Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Maulbeerwalde I gewinnt den Hallenpokal
Lokales Ostprignitz-Ruppin Maulbeerwalde I gewinnt den Hallenpokal
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:54 22.02.2018
Sechs Teams aus vier Vereinen liefen am Freitag in Grabow auf. Quelle: Christamaria Ruch
Anzeige
Grabow

„Fair Play steht heute wieder im Vordergrund“, sagte Holger Kippenhahn am Freitagabend in Grabow. Der Bürgermeister der Gemeinde Heiligengrabe eröffnete den traditionellen Hallenpokal im Vereins-, Freizeit- und Kulturzentrum .

Sechs Mannschaften vom FSV Heiligengrabe, SV Prignitz Maulbeerwalde, BSV Schwarz-Weiß Zaatzke sowie die Gastgeber SV Blumenthal/Grabow starteten. Maulbeerwalde und Zaatzke schickte jeweils zwei Teams in das Rennen. „Dieser Hallenpokal läuft immer Mitte Februar, kurz bevor die Rückspielsaison startet“, sagte Ralf Lengert, Vereinsvorsitzender beim SV Blumenthal/Grabow. Seit 2003 wird der Hallenpokal in Grabow ausgetragen. Ralf Lengert appellierte vor dem Anpfiff an alle Teams: „Alle Vereine haben eine enge Personaldecke, also achtet auf einen fairen Ablauf.“ Neben dem Torwart startete jede Mannschaft mit drei Feldspielern. „Ab der Mittellinie ist der Torschuss möglich, auch vom Torwart“, erinnerte Lengert an die Spielregeln. Jedes Spiel erstreckte sich über zehn Minuten. Beim Spielmodus jeder gegen jeden musste jedes Team fünf Spiele bestreiten.

Anerkennung fürs Ehrenamt

„Es gibt in der Gemeinde Heiligengrabe vier Sportvereine und vier Fußballplätze. Alle Anlagen werden über die Gemeinde finanziert“, so Holger Kippenhahn. Und: „Der Hallenpokal ist immer wieder auch eine Anerkennung für das Engagement im Ehrenamt.“ Vier Pokale sowie eine Spende in Höhe von 150 Euro hatte der Bürgermeister am Freitag im Gepäck. „Der Pokal wird immer gut angenommen und wenn sich junge Leute im Verein organisieren, ist das eine gute Aufgabe“, so Kippenhahn. Einige Differenzen, die mitunter zwischen einzelnen Dörfern bestehen, „können im Rahmen des Sports ausgeglichen werden“, sagte er. Auch dieser Ansatz entspricht dem Ziel von Fair Play. Die Spieler aus Zaatzke hatten den größten Fanblock mitgebracht. Sie feuerten lautstark die Auftritte ihrer beiden Teams an.

Jetzt stehen die Zeichen wieder auf Freiluftsaison. „Ob wir dann schon wieder draußen spielen können, hängt von der Witterung und dem Zustand der Plätze ab“, sagte Ralf Lengert. Schiedsrichter Sebastian Groth, Jürgen Klose und Paul Meier behielten die Übersicht. Den Auftakt des Turniers machten beide Teams aus Maulbeerwalde. Das erste Tor verbuchte Maulbeerwalde I für sich. Mit diesen guten Vorzeichen ebneten die Spieler den Weg bis zum Sieg.

Maulbeerwalde I gewann vor Zaatzke I und dem SV Blumenthal/Grabow. Auch der vierplatzierte Zaatzke II erhielt noch einen Pokal.

Von Christamaria Ruch

Zum dritten Mal in Folge bekamen die Gäste des Hotels „Röbler Thor“ nicht nur kulinarische, sondern auch musikalische Genüsse geboten. Beim „Musical Dinner“ am Samstagabend zeigten neben den Köchen auch die Musiker des Duos „Bahnfrei“ und der E-Violinist „Ferdilicious“, was sie so drauf haben.

22.02.2018

Auch im 55. Jahr des Kyritzer Stadtchores wollen seine Mitglieder die Freude am Gesang unter die Leute bringen. Sie hoffen dabei auf Unterstützung durch Neuzugänge – vor allem Männer. Denn der traditionell stets gemischte Chor besteht seit rund einem Jahr nur noch aus Frauen.

22.02.2018

Einen betrunkenen Autofahrer zogen Polizisten am Sonnabend auf der A 24 aus dem Verkehr. Der Mann war zuvor Schlangenlinien gefahren. Ein Alkoholtest ergab 2,4 Promille.

21.02.2018
Anzeige