Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Plötzlich erwachsen
Lokales Ostprignitz-Ruppin Plötzlich erwachsen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:22 04.04.2018
Großer Auftritt: Für die Feier im Schlosstheater hatten sich die Jugendlichen gehörig herausgeputzt. Quelle: Reyk Grunow
Anzeige
Rheinsberg

Der Rat von Flake ist eindeutig: „Hört nicht auf Ratschläge, egal, was die Leute sagen.“ Was Christian „Flake“ Lorenz, der Keyboarder der Band Rammstein meint: Wer erwachsen wird, muss seinen eigenen Weg suchen. Er muss selbst herausfinden, was geht – oder auch, was nicht geht.

Und er sollte sich auf keinen Fall entmutigen lassen. Das war das Wichtigste, was er den jungen Leuten mit auf ihren Weg geben wollte, die am Sonnabendvormittag mehr oder weniger aufgeregt auf der Bühne des Schlosstheaters in Rheinsberg standen.

Etwa 400 junge Frauen und Männer haben sich in diesem Jahr für die Jugendfeiern im Nordwesten Brandenburgs angemeldet. Bis Ende Mai organisiert der Humanistische Verband neun Feierstunden in Rheinsberg, Neuruppin und Pritzwalk. Die Jugendfeier im Rheinsberger Schlosstheater war die erste in der diesjährigen Reihe.

Jugendfeiern: Tradition und auch modern

Der Humanistische Verband versteht sich als Weltanschauungsgemeinschaft für alle die Menschen, die an keinen Gott glauben oder zumindest keiner Religion angehören. Als Körperschaft des öffentlichen Rechts ist er in Brandenburg den großen Kirchen weitgehend gleichgestellt.

Die Jugendfeiern, die der Verband anbietet, sind als eine Art weltliche Alternative zur Konfirmation gedacht – eine Feierstunden, die für Jugendliche den Übergang vom Kindsein zum Erwachsenenleben markiert. Mehrer Tausend Jugendliche nehmen jedes Jahr in ganz Deutschland daran teil.

Zur Galerie
Jugendfeier des Humanistischen Verbandes mit Tänzern der Eastside Fun Crew, der Band The Real Retarded und jungen Schauspielern vom Theater ohne Bühne Neuruppin am 31. März 2018 im Schlosstheater Rheinsberg

Große Reden wie bei den Jugendweihen zu DDR-Zeiten gibt es nicht mehr. Die Jugendfeiern sollen festlich sein – vor allem aber sollen sie Spaß machen und zwar den Jugendlichen. „Wir haben in diesem Jahr dafür noch einiges verändert“, sagt Anna Schneider die Cheforganisatorin für die Jugendfeiern im Humanistischen Verband.

Tipps von Prominenten

Auf der Bühne in Rheinsberg standen am Sonnabend nur junge Menschen. Die Musiker der Band The Real Retarded spielten Songs von Pop-Rock-Sängerin Christina Stürmer und Mark Forster. Dazu kamen die Tänzer der Eastside Fun Crew aus Bernau und die Jugendlichen vom Theater ohne Bühne in Neuruppin.

Ein paar kluge Ratschläge bekamen die jungen Frauen und Männer durch eingespielte Videos von Flake, Schauspielerin Anna Loos und Moderator Joko Winterscheidt. „Ich finde es wahnsinnig wichtig, dass ihr an eure Träume glaubt“, gab er den jungen Leuten mit. Erwachsen zu werden kann anstrengend sein und toll: „Genießt die Zeit!“

Von Reyk Grunow

Regen, Schneeregen, Temperaturen knapp über dem Gefrierpunkt – mancherorts sagten die Veranstalter das für den Sonnabend geplante Osterfeuer kurzfristig ab. Anderswo wurde trotzdem gefeiert. In Barsikow, Nackel und Damelack beispielsweise kamen am Abend durchaus ansehnliche Besuchermengen zusammen.

04.04.2018

Trotz Kälte und Regen war der MAZ-Osterspaziergang am Sonnabend in Dreetz wieder ein Erlebnis. Rund 100 Gäste folgten der Einladung zum Familienfest und zu den Wanderungen, die viel Wissenswertes aus Natur und Geschichte vermittelten.

02.04.2018

Angefangen hat alles mit einem Schnitzel, das eine 37-Jährige nicht bezahlen konnte. Anschließend wurde sie in nicht einmal 24 Stunden gleich zweimal von der Polizei festgesetzt. Zu allem Übel griff sie die Beamtinnen sogar noch an.

01.04.2018
Anzeige