmer.

Der Satzungsbeschluss für dieses Projekt liegt bereits seit 2012 vor. Die Energiebauern GmbH aus dem bayrischen Sielenbach ist Pächter und übernahm das Vorhaben Ende 2015. Die Baufreigabe erfolgte im Dezember vergangenen Jahres. Es werden ausschließlich in Deutschland produzierte Fabrikate der Firma Solarworld Erfurt verbaut. Das Investitionsvolumen des ersten Bauabschnittes schlägt mit fünf Millionen Euro zu Buche und umfasst das Baufeld östlich der Bahnstrecke.

Das Wetter spielte mit

Im Dezember wurden die Rammfundamente installiert – die Gründung geht bis in zwei Meter Tiefe. Vor zwei Wochen folgte der Einbau der Gestelle. Nahtlos konnten die 35 Mitarbeiter die mechanische Modulmontage vornehmen. „Das konnte jetzt innerhalb einer Woche fertig gestellt werden, das ist superschnell“, sagt Manuel Zimmer. „Das Wetter spielte mit und die Teams aus den beteiligten Partnerfirmen haben gute Erfahrungen“, lobte Zimmer. Derzeit sind noch Elektriker der Solarmontage Rostock im Einsatz. Am Ende sind 70 bis 75 Kilometer Kabel über und unter der Erde verbaut. Die Einspeisung in das Stromnetz erfolgt in Blumenthal.

Insgesamt 79 Reihen mit überwiegend 72 Meter langen Tischen ziehen sich durch den Solarpark. In der Mitte der Freifläche befindet sich ein Feuchtgebiet mit einer Größe von einem halben Hektar. „Dieses Areal ist von der Bebauung ausgenommen“, sagt Manuel Zimmer.

Beim zweiten Bauabschnitt handelt es sich um das Gebiet westlich der Bahnstrecke. Dort wird eine maximale Leistung in Höhe von 2,6 Megawatt angestrebt. Die Energiebauern GmbH erhielt dafür im Zuge des Ausschreibungsverfahrens ebenfalls den Zuschlag. Laut Bauleiter Zimmer soll dieser Bereich bis Ende des Jahres einspeisebereit sein.

Von Christamaria Ruch

Die Auswahl ist streng. es zählen vor allem Äußerlichkeiten. Männliche Fohlen, die nicht zum Deckhengst geboren sind, werden kastriert und können sich noch als Sportpferde bewähren. Auf diejenigen, die den Test bestehen, wartet ein hartes Training.

18.02.2017

Die Landkreise existieren seit einem Vierteljahrhundert nicht mehr, auf vielen Autokennzeichen bleiben sie jedoch lebendig. Seitdem es wieder möglich ist, sein Nummernschild mit Kürzeln der Altkreise Kyritz, Wittstock oder Neuruppin versehen zu lassen, nutzen das viele Lokalpatrioten. Außer die im Landkreis Prignitz – sie haben nach wie vor keine Wahlmöglichkeit.

18.02.2017

Das Kyritzer Rathaus kommt derzeit nicht mehr bei allen Aufgaben hinterher. Grund sei die außergewöhnlich hohe Zahl erkrankter Mitarbeiter, hieß es am Dienstag bei der Sitzung des Hauptausschusses. Die Verwaltung bat um Verständnis für eventuelle Engpässe.

18.02.2017
Anzeige