Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Pläne für Prinzenstraße gebilligt
Lokales Ostprignitz-Ruppin Pläne für Prinzenstraße gebilligt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:53 07.12.2017
Die Kyritzer Prinzenstraße soll ab dem Frühjahr März 2018 erneuert werden. Quelle: Alexander Beckmann
Kyritz

Die Kyritzer Stadtverordneten haben am Mittwoch das Ausbauprogramm für die Prinzenstraße im Stadtzentrum einstimmig gebilligt. Damit steht nun fest, wie die Straße im Zuge der Erneuerung gestaltet werden soll. Vorgesehen ist beispielsweise wie bisher eine gepflasterte Fahrbahn von acht Metern Breite, auf der auch Stellplätze für Autos ausgewiesen werden. Der Fußgängerüberweg in Höhe der Kita erhält eine Aufpflasterung ähnlich wie schon der in der Johann-Sebastian-Bach-Straße. Neue Straßenbäume, Lampen, Entwässerungsanlagen, Gehwege und Grundstückszufahrten runden das Programm ab.

Die Kosten werden auf insgesamt rund 470 000 Euro geschätzt. Beginnen soll der Bau möglichst im April oder Mai. Um möglichst zügig voranzukommen, ist derzeit eine Vollsperrung der Prinzenstraße geplant.

In der Einwohnerfragestunde der Stadtverordnetensitzung erkundigte sich Grit Hanke, wie denn der Verkehr während der Bauzeit geführt werden soll. Diese Frage konnte Bürgermeisterin Nora Görke noch nicht beantworten. „Die Umleitung wird nicht ganz einfach sein“, erklärte sie. Zwar gebe es erste Ideen, aber auch noch vieles zu klären. „Im Moment haben wir noch keine Lösung.“ Der Bauausschuss der Stadt werde sich bei seinen nächsten Sitzungen mit dem Thema befassen müssen.

Von Alexander Beckmann

Die ökologische Bauweise des Gebäudes ist von der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) mit dem Zertifikat in Gold ausgezeichnet worden.

07.12.2017

Der Schütze, der aus dem fahrenden Auto aus einer Schreckschusswaffe feuerte, hat sich gestellt. Er hatte aus den Medien erfahren, dass eine Zeugin Schüsse vor einem Hotel im Kyritzer Ortsteil Lellichow angezeigt hatte und meldete sich aus freien Stücken bei der Polizei.

07.12.2017

Die Sterntaler-Aktion ist in ihre zweite Runde gegangen. Erneut soll in zwölf Fällen geholfen werden. Oftmals geht die Hilfe an alleinerziehende Mütter.

07.12.2017